Tutonaut

Anleitung: Amazon Business Konto einrichten

Amazon Business Konto einrichten

Ihr ordert für Firma und Büro bei Amazon? Dann solltet Ihr einen Blick auf Amazon Business werfen. Wir zeigen Euch, für wen sich der Dienst lohnt.

Wer bei Amazon für seinen Job oder das eigene Unternehmen einkauft, muss in Sachen Buchhaltung diverse Einschränkungen hinnehmen. Rechnungen mit ausgewiesener Umsatzsteuer sind spätestens bei Marketplace-Käufen schwer zu ergattern, eine Trennung zwischen geschäftlichen und privaten Käufen schwer und Käufe auf Rechnung faktisch nicht möglich. Die Lösung: Richtet einfach ein kostenloses Amazon-Business-Konto ein. Das dürfen Firmeninhaber ebenso wie Selbstständige und Freiberufler. Neben einer einfachen Trennung zwischen privaten und beruflichen Konten bietet Amazon Business für Amazon-Kunden noch eine Reihe von Vorteilen. Wir stellen Euch die wichtigsten vor und zeigen, wie Ihr ein Business-Konto einrichtet.

Das bringt Amazon Business

Warum und wieso solltet Ihr einen Business-Konto bei Amazon einrichten? Nicht nur für mich dürfte eine deutlich komfortablere Verwaltung der Amazon-Rechnungen ein entscheidender Faktor sein. Braucht Ihr für die Steuer oder aus anderen Gründen eine Übersicht über alle Ausgaben, könnt Ihr diese mit wenigen Mausklicks zusammenstellen und herunterladen. Auch dürft Ihr beim Kauf bereits nach Amazon-Anbietern filtern, die einen direkten Download der Umsatzsteuer-Rechnungen anbieten – die manuelle Anforderung der Rechnung über ein Formular könnt Ihr Euch dann sparen. Apropos: Auch ein Kauf auf Rechnung (Zahlungsziel: 30 Tage) ist bei Amazon Business möglich – das geht beim „Standard“-Amazon nach wie vor nicht.

Amazon Business Rechnungen Download
Alle Amazon-Rechnungen eines Jahres in einem Rutsch als PDF herunterladen, inklusive Umsatzsteuer und allem drum und dran – alleine dafür lohnt sich Amazon Business!

Es gibt noch weitere Vorteile von Amazon Business für Unternehmen, etwa die Integration in Einkaufssysteme oder Berichte über Ausgaben, die vom Firmenteam verursacht wurden (inklusive der Möglichkeit, Budgets festzusetzen). Eine recht praktische Übersicht über die Möglichkeiten liefert Amazon in diesem PDF. Wichtig: Amazon Business ist kostenlos nutzbar, auch einen Mindestumsatz per Anno gibt es (zumindest Stand dieses Tutos) nicht.

Amazon Business: Nachteile

Es ist nicht alles rosig bei Amazon Business. Vor allem für Einzelpersonen, also beispielsweise Freiberufler wie meinereiner, ist die B2B-Version von Amazon unter Umständen mit Nachteilen verbunden. So kann ich beispielsweise die Prime-Vorteile meines privaten Kontos nicht auf mein Geschäft übertragen. Zwar sind die Versandkosten bei Amazon Business ebenfalls ab 29 Euro hinfällig, den komfortablen Übernacht-Versand müsste ich aber extra berappen. Die Alternative ist der Abschluss von Amazon Business Prime. Das gibt es je nach Leistungsumfang  ab 70 Euro pro Jahr ( (zuzüglich Umsatzsteuer) und kann auf Wunsch von mehreren Personen verwendet werden.

Amazon Business Konto einrichten
Angebot, Oberfläche und Benutzung von Amazon Business unterscheiden sich nur unwesentlich von der Privatkundenversion.

