Anzeige
Windows

Windows: Gesperrte Dateien löschen (mit Microsoft-Tool)

Mit einem Neuzugang der Microsoft PowerToys löscht Ihr gesperrten Dateien unter Windows 10 und Windows 11 ganz einfach.

Wenn Ihr unter Windows mit Dateien hantiert, erreicht Ihr früher oder später den Punkt, an dem eine Datei gesperrt ist. Das bedeutet, dass Ihr sie nicht löschen oder an einen anderen Ort auf der Festplatte verschieben könnt. In der Regel ist das auch gut so, weil Ihr ja meist keine Dateien löschen sollt, die gerade vom System oder einem Programm verwendet werden. Durch Windows-Fehler oder Programmabstürze kann es allerdings passieren, dass eine Datei oder ein Ordner dauerhaft gesperrt bleibt. Doch dank einem Neuzugang der hochpraktischen Microsoft PowerToys ist das kein Problem: Der „Datei-Schlüsseldienst“ hilft Euch, gesperrte Dateien zu erkennen und bei Bedarf freizugeben.

Anzeige

Gesperrte Dateien per Datei-Schlüsseldienst freigeben

Der File Locksmith oder in der deutschen Ausgabe Datei-Schlüsseldienst hält mit Version 0.64 Einzug in die Microsoft PowerToys. Die Open-Source-Sammlung wird ja recht zuverlässig um neue Funktionen erweitert, etwa die Kamera-Blockade oder die praktische Texterkennung per Screenshot. Nun gibt es also eine Möglichkeit, unter Windows 10 und Windows 11 gesperrte Dateien einfacher zu erkennen und für die Löschung freizugeben.

Windows gesperrte Dateien löschen
Wird eine Datei unter Windows von einem anderen Programm verwendet, könnt Ihr sie nicht löschen oder verschieben.

Um den File Locksmith zu nutzen, müsst Ihr also lediglich eine aktuelle Version der PowerToys von der Github-Seite herunterladen und installieren. Anschließend könnt Ihr die Funktion im Abschnitt Datei-Schlüsseldienst der PowerToys-Einstellungen aktivieren.

Anzeige

So findet Ihr heraus, welches Programm eine Datei sperrt

Wenn Euch nun eine gesperrte Datei unter Windows begegnet, klickt Ihr sie mit der rechten Maustaste an und wählt im Kontextmenü auf den Eintrag Was verwendet diese Datei?.

Nun öffnet sich ein neues Fenster mit dem besagten Datei-Schlüsseldienst. Hier seht Ihr, welcher Prozess die Datei blockiert – in unserem Beispiel das Archivierungsprogramm 7-Zip. Seid Ihr Euch nun sicher, dass Ihr die Datei auf jeden Fall löschen könnt? Dann klickt auf Aufgabe beenden, um den entsprechenden Prozess zu killen.

Windows gesperrte Dateien löschen File Locksmith Microsoft
Mit einem Klick auf Aufgabe beenden wird 7ZIP geschlossen und Ihr könnt die gesperrte Datei löschen – Nutzung natürlich auf eigene Gefahr :)

Vorher solltet Ihr natürlich erst checken, ob Ihr die Datei nicht ordnungsgemäß freigeben könnt, indem Ihr beispielsweise das entsprechende Programm schließt. Der Datei-Schlüsseldienst der PowerToys kann übrigens auch ganze Ordner untersuchen, indem Ihr sie per Rechtsklick analysiert.

Im Endeffekt ist der File Locksmith damit eine quelloffene Alternative direkt von Microsoft zu Unlocker, das bisher der Quasi-Standard zum Löschen gesperrter Dateien war. Wenn Euch Windows also eine Datei nicht löschen lässt, habt Ihr jetzt ein praktisches Werkzeug zur Hand. Die PowerToys gehören imho eh auf jede Windows-Installation.

21%
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Noch mehr Tipps und Tricks zu Windows findet Ihr laufend aktuell unter diesem Link.

(Als Hintergrund für das Teaserbild diente ein Foto von jacqueline macou auf Pixabay

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, am Desktop Apple- und unterwegs Android-Fan, zockt unter Windows, kann nicht ohne Musik (von Classic Rock über Ska bis Punk) und Hörbücher, schießt gerne Postkarten-Fotos, hat immer mindestens zwei Handys dabei und freut sich riesig über eine Kaffeespende ;-)

Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
>		<script type='text/javascript'>
			!function(t){