HardwareLifehacksMeinung

Das waren unsere Top-Gadgets 2020

Welche Technik hat die Tutonauten in 2020 besonders beeindruckt?

Geeks wie Mirco, Boris und ich leben in goldenen Zeiten: Nichts, für das es kein kleines Technikprodukt mit allerlei Funktionen gibt, ein sogenanntes Gadget. Gerade im Corona-gebeutelten Jahr 2020 dürfte das ein oder andere Spielzeug vielen dabei geholfen haben, die Langeweile zu überwinden. Doch welche technische Spielerei, welches Gerät hat uns in 2020 besonders beeindruckt? Nun: Es gab viele Kandidaten, doch um diesen Artikel nicht unendlich zu dehnen, hat jeder im Team seine drei Favoriten des Jahres zusammengestellt. Von absoluten Must-Haves bis zu Nischenlösungen ist alles dabei. Seid Ihr schon gespannt? Dann lest schnell weiter!

Apple Watch Series 6

Ich fand die Idee einer Apple-Smartwatch jahrelang albern, bis ich das Ding dann mal hatte. Die perfekte Ergänzung zum iPhone, so ungern ich es zugebe. Boris Hofferbert

Boris hat bei der Apple Watch der neuesten Generation zugeschlagen, ein Gerät, das ich mir vermutlich niemals zulegen werde, da ich Armbanduhren verabscheue. Boris hingegen kann der Apple-Armbanduhr inzwischen einiges abgewinnen. Die größten Vorteile sind aus seiner Sicht, dass man das Gerät inzwischen als eine Art iPod-Ersatz verwenden kann, etwa um Musik, Podcasts und Hörbücher beim Joggen zu hören. Richtig konfiguriert spart sie zudem den Blick auf’s Handy, hilft beim Offline-Shopping mit Corona-Mundschutz, besitzt zahlreiche Gesundheitsfunktionen und kann zudem als Entsperrhilfe für den Mac verwendet werden. Kurzum: Inwischen ist die Apple-Uhr ein wirklich nützliches Produkt.

(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.

Beyerdynamic DT 990 Edition 2005

Definitiv ein Referenzkopfhörer, Made in Germany seit 30 Jahren – die besten Kopfhörer, die ich je hatte.Mirco Lang

Qualitativ hochwertige Kopfhörer waren 2020 ein großes Thema bei uns im Team. Zwischen Bluetooth-Schnäppchen asiatischer Amazon-Unsinnsmarken über Apple-Hörer bis hin zu Profi-Equipment wurde im Tutonaut-Chat viel über Komfort und Klangqualität diskutiert. Mirco hat sich sehr eingehend mit gutem Klang beschäftigt und ist dabei auf den Beyerdynamic Premium DT 990 gestoßen, die „Boxen für die Ohren“: Der offene Kopfhörer überzeugte Mirco mit extrem ausgewogenen Klang und natürlichem Bass. Zudem ist jedes Ersatzteil für den Studiokopfhörer einzeln erhältlich. Mirco plant bereits, einen Kopfhörer komplett aus Ersatzteilen zu bauen.

(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.

eLeaf iStick Rim-C

Ich konnte meine Raucherei mit der Rim-C Dampfe endlich deutlich reduzieren.Christian Rentrop

Ich hingegen will mir seit geraumer Zeit das Rauchen abgewöhnen, einzig: So richtig klappen mag das nicht, aber in vielen Fällen kann die Kippe durch eine Dampfe ersetzt werden. Allerdings sind gute Geräte in diesem Bereich rar und ich habe schon mehrere Geräte gefrustet auf Seite gelegt. Nicht so den eLeaf iStick Rim-C mit Melo-5-Verdampfer: Das handliche Gerät überzeugt mit gutem Geschmack, toller Dampfentwicklung, besitzt es einen Wechselakku und kann per USB-C geladen werden. Liquid der Wahl: Red Astaire.

(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.

Y&H HDMI Capture Card

Das Gerät nimmt Videos genauso effizient auf wie die x-fach teurere Elgato-Alternative.Boris Hofferbert

Boris günstigstes Gadget in dieser Liste ist auch eines seiner liebsten: Die HDMI-Capture-Card ist die perfekte Alternative für Elgatos recht teure und zwischenzeitlich schwer erhältliche Camlink-4K-Lösung und kann Video-Content aus beliebigen HDMI-Quellen aufzeichnen. Boris lobt die einfache Benutzbarkeit bei niedrigem Preis, zudem kann der USB-Dongle wie viele China-Lösungen auch HDCP-Content aufzeichnen. Anders als der Camlink ist die Auflösung beim Y&H zwar auf 1080p beschränkt – aber zu dem Preis ist das sicherlich zu verkraften.

(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.

AKAI Professional MPD232

Das MPD232 ist zwar auch seriöses „Musikinstrument“ und professioneller Controller, aber vor allem ein tolles Spielzeug!Mirco Lang

Um Musik am Rechner zu produzieren, ist ein sogenannter Pad Controller bestens geeignet: Mit ihm lassen sich virtuelle Instrumente am PC arrangieren. Der AKAI Professional MPD232 ist dabei insofern besonders, da AKAI diesen Gerätetyp in den 1980er Jahren erfunden hat. Das Gerät besitzt einen integrierten Sequencer und kann sogar mit dem Smartphone verwendet werden.

20%
AKAI Professional MPD232
249,99 €
199,00 €
(Stand: 17.10.2021 08:36 - Details)
Bei Amazon ansehen *
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.

