Anzeige
GeekzeugSoftwareWindows

Microsoft PowerToys für Windows 10: Erstaunlich nützliche Open-Source-Helfer

Die Neuauflage des Tool-Klassikers ergänzt Windows 10 um praktische Funktionen

Microsoft hat die altbekannten PowerToys neu aufgelegt. Anders, als ihre Ahnen aus den 90ern sind die PowerToys für Windows 10 nicht nur Open Source, sondern auch erstaunlich nützlich: Über Funktionen wie eine Markdown-Vorschau direkt im Explorer, komplexe Datei-Umbenennungen auf Basis von regulären Ausdrücken oder ein effizienteres Fenster-Management dürfte sich so mancher Windows-Nutzer freuen. Wir zeigen Euch, wie die praktischen Windows-Helfer funktionieren und wie Ihr sie bekommt.

Hui, die PowerToys: In den Tagen von Windows 95 und später XP waren die kostenlosen Programme aus dem Hause Microsoft vor allem der programmierte feuchte Traum für PC-Zeitschriften-Cover-Planer: GEHEIME TOOLS AUS DEN MICROSOFT-LABOREN oder auch TOLLE MICROSOFTR-VOLLVERSIONEN AUF HEFT-DVD waren brüllende Headlines, die zu Data-Becker-Zeiten gefühlt jede zweite PC Praxis oder Windows Intern zierten. Dahinter steckten dann oft Dinge wie die Microsoft PowerToys

Anzeige
Kostenlose Software auf Heft-DVDs – was waren wir einst darauf versessen…. (Bild: Kollege Mirco ;-) )

Microsofts kostenlose Toolsammlung hatte durchaus einige nette Funktionen zu bieten, etwa eine vereinfachte Nutzung der Kommandozeile unter Windows, einen Manager für virtuelle Desktops oder einen erweiterten, wissenschaftlichen Taschenrechner. Dennoch wurde die Entwicklung an den Ur-PowerToys irgendwann in der Post-XP-Ära eingestellt und die Toolsammlung geriet mehr oder weniger in Vergessenheit – zumindest bis 2019!

Im September 2019 hat Microsoft die PowerToys wiederaufleben lassen. Die neue Version für Windows 10 ist weiterhin kostenlos und erfreulicherweise Open Source. Auf der GitHub-Seite des Projekts könnt Ihr jederzeit einen Blick in den Code der einzelnen Programme werfen. Seit dem ersten Release hat Microsoft die Toolsammlung sukzessive erweitert. Sie ist damit neben den Sysinternals-Tools die zweite Gratis-Programmsammlung direkt von Microsoft, mit der Ihr die Funktionen von Windows einfach erweitern könnt. 

Microsoft PowerToys für Windows 10 herunterladen und installieren

Ihr findet die jeweils aktuellste Version der neuen PowerToys direkt bei GitHub. Nach der Installation erreicht Ihr die Tools über das neue Icon im Tray-Bereich der Taskleiste. Seit der Version 0.17 bieten die PowerToys erfreulicherweise eine automatische Update-Funktion, ihr müsst sie also nicht mehr händisch aktualisieren. 

PowerToys Windows 10 Einstellungen
Top: Über eine einheitliche Oberfläche könnt Ihr die einzelnen PowerToys einfach ein- oder ausschalten. Auch die Konfiguration und Updates sind elegant gelöst.

Über das Icon könnt Ihr die Einstellungen der PowerToys aufrufen. Auf dem Reiter General Settings könnt Ihr jederzeit festlegen, welche der Funktionen Ihr in Eurer Windows-Umgebung nutzen wollt und welche nicht. Die Detail-Einstellungen könnt Ihr – so vorhanden – unter dem Namen der jeweiligen Einzel-Toys feinjustieren.

Anzeige

Zumindest Stand dieses Tutos sind die meisten Einstellungen der PowerToys noch auf Englisch. 

Fancy Zones: Windows-Fenster einfacher arrangieren

Das erste PowerToy in der Liste ist auch schon gleich ein Highlight für passionierte Fenster-Schieber. Fancy Zones erlaubt das Anlegen von Fenster-Layouts, mit denen Ihr offene Programmfenster nach einem bestimmten Muster arrangieren könnt. Das ist praktisch, wenn Ihr beispielsweise mehrere Browser-Fenster, verschiedene Code-Editoren oder anderen Arbeitskrempel schnell sortieren wollt.    

Über die Einstellungen und Edit Zones bzw. Windows-Taste + Ö könnt Ihr ein Layout festlegen, wobei Ihr neben der Vorauswahl auch über Custom komplett eigene Layouts erstellen dürft.

Ihr könnt die Fensterlayouts nach Lust und Laune gestalten.

Einmal eingerichtet zeigt sich das Fancy Zones, wenn Ihr mit gedrückter Shift-Taste ein Fenster verschiebt. Bewegt Ihr dieses in die markierte Zone, wird es automatisch auf die entsprechende Größe skaliert.

Mit gedrückter Umschalt-Taste zieht Fancy Tools die Fenster auf das passende Format.

