NetzwerkOffice & Business

Checkmk und Agenten im Terminal herunterladen

Checkmk-Editionen und Checkmk-Agenten per CLI/wget besorgen

Checkmk kann wunderbar auf Headless-Servern laufen und auch die zu überwachenden Hosts dürften häufig keinen Bildschirm haben. Da muss man dann wissen, wie man an die Links zum Download kommt. Für Agenten, Checkmk Raw Edition und die Enterprise Edition gibt es dafür verschiedene Wege.

Checkmk herunterladen

Für Checkmk selbst gibt es zwei Möglichkeiten, nämlich für die Open-Source-Version Checkmk Raw Edition und die kostenlose Version der Enterprise Edition, die Free Edition, sowie für die kostenpflichtigen Enterprise Editions.

Zunächst für die Checkmk Raw Edition: Ruft die Download-Seite auf, wählt die Raw Edition, die Plattform und die Betriebssystemversion. Kopiert anschließend via Rechtsklick den Download-Link über den Herunterladen-Button.

Im Terminal könnt Ihr diese gepackte Version dann einfach mit wget herunterladen:

wget https://download.checkmk.com/checkmk/2.0.0p6/check-mk-raw-2.0.0p6_0.focal_amd64.deb

Wenn Ihr Euch den Link anschaut, könnt Ihr ihn natürlich auch selbst zusammensetzen, sofern Ihr die genaue Version kennt.

Beim Download der Checkmk Enterprise Editions müsst Ihr Euch zunächst auf dem Kundenportal einloggen, abermals Edition und Versionen auswählen und schon bekommt Ihr hier direkt den wget-Befehl angeboten – inklusive Passwortabfrage, die dann im Terminal nach Eurem Kundenpasswort fragt.

wget --user MeinNutzername https://download.checkmk.com/checkmk/2.0.0p6/check-mk-enterprise-2.0.0p6_0.focal_amd64.deb --ask-password

Ein wenig Einfallsreichtum braucht Ihr bei der Free Edition: Diese könnt Ihr eigentlich nur nach Angabe einer Mail-Adresse über einen Button herunterladen – der daher keinen direkten Dateilink zum Kopieren bietet. Aber wie sich gezeigt hat, funktioniert auch ein manuell zusammengesetzter Link:

wget https://download.checkmk.com/checkmk/2.0.0p6/check-mk-free-2.0.0p6_0.focal_amd64.deb

Ihr seht auch hier wieder dieselbe Struktur für den Namen der Datei. Und wenn Ihr Euch nicht sicher seid: Einfach die Free Edition auf einem anderen Rechner herunterladen und den Namen hinter https://download.checkmk.com/checkmk/2.0.0p6/ eintragen – beachtet dabei aber das p6 im Pfad, das ist die Angabe des aktuellen Patch-Levels und ändert sich stetig.

Standard-Agenten herunterladen

Der Download des Agenten erfolgt natürlich vom lokalen Checkmk-Server, hier 192.168.178.100, und der Checkmk-Instanz, hier mysite. Der Standard-Agent ist dabei via wget über einen ganz simplen Pfad möglich:

wget 192.168.178.100/mysite/check_mk/agents/check_mk_agent.linux

Anschließend müsst Ihr noch das .linux hinten entfernen und passende Rechte setzen:

mv check_mk_agent.linux check_mk_agent
chmod 755 check_mk_agent

Unter Windows sieht der Pfad sehr ähnlich aus, hat aber eine Hierarchiestufe mehr:

wget 192.168.178.100/mysite/check_mk/agents/windows/check_mk_agent.msi

Natürlich findet könnt Ihr die Pfade auch direkt über die Weboberfläche auslesen.

checkmk-oberfläche mit agenten-download.
Für die Agenten findet Ihr direkte Links unter Setup/Agenten.

Gebackene Agenten herunterladen

Komplizierter wird es, wenn ein gebackener Agent mit Hash aus den Enterprise-Versionen geladen werden soll, denn dann müssen Hash, Host, Betriebssystem und vor allem die Authentifizierung mit übergeben werden.

Das geht über Checkmks REST-API, die auch entsprechende Skripte erzeugen kann, etwa für curl oder httpie. Derzeit funktioniert das nicht! Sobald das seitens Checkmk gefixt wurde, kommt hier ein funktionierendes Beispiel. Rein zur Info hier mal ein nicht funktionierender Beispiel-Code für httpie aus der REST-API-Dokumentation:

#!/bin/bash
HOST_NAME="meinhost"
SITE_NAME="meineinstanz"
API_URL="http://$HOST_NAME/$SITE_NAME/check_mk/api/1.0"

USERNAME="automation"
PASSWORD="test123"

http GET "$API_URL/objects/agent/80e9_HASH_DES_AGENTEN_880" \
    --json
    "Authorization: Bearer $USERNAME $PASSWORD" \
    "Accept: application/octet-stream" \
    os_type=="linux_tgz" \
    host_name=="example.com" \
    --download \

So lange könnt Ihr als Workaround den Weg nehmen, der auch vor der 2.0 funktioniert hat: Den normalen Standard-Agenten installieren und dann über die automatischen Agenten-Updates aktualisieren lassen. Aber auch hier treten bisweilen Probleme auf … Eine sichere Variante: Ladet den gebackenen Agenten auf einem Rechner mit grafischer Oberfläche über den Browser herunter und kopiert diesen dann per SCP, SSH, FTP oder sonst ein Protokoll auf den Headless-Windows-Host – unschön, aber sicher.

… später. Nach ein wenig Spielerei, hier ein noch ein Weg: Über den Cache. Sobald Ihr einen Agenten backt, wird dieser im Cache unter einem Ordner mit seinem Hash gespeichert – als check_mk_agent.msi unter Windows zum Beispiel. Und von dort könnt Ihr die Datei per scp holen. Allerdings über einen Umweg, da sonst die Rechte (zumindest unter Windows, weiß nicht genau wieso) nicht mitspielen. Also zunächst per ssh auf den Server und die Agenten-Datei woanders hin verschieben:

ssh ich@192.168.178.100
cp /omd/sites/mysite/var/check_mk/agents/.files_cache/6df346_DER_HASH_DES_AGENTEN_ec1/windows/check_mk_agent.msi /home/NUTZERNAME/
exit

Dann auf dem Host via scp kopieren:

scp ich@192.168.178.100:/home/NUTZERNAME/check_mk_agent.msi check_mk_agent.msi

Und auch unter Windows lässt sich diese Datei dann ohne Interaktion und Fenster installieren:

msiexec /i check_mk_agent.msi /quiet

Und so bekommt Ihr auch ohne automatische Agenten-Updates die passende Backware auf die Hosts. Sinn der Sache ist das sicher nicht und ich kann auch nicht versprechen, dass das keine Probleme verursacht. Aber hier funktiert es soweit..

Mehr zu Checkmk.

Mirco Lang

Freier Journalist, Exil-Sauerländer, (ziemlich alter) Skateboarder, Dipl.-Inf.-Wirt, Einzelhandelskaufmann, Open-Source-Nerd, Checkmk-Handbuchschreiber. Ex-Saturn'ler, Ex-Data-Becker'ler, Ex-BSI'ler. Computer-Erstkontakt: ca. 1982 - der C64 des großen Bruders eines Freunds. Wenn Ihr hier mehr über Open Source, Linux und Bastelkram lesen und Tutonaut unterstützen möchtet: Über Kaffeesponsoring via Paypal.freue ich mich immer. Schon mal im Voraus: Danke! Nicht verpassen: cli.help

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Empfohlene Beiträge

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Tutonaut.de