Die Drosselung der iPhone-Leistung durch schwache Akkus war einer der großen Aufreger im Winter 2017. Mittlerweile erlaubt es Apple, die iPhone-Handbremse zu lösen.

Apple drosselt alte iPhones. Was viele Apple-Fans lange vermutet haben, wurde im Winter 2017 Gewissheit. Apple begründet die angezogene Handbremse mit dem Verschleiß der verbauten Akkus. Mittlerweile bietet iOS eine Option, mit der Ihr nicht nur den Status Eures iPhone-Akkus prüfen, sondern auch gleich die Drosselung abschalten könnt.

Gedrosseltes iPhone: iOS 11.3 liefert die Gründe

Um herauszufinden, wie es um Eure iPhone-Batterie steht, benötigt Ihr das Update auf iOS 11.3 oder höher. Hier findet Ihr in den Systemeinstellungen im Menüpunkt Batterie den neuen Eintrag Batteriezustand (zum Zeitpunkt dieses Tutos läuft das Feature offiziell noch als Betaversion).

iPhone Akkustatus prüfen

Im neuen Systemmenü könnt Ihr prüfen, wie es um den Akku Eures iPhones steht.

In diesem Menü erfahrt Ihr, wieviel Prozent der Originalkapazität in Eurem Akku verfügbar sind. Fällt dieser Wert deutlich unter 80 Prozent, empfiehlt sich der Akkutausch. Im Idealfall seht Ihr hier einen hohen Prozentsatz und den Hinweis Höchstleistungsfähigkeit. Das bedeutet, dass Euer iPhone mit der Originalgeschwindigkeit arbeitet. Ist das nicht der Fall, wird Euer iPhone ausgebremst.

Die Drosselung durch Akkuverschleiß betrifft vor allem die Generationen vom iPhone 6 bis zum iPhone 7. Laut Apple sind das aktuelle iPhone X sowie die Modelle iPhone 8 und iPhone 8 Plus deutlich weniger davon betroffen. Offiziell heißt es dazu:

Die iPhone-Modelle iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X haben ein moderneres Hardware- und Softwaredesign, was eine präzisere Einschätzung des Energiebedarfs sowie der Fähigkeit der Batterie, Leistung zu liefern, ermöglicht, um die allgemeine Systemleistung zu maximieren. Daher verfügen sie auch über ein anderes Leistungsverwaltungssystem, mit dem iOS ein unerwartetes Ausschalten präziser prognostizieren und vermeiden kann. Daher sind die Auswirkungen der Leistungsverwaltung auf dem iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X unter Umständen weniger groß.

Wie das in der Praxis aussieht, wird die Zeit zeigen. Das iPad ist übrigens nicht von der Akku-Drosselung betroffen – zumindest offiziell ;)

Leistungsverwaltung deaktivieren und iPhone beschleunigen

Sollte iOS der Meinung sein, dass Eure iPhone-Batterie zu viel Ärger macht, aktiviert das System die so genannte Leistungsverwaltung. Laut Apple-Support wird diese erst dann eingeschaltet, wenn das iPhone durch einen Akku-Fehler vorzeitig ausgeht. Dann regelt das System unter anderem die Leistung des iPhone-Prozessors sowie des Grafikchips herunter, um die Komponenten zu schonen. Das bedeutet: Euer iPhone wird langsamer. Im Menü Batteteriezustand habe Ihr die Option, die iPhone-Drosselung abzuschalten. Dazu tippt Ihr auf den eingeblendeten Link Deaktivieren.

iPhone Drosselung abschalten

Wenn Euer iPhone-Akku nicht mehr richtig will, drosselt iOS die Leistung. In iOS 11.3 könnt Ihr das aber verhindern (Bild: Apple)

Die Drosselung bleibt nun so lange inaktiv, bis es zu einem erneuten Fehler kommt. Sollte es sich um ein einmaliges Problem handeln, könnt Ihr Euer iPhone ganz normal und mit (hoffentlich) voller Leistung weiternutzen. Sollte es häufiger passieren. empfiehlt sich der Ganz zum örtlichen Apple-Händler, um Eurem iPhone einen neuen Akku zu spendieren. Weitere Infos zur iPhone-Leistungsverwaltung, dem Batteriestatus und wie Ihr damit umgeht erfahrt Ihr direkt von Apple.

Übrigens könnt Ihr Euer iPhone auch unabhängig vom Akku schneller machen. Wie das geht? Zeigen wir Euch in diesem Tuto. Noch mehr Tipps und Tricks rund um das iPhone findet Ihr hier, außerdem haben wir noch jede Menge allgemeine Hardware-Tutos.

Hat Euch der Beitrag gefallen? Wollt Ihr Euch was gönnen und uns ohne jegliche Nachteile für Euch etwas Gutes tun? Dann shoppt doch einfach über diesen Link bei Amazon oder unterstützt unsere Arbeit bei Patreon – die Tutonauten sagen danke :) 

Über den Autor

Boris Hofferbert

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, am Desktop Apple- und unterwegs Android-Fan, zockt unter Windows, kann nicht ohne Musik (von Classic Rock über Ska bis Punk) und Hörbücher, schießt gerne Postkarten-Fotos, hat immer mindestens zwei Handys dabei und freut sich riesig über eine Kaffeespende ;-)

Wie und womit ich tagtäglich arbeite, erfahrt Ihr hier.

Kommentieren:

Ich akzeptiere

Konnten wir Dir helfen?

Dann freuen wir uns, wenn Du uns hilfst. Erzähle Deinen Freunden in den sozialen Netzwerken, dass Du diesen interessanten Artikel gefunden hast. Er hilft ihnen sicher auch weiter.

Vielen Dank!

Das Tutonaut.de-Team