Ich arbeite zu selten unter Windows, habe mir am Mac mit dem famosen BetterTouchTool aber eine ähnliche Funktion eingerichtet. Von daher: Daumen hoch! 

Image Resizer: Bilder schnell vergrößern oder verkleinern

Ihr wollt schnell die Größe von einem Haufen Bildern anpassen? Das geht mit Allroundern wie IrfanView oder XNView oder eben mit Image Resizer aus den Power Tools. Ist die Funktion aktiviert, könnt Ihr einfach einen Haufen Bilder unter Windows markieren und per Rechtsklick Bilder neu skalieren aufrufen. 

Image Resizer macht genau das, was es verspricht: Schnell die Größe einzelner oder mehrerer Bilder anpassen.

Hier könnt Ihr nun aus verschiedenen Voreinstellungen auswählen oder mit Benutzerdefiniert eine eigene Größe festlegen. Mit einem Klick auf Größe ändern erstellt Ihr die angepassten Bildversionen, die standardmäßig als neue Datei im gleichen Ordner landen. In den Optionen könnt Ihr noch das eine oder andere anpassen. Alles in allem ganz nützlich, vor allem, wenn es schnell gehen soll. 

Power Rename: Umbenennen mit regulären Ausdrücken

Windows hat ab Werk schon diverse Möglichkeiten, mehrere Dateien umzubenennen. Power Rename bietet deutlich mehr Funktionen. Hier könnt Ihr Dateinamen nach Belieben mithilfe von regulären Ausdrücken ändern. 

PowerRename PowerToys
Mit PowerRename ändert Ihr Dateinamen unter Windows automatisch um.

Die Auswahl erfolgt per Rechtsklick und Power Rename, in der Maske könnt Ihr beispielsweise Ersetzungen und bestimmte Funktionen für die neuen Dateinamen festlegen. Mir persönlich gefällt der gute, alte ANTRenamer besser, als Ergänzung für den Windows-Alltag ist Power Rename aber sicherlich nett. 

Explorer-Erweiterung: Vorschau für SVG- und MarkDown-Dateien

Im Tab  File Explorer könnt Ihr mit Svg Previewer und Markdown Previewer neue Vorschaufunktionen in den Windows-Explorer integrieren. Während ich nur selten mit Vektorgrafiken hantiere, freue ich mich über die Markdown-Vorschau. Wermutstropfen: Aktuell funktioniert das nicht mit Markdown-formatierten TXT-Dateien, die beispielsweise iA Writer standardmäßig erstellt. Die Dateien brauchen die Dateiendung .md

MarkDown-Preview Windows 10 Explorer
Aktiviert Ihr die MarkDown-Vorschau, seht Ihr im Windows Explorer das Layout der MD-Datei.

Shortcut Guide: Hilfe für die Windows-Taste

Die Windows-Taste kann weitaus mehr, als nur das Startmenü zu öffnen. Mit Tastenkombinationen könnt Ihr eine Reihe von Funktionen abrufen, etwa alle Fenster minimieren (Windows-Taste + M) oder Fenster am Bildschirmrand andocken (Windows-Taste + Pfeiltasten). 

Shortcut Guide blendet die unterschiedlichen Funktionen der Windows-Taste ein.

Der Shortcut-Guide hilft Euch dabei, die Funktionen kennen zu lernen. Ist das Tool aktiviert, blendet es die verschiedenen Funktionen ein, wenn Ihr die Windows-Taste rund eine Sekunde lang gedrückt haltet. 

Window Walker: Alt+Tab auf Textbasis

Last but not least ist mit Window Walker noch ein schön geekiges Tool ein Teil der PowerToys. Dabei handelt es sich um eine Alternative zum Task-Wechsel über die Tastenkombination Alt + Tab. Drückt Ihr stattdessen Strg + Windows-Taste, blenden die PowerToys ein Texteingabefeld ein. 

PowerToys Window Walker
Task-Wechsel per Texteingabe: Window Walker macht es möglich.

Hier könnt Ihr nun einfach nach einem geöffneten Prozess suchen, indem Ihr den Namen eingibt. Window Walker blendet in Echtzeit alle passenden Fenster ein, die mit einem Klick aufrufen könnt. Ihr könnt beispielsweise auch nach ausführbaren Programmen suchen, indem Ihr exe eintippt.  

Ich muss sagen, dass mich die PowerToys für Windows 10 schon in der aktuellen, recht frühen Ausgabe positiv überrascht haben. Die Funktionen sind größtenteils sinnvoll und dabei gut in Windows 10 integriert. Microsoft will die Toolsammlung zudem nach und nach erweitern – wenn es etwas spannendes neues gibt, werden wir sicher einen Blick darauf werfen. 

Noch mehr Tipps und Tricks rund um Windows 10 findet Ihr hier, Software-Tutos aller Art sammeln wir hier für Euch

Anzeige

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, am Desktop Apple- und unterwegs Android-Fan, zockt unter Windows, kann nicht ohne Musik (von Classic Rock über Ska bis Punk) und Hörbücher, schießt gerne Postkarten-Fotos, hat immer mindestens zwei Handys dabei und freut sich riesig über eine Kaffeespende ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!