vlc

  • macOS: Video-Screenshots mit Bordmitteln erstellen

    Zu den Dingen, die ich seit meinen Anfangstagen an macOS zu schätzen gelernt habe, zählen die vergleichsweise mächtigen Bordmittel des Systems. Im aktuellen Fall suchte ich nach einer möglichst einfachen Möglichkeit, aus aufgenommenen Videos einzelne Bilder als Screenshots zu extrahieren. Bislang habe ich dafür den VLC Player verwendet. Doch es geht auch ohne Drittanbieter-Programme: Der in macOS integrierte QuickTime Player kann nicht nur Videos aufnehmen, sondern auch Screenshots aus eben diesen erstellen. Weiterlesen »

  • IINA: Top VLC-Alternative für macOS

    Seit gefühlt immer ist der VLC Player für mich das Video-Wiedergabewerkzeug der Wahl - egal ob am Mac oder auf einem Windows-PC. Dennoch bin ich auch nach vielen Jahren mit der Mac-Version von VLC nie so ganz warm geworden. Im Vergleich zur Windows-Version wirkte das Mac-Pendant immer ein wenig rückständig, was Funktionen und Bedienung angeht. Mit dem ebenfalls quelloffenen IINA gibt es aber eine ganz hervorragende VLC-Alternative für macOS, die sich deutlich besser in das Apple-System integriert. Weiterlesen »

  • Videos vom PC auf den TV streamen – mit zwei Klicks!

    Der Open-Source-Klassiker VLC Media Player konnte schon immer viel mehr als nur Videos abspielen, zum Beispiel streamen. Vor schon rund zwei Jahren bekam der Player auch eine Funktion für Chromecast spendiert - die aber sicherlich nicht jeder kennt. Das dürfte unter anderem daran liegen, dass in der VLC-Oberfläche weder das Wort Chromecast auftaucht, noch das alleistes bekannte Icon. Stattdessen "verbirgt" sich die Funktion unter dem Punkt Renderer.Weiterlesen »

  • macOS: Spotify, VLC und Co. besser mit den Medientasten steuern

    Die Medientasten auf Mac-Tastaturen sind praktisch - wenn Ihr primär auf Bordmittel wie iTunes und den QuickTime-Player setzt. Hört Ihr Eure Musik lieber mit Spotify oder spielt Videos mit dem VLC-Player, präsentieren die Tasten hingegen oft zickig. Doch zum Glück gibt es auch für den Mac jede Menge tolle Open-Source-Software, die sich solcher Probleme annimmt.Weiterlesen »

  • Alles über Open Source und Free Software

    Professionell programmierte Software, völlig kostenlos, nach Belieben zu verteilen und anzupassen – das gibt es nicht? Doch, Open Source bietet genau das und mit Programmen wie Firefox oder Chrome benutzt Ihr es vermutlich schon. Oder wie sieht's mit Android aus? Auch nicht ganz unbekannt ... Aber was steckt dahinter? Wir zeigen Hintergründe von der Historie, über Personen bis hin zu Technik und Lizenzpolitik und klären alle wichtigen Fragen - etwa, warum Open Source nicht einfach nur kostenlos ist!Weiterlesen »

  • Anleitung: Live-TV mit der FritzBox Cable schauen

    Vielleicht wusstet Ihr es noch nicht: Wenn Ihr eine FritzBox 6490 für den Kabelanschluss Euer Eigen nennt, könnt Ihr damit ganz bequem an Eurem Rechner fernsehen – ohne zusätzliche Hardware! Wie? Nun: Die FritzBox 6490 hat einen integrierten DVB-C Kabeltuner für Euren Gratis TV-Stream. Und da sie ja sowieso am Kabelanschluss hängt, greift sie hier ohne Weiteres das TV-Signal ab. Doch wie kommt das auf Euren Rechner? Wir zeigen es Euch!Weiterlesen »

