Eure Bluetooth-Maus am Mac hakt und stottert? Kein Grund zu Verzagen! Eine mögliche Lösung für die Bluetooth-Probleme findet Ihr in den macOS-Einstellungen.

Bluetooth ist an und für sich eine tolle Sache, vor allem, wenn es um die Verbindung von Mäusen und Tastaturen geht. Leider ist Bluetooth aber erfahrungsgemäß eins dieser IT-Dinge, die in der Praxis immer mal wieder Probleme machen. So zuletzt geschehen bei der Verbindung zwischen meinem geliebten iMac Pro und meiner frisch erworbenen Logitech MX Master 2S. Letztere beerbte nach rund vier Jahren ihren Vorgänger und macht dabei einen hervorragenden Eindruck – zumindest anfangs. Doch noch einigen Tagen zeigte sich die vermeintliche Super-Maus von ihrer Schattenseite: Ruckeln und Stottern waren plötzlich an der Tagesordnung. Durch viel Trial & Error fand ich heraus, dass es sich dabei um ein Bluetooth-Problem handelte. Wie ich es löste? Nun, durch Zufall ;)

Bluetooth-Probleme mit der Mac-Maus: Handoff als Ursache

Tatsächlich funktionierte meine Logitech-Maus mit dem mitgelieferten Unifying-Empfänger völlig problemlos am iMac. Da ich aber gerne USB-Anschlüsse sparen will, war mir die Bluetooth-Verbindung wichtig. Die Lösung fand ich.. naja… auf einem Kölner Weihnachtsmarkt, am Boden eines Glühwein-Bechers ;) Genauer gesagt in einem Gespräch mit einem ebenfalls Bluetooth-geplagten Kumpel, der ähnliche Symptome an seinem MacBook Pro erlebte. Seine Lösung nach unzähligen Suchen in Apple- und Logitech-Supportforen war – sorry, Clickbait-Sound – unglaublich: Er hat Apples Dienst Handoff abgeschaltet und damit seinen Bluetooth-Ärger gelöst. Bei Handoff handelt es sich um eine Funktion, über die Apple-Geräte wie Macs, iPads und iPhones zusammenarbeiten können. So ist es theoretisch möglich, ein am Mac begonnenes Dokument eins-zu-eins auf dem iPhone weiter zu bearbeiten. Persönlich habe ich dieses Feature trotz iPad Pro im Dauer-Schreibeinsatz faktisch noch nie verwendet. Ergo habe ich Handoff abgeschaltet und festgestellt, dass die Bluetooth-Probleme mit der MX Master 2S tatsächlich der Vergangenheit angehören. Ein Blick ins Logitech-Forum zeigt, dass ich damit nicht der einzige bin.

So schaltet Ihr Handoff in macOS aus:

  1. Öffnet über das Apfel-Menü die Systemeinstellungen.
  2. Wechselt in den Menübereich Allgemein.
  3. Hier entfernt Ihr das Häkchen bei Handoff zwischen diesem Mac und deinen iCloud-Geräten erlauben.
iMac Handoff Blueooth

Das Abschalten von Handoff kann dabei helfen, Probleme mit einer Bluetooth-Maus an Eurem Mac zu beheben.

Falls Ihr beim Einsatz einer Bluetooth-Maus oder anderen Geräten mit stotternden Verbindungen konfrontiert seid, probiert es einfach einmal aus. Ich habe die Funktion vor drei Tagen abgeschaltet und seitdem keinen Ärger mehr mit meiner Bluetooth-Maus.

Probleme mit einer Bluetooth-Maus am iMac: Weitere Lösungen

Für mich hat das Abschalten von Handoff ausgereicht, um eine stabile Bluetooth-Verbindung zwischen iMac und Logitech MX Master 2S herzustellen. Falls das bei Euch nicht der Fall ist, haben wir noch weitere (potenzielle) Lösungen. Eine davon liefert Euch Christian in diesem Tuto. Ajo, auch Schmutz kann natürlich für Ärger sorgen. Eine ganze Reihe weiterer Ansätze für die Behebung von Bluetooth- und anderen Fehlern findet Ihr in diesem Sammel-Artikel. Weniger um Probleme, sondern um Apple-Hard- und Software allgemein geht es in dieser Kategorie, weitere Hardware-Themen findet Ihr hier.

Über den Autor

Boris Hofferbert

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, am Desktop Apple- und unterwegs Android-Fan, zockt unter Windows, kann nicht ohne Musik (von Classic Rock über Ska bis Punk) und Hörbücher, schießt gerne Postkarten-Fotos, hat immer mindestens zwei Handys dabei und freut sich riesig über eine Kaffeespende ;-)

Wie und womit ich tagtäglich arbeite, erfahrt Ihr hier.

Kommentieren:

Ich akzeptiere

Kommentare

Konnten wir Dir helfen?

Dann freuen wir uns, wenn Du uns hilfst. Erzähle Deinen Freunden in den sozialen Netzwerken, dass Du diesen interessanten Artikel gefunden hast. Er hilft ihnen sicher auch weiter.

Vielen Dank!

Das Tutonaut.de-Team