Ihr wollt Eure PS4 loswerden? Dann müsst Ihr die Konsole auf Werkseinstellungen zurücksetzen. Das ist in wenigen Schritten erledigt.

Sonys PlayStation 4 hat mittlerweile über drei Jahre auf dem Buckel und in Form der PS4 Pro (mit ihrem hypersuperduperformidablen Boost-Modus 😉 ) einen Quasi-Nachfolger erhalten. Wenn Ihr auf den Nachfolger umsteigen oder einfach die langweilige Konsolenwelt verlassen wollt, solltet Ihr die PS4 auf Werkseinstellungen zurücksetzen. Dadurch werden alle Daten von der Konsole gelöscht. Anschließend könnt Ihr sie verkaufen, tauschen, verschenken oder zu einem schicken Tischuntersetzer umfunktionieren. So geht Ihr dabei vor:

Beim Zurücksetzen der PS4 werden alle installierten Spiele und Anwendungen sowie Eure Kontoeinstellungen für PSN und Co. gelöscht. Neben einem Verkauf der Konsole kann sich das auch dann lohnen, wenn die PS4 Probleme macht. Das kommt zwar erfahrungsgemäß so gut wie nie vor, im Fall der Fälle könnt Ihr die Werkseinstellungen aber einfach einmal ausprobieren. Wir zeigen Euch den Prozess übrigens auf Basis der PS4-Firmware in Version 4.55. Sollte sich der Vorgang in künftigen Updates ändern, werden wir eine aktualisierte Version des Tutos veröffentlichen.

1. Optional: PS4-Backup erstellen

Wenn Ihr auf die PS4 Pro umsteigt oder später anderweitig in Sonys Konsolenwelt zurückkehren möchtet, solltet Ihr ein Backup der PS4 erstellen. Dazu benötigt Ihr lediglich eine externe Festplatte, ein wenig Geduld und diese Anleitung. Das so erstellte Backup könnt Ihr später auf einer anderen PlayStation 4 wiederherstellen. So verliert Ihr weder Spieltstände noch installierte Games.

2. Systemeinstellungen öffnen

Alles gesichert? Dann geht es ans Eingemachte! Startet die PS4 und wechselt in die Systemeinstellungen. Hier navigiert Ihr nach unten zum Punkt Initialisierung.

3. PS4 initialisieren

In diesem Menü stehen Euch verschiedene Optionen zur Wahl. Mit Standardeinstellungen wiederherstellen setzt Ihr sämtliche Optionen auf der PS4 zurück. Darunter fallen unter anderem die Videoeinstellungen, Eure Benutzerkonten, die Sprach- und Audiokonfiguration und einiges mehr. Spiele werden dabei nicht gelöscht. Für das komplette Löschen der PS4 wählt Ihr stattdessen den Menüeintrag PS4 initialisieren.

4. PS4 auf Werkseinstellungen zurücksetzen

Hier könnt Ihr nun wählen, ob Ihr die Festplatte der PS4 schnell oder durch Wahl von Voll extragründlich löschen wollt. Letzteres dauert einige Stunden, ist aber tendenziell empfehlenswert, wenn Ihr Eure PS4 verkaufen wollt. Andernfalls können böse Jungs und Mädchen möglicherweise mit den richtigen Tools gelöschte Daten von der PS4 wiederherstellen.

5. Löschvorgang abwarten

Für welche Methode Ihr Euch entscheidet, bleibt Euch überlassen. Mit einem Klick auf Initialisieren setzt Ihr die Konsole nun endgültig auf Werkseinstellungen zurück. Lasst die PS4 nun einfach rödeln, bis der Vorgang abgeschlossen ist. Nach einem abschließenden Neustart habt Ihr eine zumindest softwareseitig fabrikneue PlayStation 4 vor Euch.

PS4 Werkseinstellungen

Point of no return: Wenn Ihr nun Weitermacht, wird Eure PS4 endgültig auf Werkseinstellungen zurückgesetzt!

Weitere Anleitungen und Tipps rund um Sonys Konsolen-Allrounder findet Ihr bei unseren PS4-Tutos.

Über den Autor

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, schreibt über Windows, Smartphones, Games und eine Menge anderen Kram

Artikel kommentieren: