Tutonaut
Bild: Monoar/Pixabay
Bild: Monoar/Pixabay

Anleitung: Apple Time Capsule als WLAN-Client einrichten

Offiziell hat Apple die Time-Capsule aus dem Programm genommen. Als WLAN-Client eignet sie sich aber nach wie vor hervorragend als Backup-Laufwerk.

Manchmal kann man die Apple Time-Capsule nicht direkt neben den Router stellen, weil sie hier gegebenenfalls Geräuschbelästigungen verursacht. Zudem kann die Time-Capsule auch nicht immer als Repeater arbeiten: Apples proprietäre WLAN-Technik macht hier einer sicheren Verschlüsselung einen Strich durch die Rechnung. Was bleibt, ist der Betrieb als WLAN-Client. Der lässt sich aber in den Einstellungen regulär nicht auswählen. Was hilft, ist ein Reset ohne Datenverlust.

1. Time-Capsule zurücksetzen

Um die Time-Capsule als einfaches Netzwerk-Laufwerk einzurichten, ist es leider zunächst nötig, das Gerät zurückzusetzen und neu einzurichten. Vorhandene Daten auf dem Laufwerk bleiben dabei erhalten! Trotzdem empfehlen wir Euch natürlich dringend, vorher wichtige Daten auf einen anderen Datenträger zu kopieren. Wenn Ihr damit fertig seid, könnt Ihr die Time Capsule mit dem Airport-Dienstprogramm auswählen und hier den Punkt Basisstation -> Standardeinstellungen wiederherstellen wählen. Allerdings hat das bei mir nicht zuverlässig geklappt: Die TC wollte anschließend das Gerätepasswort, nahm dieses aber nicht an. Wir haben uns daher für einen Hard-Reset entschieden: Die Capsule lässt sich nämlich auch über einen längeren Druck auf den Reset-Taster am Gehäuse zurücksetzen. Das geht am besten mit einem Kugelschreiber. Sobald sie schnell blinkt, ist das erledigt.

Bei uns hat das Zurücksetzen über die Software leider nicht geklappt.
Bei uns hat das Zurücksetzen über die Software leider nicht geklappt.

2. Time-Capsule auswählen

Falls es nicht bereits der Fall ist, solltet Ihr die Time-Capsule anschließend noch einmal per Ethernet-Kabel mit Eurem Router verbinden, damit sie für die Einrichtung mit dem Internet verbunden ist. Öffnet anschließend das Airport-Dienstprogramm aus dem Programme-Ordner. Die Time-Capsule sollte hier entweder direkt oder im Punkt „andere WLAN-Geräte“ als „Neue Apple Time-Capsule“ auftauchen. Ein Klick startet die Einrichtung.

Sobald Ihr die Time Capsule ausgewählt habt, beginnt die Einrichtung.
Sobald Ihr die Time Capsule ausgewählt habt, beginnt die Einrichtung.

3. Time-Capsule als WLAN-Client einrichten

Die Time-Capsule sammelt jetzt Infos, anschließend zeigt sie Euch das Einrichtungs-Menü. Standardmäßig wird sie jedoch als WLAN-Router eingerichtet, weshalb diese Option für die Einrichtung als Client keinen Sinn ergibt. Klickt deshalb auf „Weitere Optionen“.

Wählt die zusätzlichen Optionen...
Wählt die zusätzlichen Optionen…

Wählt im folgenden Menü den Punkt „Zu einem vorhandenen Netzwerk hinzufügen“ aus.

... und aktiviert hier die Option "Zu einem vorhandenen Netzwerk hinzufügen".
… und aktiviert hier die Option „Zu einem vorhandenen Netzwerk hinzufügen“.

Anschließend sucht die Time Capsule nach WLAN-Netzwerken in der Umgebung. Wählt Eures aus. Übrigens hat der WLAN-Client-Modus gleich noch einen weiteren Vorteil: Die Time-Capsule wird damit zur WLAN-Bridge, kann also an ihrem Standort ihre Ethernet-Anschlüsse für weitere Geräte zur Verfügung stellen. So könnt Ihr in Eurer Wohnung für zusätzliche Netzwerkanschlüsse sorgen, ohne Strippen ziehen zu müssen und ohne auf wacklige Lösungen wie Powerline zu setzen.