Der Bestellvorgang bei Amazon Business ist zudem ein wenig umständlicher als beim Standard-Amazon. Auch müsst Ihr – sofern Ihr kein bereits vorhandenes Konto umwandelt – sämtliche Zahlungsmethoden und Versandadressen neu eingeben. Das sind allerdings eher kleine Unannehmlichkeiten. Ajo: In manchen Foren las ich Kommentare, dass Produkte bei Amazon Business teils teurer sein als beim Privatkunden-Konto. Bei meinen bisherigen Bestellungen konnte ich das nicht beobachten, möchte es aber nicht unerwähnt lassen.

So richtet Ihr ein Amazon Business Konto ein

Die Einrichtung eines Amazon-Business-Kontos ist einfach: Besucht die Startseite von Amazon Business und klickt auf Kostenloses Konto einrichten. Im nächsten Schritt werdet Ihr nach Eurer geschäftlichen E-Mail-Adresse gefragt. Gebt Ihr hier eine Mail an, mit der Ihr bereits bei Amazon angemeldet seid, habt Ihr im nächsten Schritt die Möglichkeit, Euren Amazon-Account in ein B2B-Konto umzuwandeln. Dabei werden Eure Einstellungen, Bestellungen etc. in das Business-Konto übernommen.

Amazon Business umwandeln oder separat
In den meisten Fällen ist es sinnvoll, ein separates Konto für Amazon Business einzurichten.

Falls Ihr auch privat bei Amazon bestellt, solltet Ihr stattdessen eine separate Mail nutzen und ein „neues“ Konto einrichten. In diesem Fall legt Ihr ein Passwort fest und gebt anschließend die Daten Eures Unternehmens ein. Es ist übrigens nicht zwingend notwendig, eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer anzugeben. Tragt Ihr diese aber ein, taucht sie natürlich auch automatisch auf den Rechnungen auf. Wenn alle Daten stimmen, schickt Ihr das Formular ab. Nun könnt Ihr bereits Euer Business-Konto verwalten und Euch in die Funktionen einarbeiten. Bevor Ihr aber Eure ersten Bestellungen vornehmen könnt, prüft Amazon Euren Antrag. Das passiert im Idealfall vollautomatisch – bei mir hat es selbst an einem Sonntag nur ein paar Minuten gedauert. Amazon gibt allerdings an, dass die Überprüfung bis zu drei Tage in Anspruch nehmen kann.

Amazon Business Tutonaut
Vor der Freischaltung prüft Amazon Eure Daten auf Korrektheit.

Zwischen den Amazon-Konten wechseln

Habt Ihr Euch dazu entschieden, ein privates und ein B2B-Konto bei Amazon einzurichten, müsst Ihr bei Bedarf zwischen den beiden Optionen wechseln. Beim Einkauf über den Desktop ist das ganz einfach: Klickt oben rechts auf Mein Konto und anschließend auf Konten wechseln. Hier könnt Ihr nun über Konten hinzufügen jeweils Euer privates oder das neue geschäftliche Konto einrichten. Anschließend wechselt Ihr über den Link einfach zwischen Privat- und B2B-Account.

Amazon Business Konto wechseln
Der Wechsel zwischen den Amazon-Konten ist einfach.

Etwas schade: Zumindest Stand dieses Tutos habe ich noch keine Möglichkeit gefunden, in der Amazon-App zwischen den beiden Bestellvarianten umzuschalten. Wollt Ihr also über das Handy bei Amazon Business einkaufen, müsst Ihr Euch wahlweise aus- und wieder einloggen oder einen mobilen Browser bemühen.

Trotzdem: Für Firmen, Freiberufler und Selbstständige ist Amazon-Business-Konto eine praktische Sache. Noch mehr Tipps und Tricks rund um Amazon und seine diversen Dienste findet Ihr hier, mehr B2B-Inhalte liefern unsere Business-Tutos.

Boris Hofferbert

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, am Desktop Apple- und unterwegs Android-Fan, zockt unter Windows, kann nicht ohne Musik (von Classic Rock über Ska bis Punk) und Hörbücher, schießt gerne Postkarten-Fotos, hat immer mindestens zwei Handys dabei und freut sich riesig über eine Kaffeespende ;-)

Wie und womit ich tagtäglich arbeite, erfahrt Ihr hier.

kommentieren