  • Mac-Lautstärke an externen Lautsprechern feiner regeln

    Die Lautstärkeregelung am Mac ist wunderbar gelöst: Mit Druck auf die Tasten F11 und F12 könnt Ihr die Lautstärke der internen Boxen von Macbook und iMac wunderbar regeln. Allerdings versagt die Regelung nicht selten bei externen Boxen: Nicht, weil es nicht ginge – sondern weil die Schritte nicht fein genug sind. In meinem Fall ist es der Dell AC511-USB-Soundbar, der Probleme machte: Stufe 1 ist zu leise, Stufe 2 schon zu laut. Doch es gibt Möglichkeiten, die die Mac-Lautstärke feiner abzustufen – und damit effizienter zu regeln. Weiterlesen »

  • Anleitung: Videos schnell schneiden oder kürzen

    Videoschnitt ist eine Wissenschaft für sich. Umso ärgerlicher, wenn man "nur" mal schnell eine Aufnahme umschneiden oder kürzen will. Genau hier kommt das Open-Source-Programm LosslessCut ins Spiel. Das Tool erlaubt es Euch, in Sekundenschnelle Clips aus Videodateien herauszuschneiden oder auch den Anfang und das Ende zu kürzen. Im Gegensatz zu vielen anderen Lösungen erfolgt das Ganze dabei "Lossless", also ohne Verluste. Bedeutet: Das Video wird beim Schneiden nicht neu berechnet. Dadurch bleibt nicht nur die Qualität des Originalfilms bestehen, der Vorgang ist auch in Sekundenschnelle erledigt. Doch das ist nicht alles: LosslessCut ist nicht nur extrem einfach zu bedienen, es ist auch noch kostenlos UND für Windows, macOS und Linux verfügbar. Was will man mehr ;) Weiterlesen »

  • Anleitung: Programme mit Optionen starten

    Unter Windows startet Ihr Programme normalerweise immer gleich: Doppelklick auf die EXE-Datei. Dabei verschenkt Ihr aber allerhand Potenzial, denn etliche Tools können mit Optionen über Command Line Switches geöffnet werden, beispielsweise in mini-/maximierten Fenstern, mit vorausgeladenen Dokumenten, mit Voreinstellungen für Mails und so weiter. In einer kleinen Serie zeigen wir Euch zunächst, wie das geht und anschließend ein paar überzeugende Anwendungsbeispiele - die fast schon kleine Skripte sind, nur einfacher.Weiterlesen »

  • Video-Screenshots in VLC erstellen

    Kleiner Nischen-Tipp für Video-Fans: Wenn Ihr ein bestimmtes Einzelbild aus einem beliebigen Video auf Eurer Festplatte als Bild extrahieren wollt, müsst Ihr dazu nicht extra eine Videoschnittsoftware einsetzen. Der allseits beliebte VLC Player bringt auf allen drei großen Plattformen die entsprechende Funktion mit, aus jedem Video ein Einzelbild zu extrahieren und auf der Festplatte zu speichern. Die Vorgehenswesie ist dabei ganz einfach. Weiterlesen »

  • Anleitung: Problematische Kodi-Videos mit externem Player öffnen

    Kodi spielt ein Video nicht ab? Oder es ruckelt? Hat Bildfehler? Die Untertitel funzen nicht ordentlich? Solltet Ihr Kodi jemals entnervt beendet und den Film mit VLC, MPlayer oder sonst einem externen Player angeschaut haben, hier ist die Lösung: In Kodi lassen sich alternative, externe Player definieren, die einfach über das Kontextmenü des jeweiligen Titels ausgewählt werden können. Optional können die Player für bestimmte Dateitypen auch standardmäßig eingerichtet werden, um etwa DRM-geschützte Discs im passenden Tool abzuspielen oder alle FLV-Clips in VLC. Und einfach ist es auch noch:Weiterlesen »

  • Link: Der VLC-Player für die ModernUI von Windows 8 ist da

    Der quelloffene Medienplayer VLC ist in einer ersaten Beta-Version für die ModernUI von Windows 8 erschienen. Natürlich läuft der absolute Allrounder unter den Mediaplayern auch als klassische Version unter Windows 8, mit der Veröffentlichung im Windows Store erhaltet Ihr aber endlich auch eine Touchscreen-freundliche Variante von VLC. Die Windows 8-Version von VLC arbeitet ähnlich effizient wie sein Desktop-Cousin und spielt so ziemlich jedes Video-Format ab, mit dem Ihr ihn füttert. Weiterlesen »

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"