Wählt nun das WLAN-Netzwerk aus.
Wählt nun das WLAN-Netzwerk aus.

Apropos Powerline: Falls Ihr Powerline benutzt, einen schnelleren Repeater mit Gigabit-Ethernet-Anschluss besitzt oder ohnehin Ethernet-Ports in jedem Zimmer habt, empfehlen wir dringend den Betrieb der Time-Capsule direkt am Ethernet-Port: Das ist nämlich in aller Regel deutlich schneller als der Betrieb per WLAN. Der Grund dafür ist, dass zum Beispiel meine Time-Capsule von 2011 zwar Dualband-WLAN mit bis zu 450 MBit/s beherrscht, aber WLAN einen enormen Paket-Overhead hat, der die Effektivleistung deutlich drosselt. Trotzdem funktioniert die Time Capsule dann wie eine NAS im Netzwerk.

Achtung: Das Passwort!

Leider hat Apple bei der Einrichtung der anscheinend ungeliebten Client-Option nicht wirklich auf Komfort geachtet, denn der nächste Einrichtungsschritt ist etwas komplex: Ihr müsst der Time-Capsule einen Namen geben und dazu ein Passwort einrichten. Dabei handelt es sich aber nicht um das (neu zu setzende) Gerätepasswort, sondern um das WLAN-Passwort Eures kabellosen Netzwerks! Gebt dieses an dieser Stelle ein, dann ist die Time-Capsule betriebsbereit. Ihr könnt das Netzwerk-Kabel jetzt trennen.

Hier muss das WLAN-Passwort eingeben werden!
Hier muss das WLAN-Passwort eingeben werden!

Öffnet nun das Airport-Dienstprogramm und wählt hier die Time-Capsule aus. In den „Basisstation“-Einstellungen ist das Gerätepasswort jetzt identisch mit dem WLAN-Passwort Eures WLANs – nicht die optimale Lösung. Ändert den gegebenenfalls den Namen des Geräts und setzt an dieser Stelle Euer altes (!) Gerätepasswort für die Time-Capsule ein. Das gewährleistet, dass Ihr Euer Backup wieder einbinden könnt. Klickt anschließend auf „Aktualisieren“.

Altes Time-Machine-Backup wieder einbinden

Zuguterletzt müsst Ihr das Backup neu in den Time-Machine-Einstellungen einstellen. Öffnet am Mac Einstellungen -> Time Machine und wählt hier „Backuop-Volume hinzufügen oder entfernen“. Werft das Time-Machine-Laufwerk aus der Liste und fügt es anschließend wieder hinzu. Euer Mac fragt Euch jetzt nach dem Gerätepasswort, anschließend stellt er die Frage, ob das vorhandene Backup verwendet werden soll. Nach der Bestätigung mit „Vorhandenes Backup verwenden“ wird Euer Time-Machine-Backup weiter benutzt.

Laufwerk rauswerfen und direkt wieder einbinden.
Laufwerk rauswerfen und direkt wieder einbinden.

Achtung: Falls dieses verschlüsselt war, müsst Ihr es bei der Neueinbindung auch als „verschlüsselt“ auswählen und nach der Frage nach dem vorhandenen Backup auch das Passwort für das Backup (!) eingeben. Danach funktionier wieder alles wie vorher, nur ist die Time-Capsule jetzt als WLAN-Client eingebunden.

Fertig: Time Machine nutzt jetzt die Time-Capsule im Client-Modus.
Fertig: Time Machine nutzt jetzt die Time-Capsule im Client-Modus.
Christian Rentrop

Christian Rentrop

Freier Journalist, Baujahr 1979. Erste Gehversuche 1986 am Schneider CPC. 1997 ging es online. Seither als Blogger und Journalist in Totholzwäldern, auf digitalen Highways und mit der Vespa GTS 300 oder meinem Hund in der echten Welt unterwegs.
Spendier‘ mir einen Kaffee.

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!