Smartphone-Browser öffnen in der Regel eine mobile Variante von Webseiten. Ihr könnt aber auch die Desktop-Version Eurer Lieblingsseiten öffnen.

Moderne Smartphones liefern schon lange das „echte“ Internet auf die Hand.  Dennoch sind die meisten Websites auf die eine oder andere Art für den mobilen Einsatz optimiert, um Ladezeiten zu verringern und die Lesbarkeit zu verbessern. Manchmal ist es aber dennoch praktisch, die volle Desktop-Version einer Seite aufzurufen. Das geht zum Glück mit den meisten Browsern ganz einfach. 

Selbst bei Seiten mit Responsive-Design

Ein Beispiel dafür ist die Android-Version von Google Chrome, die auf den meisten Androiden als Standard-Browser läuft. Besucht die Seite Eurer Wahl, öffnet über die drei Punkte oben rechts das Menü und aktiviert die Checkbox „Desktop-Version anfordern“. Chrome tut nun eben dies und lädt die Seite neu, sodass Ihr sie wie vom PC oder Mac bekannt durchurfen könnt.

Aktiviert diese Option, um auch auf dem Smartphone die Desktop-Version von Webseiten zu sehen

Auch der populäre Firefox für Android bietet eine entsprechende Option. Sie funktioniert im Grunde genommen genau wie bei Chrome: Menü öffnen, „Desktop-Seite“ aktivieren, Profit. Interssanterweise schafft es Firefox bei meinen Tests auch, Seiten im Responsive Design (so wie die unsere 😉 ) als Desktop-Fassung anzufordern – Chrome ignoriert bei solchen Seiten die Einstellung.

Firefox kann auch Websites im Responsive Design in der Dekstop-Variante anzeigen

Bedenkt nur bei beiden Browsern, dass die Option für alle Websites aktiviert wird. Wollt Ihr später wieder auf die Mobil-optimierten Seiten zurück, müsst Ihr sie wieder abschalten. Das ist vor allem unterwegs sinnvoll, da die „Vollversionen“ natürlich mehr von Eurem wertvollen Datenvolumen wegknabbern.

Desktop-Version auf dem iPhone öffnen

Auch unter iOS ist es einfach, eine Website in Ihrer ganzen Pracht aufzrufen. Bei Safari tippt Ihr dazu einfach auf den Pfeil neben der URL-Leiste. Im aufploppenden Menü tippt Ihr denn auf die Schaltfläche „Desktop-Site anfordern“. Das hilft auch in den seltenen Fällen, wenn selbst beim Besuch mit einem iPad die Mobilversion einer Website lädt.

Auch auf dem iPad lohnt es sich manchmal, eine Desktop-Version von Webseiten anzufordern

Auch andere iOS-Browser verfügen in der Regel über ähnliche Funktionen. Das gilt zum Beispiel auch für die iOS-Variante von Chrome, bei der die Desktop-Site auf dem gleichen Weg angefordert wird, wie oben für Android beschrieben.

Alternativ zu diesen Methoden liefern viele Webseiten über einen Button die Möglichkeit, zur Desktop-Ansicht zu wechseln. Eine Websites, beispielsweise die von PC Games Hardware, fragen beim ersten Besuch auch, welche Ansicht man bevorzugt. Die zusätzliche Möglichkeit, manuell auf die Desktop-Ansicht zu wechseln, macht den Surfalltag auf dem Smartphone aber in vielen Fällen einfacher.

Über den Autor

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, schreibt über Windows, Smartphones, Games und eine Menge anderen Kram

Sag' Deine Meinung