Mit der Timeline hält ein neues Feature Einzug in Windows 10. Die Zeitachse speichert Eure Aktivitäten und soll die Arbeit erleichtern. Wir zeigen, was sie kann.

Seit dem 30. April verteilt Microsoft das April 2018 für Windows 10. Mit dabei: Die Timeline, in der deutschen Fassung als Zeitachse oder auch Aktivitätsverlauf bekannt. Wenn Ihr schon immer wissen wolltet, was Ihr vor einer Woche auf Eurem PC gemacht habt, könnt Ihr das jetzt tun. Wir zeigen Euch, was es mit dem neuen Feature auf sich hat, wie Ihr es nutzt und wie Ihr es bei Nichtgefallen deaktivieren könnt. 

Timeline in Windows 10: Was ist das?

Die Timeline ist das vielleicht auffälligste neue Feature im April 2018 Update für Windows 10. Die Idee dahinter: Windows 10 merkt sich jede Aktion, die Ihr auf dem PC durchführt (also im Grunde das, was Windows 10 ja eh schon tut höhö). Über die Timeline-Ansicht könnt Ihr dann mit einem Klick dahin zurück. Habt Ihr eine Webseite besucht und findet sie nicht wieder? Timeline hilft. Ihr habt gestern nachmittag ein Word-Dokument bearbeitet? Mit einem Klick habt Ihr es wieder geöffnet. Vor allem bei der Arbeit auf verschiedenen Geräten ist das hilfreich, weil die Zeitachse zwischen PCs synchronisiert werden kann. So könnt Ihr einfacher ein Dokument weiterverarbeiten, dass Ihr auf einem anderen PC begonnen habt. Vorausgesetzt natürlich, dass Ihr Euch ganz in Microsofts Cloud-Arme begeben wollt…

Windows 10 Timeline

Windows weiß, was Du letzten Sonntag getan hast!

So nutzt Ihr den Aktivitätsverlauf unter Windows 10

Die neue Timeline ist nach der Installation des April 2018 Update für Windows 10 verfügbar und standardmäßig aktiviert. Um Sie aufzurufen, habt Ihr zwei Möglichkeiten:

  • Ihr nutzt die Tastenkombination Windows-Taste + Tab.
  • Ihr klickt mit der Maus auf das kleine Icon neben dem Cortana-Symbol in der Task-Leiste.

Windows zeigt nun unter den aktuell geöffneten Fenstern die Aktivitäten an. Über die Leiste auf der rechten Seite könnt Ihr dann gewissermaßen „in der Zeit zurückgehen“. Windows merkt sich die Aktivitäten von bis zu 30 Tagen.

Windows Aktivitäten Zeitstrahl

Über den Zeitstrahl findet Ihr Aktivitäten der letzten Tage.

Mit einem Klick auf eine Kachel öffnet sich das zugehörige Programm, etwa ein Dokument oder ein Link im Browser. Auch eine Suche nach bestimmten Inhalten könnt Ihr durchführen. Klickt dazu einfach in die Lupe oben rechts und tippt ein, was Ihr finden wollt.

Windows Aktivitäten Suche

Die Suche ist tatsächlich praktisch.

Wollt Ihr bestimmte Aktivitäten aus der Timeline löschen? Kein Problem: Klickt sie einfach mit der rechten Maustaste an und wählt aus dem Kontextmenü den Befehl Entfernen. Ihr könnt mit Alle löschen aus… auch ganze Abschnitte aus der Zeitachse fräsen – wenn es mal wieder peinlich war ;)

Windows 10 Timeline löschen

Ihr wollt nicht, dass etwas in der Timeline auftaucht? Dann entfernt es per Rechtsklick.

So schaltet Ihr die Windows-Timeline ab

In der Theorie ist die Timeline eine ganz nette Funktion für vergessliche Menschen. Sie hat aber – Win-10-typisch – auch ihre Nachteile. Der wohl größte: Aktuell funktioniert die Windows-Zeitachse nur mit Microsoft-Programmen und Apps aus dem Windows Store. Wer also nicht mit Edge surft und seine Tabellen lieber in LibreOffice Calc statt Microsoft Excel berechnet, schaut in die Röhre. Zwar können können auch Drittanbieter auf die Funktionen zugreifen, ob aber Firefox und Chrome jemals in der Timeline auftauchen, steht in den Sternen.

Nebenher verrät die Timeline jedem, was Ihr so zuletzt auf dem PC getrieben habt. Und natürlich erfährt auch Microsoft jede Menge über Eure Nutzungsgewohnheiten – zumindest, wenn Ihr die Synchronisation der Aktivitäten über Euer Microsoft-Konto erlaubt. Fast schon ironisch: Die innerhalb von Windows verlinkten Datenschutzbestimmungen zum Aktivitätsverlauf führen Stand dieses Tutos noch auf eine 404-Fehlerseite. Ihr kennt den Spruch mit dem bös-denkenden Schelm…

Windows 10 Privacy

Wer wissen will, wie Microsoft Eure privaten Daten behandelt, kann sich hier umfassend info… ach, vergesst es.

Immerhin: Ihr dürft die Windows-10-Timeline abschalten. So geht’s:

  1. Öffnet die Einstellungen von Windows 10.
  2. Navigiert zum Bereich Datenschutz – Aktivitätsverlauf.
  3. Deaktiviert die Häkchen bei Windows meine Aktivitäten auf diesem PC sammeln lassen und Windows meine Aktivitäten auf diesem PC mit der Cloud synchronisieren lassen.

Ab sofort ist der Aktivitätsverlauf in Windows 10 nicht mehr aktiv. Die bereits aufgezeichneten Aktivitäten bleiben aber gesichert, bis Ihr sie manuell entfernt (s. oben).

Jetzt Ihr: Findet Ihr das neue Feature interessant oder lässt es Euch kalt? Wir freuen uns auf Eure Meinungen. Mehr Tipps, Tricks und Rants rund um Windows 10 findet Ihr wie immer bei unseren Windows-10-Tutos. Alles zu den Neuerungen im April 2018-Update für Windows 10 sammeln wir nach und nach unter diesem Link.

 

Über den Autor

Boris Hofferbert

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, am Desktop Apple- und unterwegs Android-Fan, zockt unter Windows, kann nicht ohne Musik (von Classic Rock über Ska bis Punk) und Hörbücher, schießt gerne Postkarten-Fotos, hat immer mindestens zwei Handys dabei und freut sich riesig über eine Kaffeespende ;-)

Wie und womit ich tagtäglich arbeite, erfahrt Ihr hier.

1 Kommentar

  • Verdammte Schweinerei!!!!!!!!!! Die versuchen uns ständig auszutricksen und zu überlisten um uns doch vollumfänglich auszuspionieren!!! Jetzt weiss ich auch wieso ständig Werbung kommt genau von den Shops, die ich besucht habe, obwohl ich alle Spionfunktionen von Windows 10 abgeschaltet hatte und mit DuckduckGo surfe. Wieso informieren die einen nicht vor der Installation des Zwangsupdates was da eigentlich installiert wird. Jetzt wurde ich ohne mein Wissen seit April total ausspioniert, wo bleibt da eigentlich der Datenschutz??????????????? Verdammte Schweinerei!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Kommentieren:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Windows 10: Zeitachse alias Timeline nutzen oder deaktivieren

1