NetzwerkWindows

Anleitung: SSH unter Windows 10 nutzen

SSH ist praktisch, um andere Computer zu steuern. Ihr könnt natürlich auch unter Windows 10 SSH verwenden – ohne Zusatzsoftware!

Die Secure Shell, kurz SSH, ist essentiell in der Unix-Welt, um Computer per Kommandozeile fernzusteuern. Unter Windows war das bisher eher ein Krampf: Tools wie PuTTY waren in Windows XP, Vista, 7 und 8, ja sogar in frühen Versionen von Windows 10 notwendig, um SSH unter Windows nutzen zu können. Das ist inzwischen vorbei: Windows 10 unterstützt SSH nativ. Wir zeigen Euch, wie es geht.

SSH unter Windows 10 nutzen

SSH ist bestens geeignet, um Unix-Rechner – egal ob Mac, Linux-Webserver oder Bastelrechner wie den Raspberry Pi – zu steuern. Anders als bei Diensten wie VNC oder dem Remote Desktop ist dabei keine Benutzeroberfläche nötig, was die Steuerung nicht nur besonders effizient, sondern auch zuverlässig gestaltet. Windows 10 besitzt seit der Version 1709 eine native Secure-Shell, die ihr ganz einfach verwenden könnt:

Per SSH könnt Ihr zum Beispiel einen Raspberry Pi steuern.
Per SSH könnt Ihr zum Beispiel einen Raspberry Pi steuern.
  1. Öffnet ein Fenster der Eingabeaufforderung, indem Ihr im Cortana-Suchfeld „Command“ eingebt und die Eingabetaste drückt.
  2. Um SSH zu nutzen, müsst ihr vom entfernten Rechner folgende Daten kennen: IP-Adresse oder Netzwerkname, Benutzername und natürlich das Passwort. Der Einfachheit halber hier ein Beispiel mit einem standardmäßig eingerichteten Raspberry Pi: Gebt in der Windows-Eingabeaufforderung einfach ssh pi@raspberrypi ein.
  3. Nun fragt Euch die Windows-Kommandozeile, ob Ihr den ECDSA-Key-Fingerprint des Remote-Systems akzeptiert. Bestätigt das mit „yes“.
  4. Nach Eingabe des Passworts ist Euer Windows-PC per SSH mit dem anderen Rechner verbunden und könnt Befehle eingeben, als würdet Ihr direkt vor dem Remote-Rechner sitzen.
  5. Um die Verbindung zu trennen, müsst Ihr einfach „exit“ eingeben.

Praktisch für alle Headless-Systeme

Nun werdet Ihr Euch sicher fragen, wofür man diesen ganzen Raffel benötigt. Nun: SSH hat den großen Vorteil, dass ihr nicht direkt am Zielsystem sitzen müsst – und dass dieses keinen Bildschirm und keine Tastatur oder Maus braucht. Auch zusätzliche Treiber sind nicht nötig, denn wenn SSH am Zielrechner aktiv ist, könnt ihr es auch auf diese Weise verwenden. Ihr könnt zum Beispiel Steuerungsbefehle absetzen, Dateien hochladen oder das System bequem aktualisieren. Wenn ihr einen Linux-PC oder Raspberry Pi als Server laufen habt oder einen Mac als Media-Center-PC verwendet, werdet Ihr SSH bald zu schätzen lernen.

Die Secure Shell verhält sich, als säßet Ihr direkt vor der Kommandozeile des Zielrechners.
Die Secure Shell verhält sich, als säßet Ihr direkt vor der Kommandozeile des Zielrechners.

Per SSH auf Windows 10 zugreifen (SSH-Server)

Natürlich klappt das Ganze auch umgekehrt: Ihr könnt natürlich auch von jedem beliebigen Rechner im Netzwerk per SSH auf Euren Windows-PC zugreifen. Allerdings ist der zugehörige SSH-Server-Dienst aus Sicherheitsgründen noch nicht installiert. Ihr müsst ihn also zunächst einrichten:

Den OpenSSH-Server müsst Ihr erst installieren.
Den OpenSSH-Server müsst Ihr erst installieren.
  1. Öffnet dazu die Windows-10-Einstellungen und wählt hier „Apps“.
  2. Klickt auf „Optionale Features“.
  3. Hier findet Ihr den Punkt „Feature hinzufügen“.
  4. In diesem Menü seht Ihr jetzt den OpenSSH-Server. Hakt ihn an und klickt auf „Installieren“.
  5. Der SSH-Server unter Windows 10 ist jetzt installiert.

SSH-Server unter Windows 10 aktivieren

Natürlich ist der Server jetzt noch nicht aktiv, wieder die leidige Sicherheit. Deshalb habt Ihr jetzt zwei Möglichkeiten, den Server zu starten. Öffnet dazu die Dienste-App Services.exe („Dienste“ im Cortana-Suchfeld eingeben) und sucht in der alphabetisch sortierten Liste nach „OpenSSH-Server“. Klickt den Eintrag anschließend mit der rechten Maustaste an. Wählt als Starttyp „Automatisch“ und klickt auf „Starten“. Nach Klick auf „OK“ ist Euer OpenSSH-Server unter Windows 10 einsatzbereit: Ihr könnt jetzt per SSH auf Euer Windows-System zugreifen. Das ist zum Beispiel praktisch, wenn Ihr zum Beispiel einen Media-Center-PC betreibt ,eine NAS auf Windows-Basis einsetzt oder schlicht gerade mit einem anderen PC im Netzwerk arbeitet.

OpenSSH-Server per Powershell installieren, einrichten und starten

Schneller geht das alles übrigens über die leistungsfähige Windows-Powershell:
Get-WindowsCapability -Online | ? name -like OpenSSH.Server
Add-WindowsCapability -Online

installiert den OpenSSH-Server, den Ihr mit
Start-Service sshd
Start-Service ssh-agent

startet. Anschließend könnt Ihr ihn noch mit dem Befehl
Set-Service sshd -StartupType Automatic
Set-Service ssh-agent -StartupType Automatic

in den automatischen Modus versetzen.

×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.

Anzeige Wir empfehlen NordVPN.

Christian Rentrop

Freier Journalist, Baujahr 1979. Erste Gehversuche 1986 am Schneider CPC. 1997 ging es online. Seither als Blogger und Journalist in Totholzwäldern, auf digitalen Highways und mit der Vespa GTS 300 oder meinem Hund in der echten Welt unterwegs. Neuerdings Tochtervater. Spendier‘ mir einen Kaffee.

Verwandte Beiträge

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar zu Ruedi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Tutonaut.de