Macbook Air M1

Mit der ARM-CPU ist das Macbook Air endlich perfekt!Christian Rentrop

Ich habe es aufgrund der hohen Nachfrage – es ist derzeit nicht nur mit langen Lieferzeiten zu bekommen – noch nicht, aber ich werde es mir auf jeden Fall kaufen: Das Macbook Air 2020 mit M1-Chip ist wohl das beste Gerät, das Apple in diesem Jahr auf den Markt gebracht hat. Mit kleinem Preis und enormer Leistung bei lüfterlosem Design wird das Macbook mit ARM-CPU dem ursprünglichen Gedanken des Macbook Airs endlich gerecht. Ich persönlich habe aber neben der Leistung noch andere Gründe, vom Air 2018 umzusteigen: So angenehm der Formfaktor ist, so sauer stießen mir in letzter Zeit das farblose Display und anfällige Butterfly-Tastatur auf. Beides hat Apple im Macbook Air M1 behoben, es gibt wieder eine Tastatur mit Scherenmechanismus und der Bildschirm deckt endlich den P3-Farbraum ab.

12%
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.

Powerbeats 4

Top AirPods-Alternative, super komfortabel auch für “doofe” OhrenBoris Hofferbert

Dass die beliebten Beats by Dr. Dre-Kopfhörer schön länger zu Apple gehören, dürfte weitestgehend bekannt sein. Sich im riesigen Angebot der Marke zurecht zu finden, ist hingegen die andere Sache. Mit den Beats Powerbeats 4 hat Apple eine gute Alternative zu den hauseigenen AirPods Pro im Sortiment: Anders als diese sind die Beats-Kopfhörer untereinander verkabelt und deshalb besser für Sportler geeignet. Der Sound ist hervorragend, der Preis niedriger als beim Apple-Original – auch weil der H1-Chip für Apples proprietäre Bluetooth-Technik zum Einsatz kommt. Die erlaubt auch den schnellen Wechsel zwischen mehreren (Apple-)Geräten.

×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.

Google Pixel 4a

Eigentlich sind wir iPhone-Käufer doof…Christian Rentrop

Wenn es alle Jahre wieder darum geht, die Ehefrau mit einem neuen Handy zu versorgen, stehen wir vor allem vor einer Preisfrage. Da die Frau ausschließlich mit dem Handy fotografiert, sollte eine gute Kamera an Bord sein. Und nach dem ärgerlichen Huawei-System des letzten Handys ein pures Android. Das klingt zunächst nicht nach großen Anforderungen, einzig: Das Gerät sollte möglichst kompakt sein. Und in dieser Hinsicht sind viele Anbieter mit purem Android wie Motorola wirklich schlecht aufgestellt: Alle Smartphones sind riesig!

Nicht so das Google Pixel 4a: Mit dem 5,8″-Display ist es ausgesprochen handlich, das OLED-Display gefällt und vor allem besitzt das Gerät eine hervorragende Single-Kamera. Und eine klassische Kopfhörer-Buchse ist auch an Bord. Als ich das Pixel 4a in der Hand hielt, hatte ich das erste Mal das Gefühl, dass man doch eigentlich dämlich ist, teure iPhones zu kaufen – und das adelt das Pixel 4a. Vor allem ist aber die Frau mit dem Gerät vollends zufrieden.

(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.

Lonove Lötstation

Für 50 Euro erhaltet ihr ein
riesiges Universum an Möglichkeiten.Mirco Lang

Löten ist sicherlich nicht jedermanns liebstes Hobby, doch Mirco lässt vor allem während des Lockdowns hin und wieder gerne heißen Zinn auf Platinen fließen. Dabei hilft ihm die Lötstation von Lonove: Das Gerät ist für unter 50 Euro zu haben und ist stabil genug, um als echtes Werkzeug durchzugehen. Für kleinere Lötarbeiten sicherlich ein hervorragender Begleiter.

×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.

Das waren unsere Lieblings-Gadgets 2020 – welche waren Eure und warum? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Christian Rentrop

Freier Journalist, Baujahr 1979. Erste Gehversuche 1986 am Schneider CPC. 1997 ging es online. Seither als Blogger und Journalist in Totholzwäldern, auf digitalen Highways und mit der Vespa GTS 300 oder meinem Hund in der echten Welt unterwegs. Neuerdings Tochtervater. Spendier‘ mir einen Kaffee.

4 Kommentare

      1. Wenn ich mir also ein drahtloses Gerät vorstellen möchte, sehe ich ein Gerät ohne Kabel. Trotzdem gibt es einen Draht, der beide Kopfhörer verbindet.

        Ich dachte, es ist besser, nach Airpods-Klonen zu suchen?

        1. Ah, sorry, jetzt weiß ich was Du meinst – „True Wireless“, wie man es heute so schön nennt.

          Also ich persönlich bin kein Freund davon: Spätestens beim Fahrradfahren hieße True Wireless für mich einfach nur, ständig anhalten und nach den blöden Dingern im Schotter suchen zu müssen. Hinzu kommt noch höherer Akkuverbrauch als eh schon.

          So komfortabel „normales“ kabellos und True Wireless auch sein mögen, sie haben auch Nachteile: Stromverbrauch, klanglich schlechter als Kabel und im Vergleich zum Beispiel zu den von mir beigesteuerten DT 990 auch sehr wenig nachhaltig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Empfohlene Beiträge

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Tutonaut.de