Anzeige
Testlabor

Hardware-Hut: Soopii USB-C-Kabel mit Watt-Anzeige

So schlägt sich das USB-C-Kabel mit integrierter Leistungsmessung im Alltag

Heute im Hardware-Hut: Ein Kabel. Wow, spektakulär. Aber hey, es gibt immerhin einen kleinen Twist. Das USB-C-Kabel von Soopii bietet nämlich ein kleines Display, dass die aktuelle Ladeleistung anzeigt. So seht Ihr auf einen Blick, ob und wie schnell ein Gerät mit neuem Strom betankt wird. Wie sich das USB-C-Kabel mit Display im Alltag schlägt, erfahrt Ihr hier.

Anzeige

Soopii USB-C-Kabel mit Display im Praxistest

Wer je ein tiefenentladenes Smartphone an ein Ladegerät geklemmt hat, kennt es vielleicht: Die bangen Momente, in denen nicht klar ist, ob überhaupt Strom in den Akku gelangt. Das Soopii-Kabel mit integriertem Display kann hier helfen. Es zeigt an, mit wie viel Leistung ein USB-C-Gerät gerade aufgeladen wird. Dazu bietet es ein rund 1,7 cm großes LCD-Display.

Soopi Kabel USB-C Disply Power Delivery
Hier wird das Google Pixel 6 per Power Delivery mit 18 Watt betankt.

Das Kabel selbst ist aus Nylon gefertigt und angenehm flexibel. Durch das Display ist der USB-C-Anschluss natürlich etwas breiter als bei einem klassischen Kabel. Ich hatte bei meinen Tests des Kabels aber kein Problem damit, es an die diversen Geräte anzuschließen, inklusive einem Pixel 6 in einer Hülle.

Anzeige
Geräte wie ein Tolino Epos 3 laden traditionell langsamer als Smartphones oder Laptops

Die Anzeige des Soopii-Kabels aktualisiert sich in Echtzeit und ist gut ablesbar. Sie hilft unter anderem dabei, einzuschätzen, wie lange das Aufladen Eures Geräts noch dauert. Ich habe die Kabel in den vergangenen Monaten mit einer Vielzahl von Geräten getestet, darunter diverse Android-Smartphones, E-Book-Reader und sogar mein getreues MacBook Pro 14. Soopii gibt die maximale Leistung der Kabel mit 100 Watt an, aufgrund meiner Ladegeräte-Ausstattung bin ich allerdings maximal auf ca. 60 Watt gekommen.

Praktischer Alltagshelfer für Viellader

Die angezeigte Ladeleistung lag dabei stets ein wenig unter dem, was gerade wirklich aus der Steckdose gezogen wird. Als ungefähren Richtwert genügt sie meiner Meinung nach vollkommen, für präzise Messungen solltet Ihr aber auf dedizierte Strommessgeräte zurückgreifen. Mehr über alles, was mit Strom, Aufladen und Co. zu tun hat, zeigt Mirco Euch übrigens in diesem Tutonaut-Dauerbrenner.

Soopii USB-C-Kabel Messung Test
Der angezeigte Wert ist eher ein Richtwert, die Richtung stimmt aber im großen und ganzen.

Sehr hilfreich finde ich, dass der Hinweise PD anzeigt, ob gerade USB-Power-Delivery verwendet wird. Ach ja: Daten überträgt das Kabel übrigens auch. Soopii gibt hierzu bei Amazon eine Übertragungsleistung von 480 MBit/s an, also den eher lahmen USB-2.0-Standard. Ich habe das nicht nachgemessen, konnte aber problemlos Daten von einem Pixel 6 auf ein MacBook und zurück kopieren.

Soopii USB-C-Kabel im Test: Was sagen die anderen?

Wie Ihr seht, ist das Soopii-Kabel ein durchaus nettes Gimmick für Menschen, die viel aufladen. Alleine preislich ist das Ding eher ein No-Brainer, weshalb es auch nicht allzu viele Tests davon gibt. Ein nettes Video zum Thema gibt es aber von Bulaland auf YouTube:

Dort seht Ihr neben dem Soopi-Kabel auch eine Alternative von der wohlklingenden Firma McDodo. Wie es bei solchen Produkten Usus ist, finden sich bei Amazon noch weitere Kabel, die ähnlich aussehen und potenziell zumindest aus einer nahegelegenen Fabrik stammen, wenn Ihr wisst was ich meine.

Wie auch immer: Ich bin mit dem Kauf der Soopi-USB-Kabel durchaus zufrieden. Da ich jobbedingt mit unzähligen verschiedenen Gadgets aller Art hantiere, ist ein grober Überblick über das Ladeverhalten der Geräte praktisch. Ich nutze zwar auch ein Strommessgerät von Energy Master, für einen schnellen Eindruck genügt mir das Soopi-Kabel aber allemal.

Fazit: Nice-to-Have-Kabel zum fairen Preis

Das Soopii-Kabel mit integriertem Display ist ein praktischer Helfer für Menschen, die regelmäßig USB-C-Geräte aufladen möchten. Ob Ihr das Display benötigt, müsst Ihr letztlich selbst entscheiden. Ich finde das Gimmick im Alltag wirklich praktisch – obwohl ich fairerweise schon sagen muss, dass es ein reines „Nice-to-Have“-Ding ist.

Der Preis ist imho fair: Ich habe mir die Soopii-Kabel am Prime Day 2022 im Doppelpack zugelegt. Preis damals für beide zusammen: rund 18 Euro. Das ist schon für ein „normales“ USB-C-Kabel in Ordnung, für die Extrafunktion top. Soopii bietet auch Display-Kabel mit USB-A-auf-USB-C-Anschluss an, wenn Euch das lieber ist.

Aus dem Hardware-Hut ziehen wir in unregelmäßigen Abstand interessante Hardware-Gadgets aller Art und stellen sie Euch vor. Meistens, aber nicht immer, geht es dabei um Dinge, die wir mögen. Der Fokus liegt bei unseren Hardware-Hut-Berichten auf dem Praxiseinsatz. Dröge Messwerte und Tabellen verlinken wir lieber, statt Euch damit zu langweilen ;-). Weitere Ausgaben vom Hardware-Hut findet Ihr hier – und es sind noch viele in der Mache.

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, am Desktop Apple- und unterwegs Android-Fan, zockt unter Windows, kann nicht ohne Musik (von Classic Rock über Ska bis Punk) und Hörbücher, schießt gerne Postkarten-Fotos, hat immer mindestens zwei Handys dabei und freut sich riesig über eine Kaffeespende ;-)

Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
>		<script type='text/javascript'>
			!function(t){