LifehacksMac & MacOS

MacOS-Icons selbst erstellen und ändern mit Pixelmator Pro

Eigene Icons unter MacOS können praktisch sein, etwa um Ordner schnell erkennen zu können oder ein hässliches App-Icon auszutauschen. Wir zeigen, wie Ihr sie erstellen könnt.

MacOS ist ein feines Betriebssystem. Die Sache mit den Icons ist aber ärgerlich: Anders als bei Windows gibt es kaum Theming-Sets und auch sonst ist es, apple-typisch, eher schwer MacOS persönlichen Bedürfnisse anpassen. Immerhin gibt es einfache Möglichkeiten, Icons zu ändern und selbst zu erstellen, was vor allem bei der Nutzung eines Ordners oder einer App im Dock sehr hilfreich sein kann. Im folgenden zeige ich Euch, wie Ihr mit Pixelmator Pro Icons unter MacOS selbst erstellen und anschließend ändern könnt.

Eigene MacOS-Icons erstellen

Die wohl simpelste Möglichkeit, ein Icon für MacOS zu erstellen, ist einfach eine Bilddatei zu verwenden. Diese wird dann im Ordner abgelegt – für ordnungsliebende Menschen wie mich eine eher unangenehme Angelegenheit. Deutlich schöner ist es daher, eigene Icons zu erstellen und das Standard-Icon von Ordnern und Apps zu ersetzen. Alles, was Ihr dafür braucht, ist die praktische Bildbearbeitung Pixelmator Pro. Die gibt es auch als 15-Tage-Testversion, Ihr könnt das Programm vor dem Kauf also auf Herz und Nieren prüfen. Ich kann es jedem, der eine gute und günstige Photoshop-Alternative sucht, nur empfehlen.

Das Icon könnt Ihr immer über die Dateiinformationen von MacOS ändern.
Das Icon könnt Ihr immer über die Dateiinformationen von MacOS ändern.
  1. Startet Pixelmator Pro und erstellt mit einem Klick auf „Neues Dokument“ eine neue Datei.
  2. Scrollt in der Übersicht der möglichen Formate bis zum Listenpunkt „Ikonografie“ und wählt hier „Mac App Symbol 1024“.
  3. Mit Klick auf „Erstellen“ legt Pixelmator Pro die neue Icon-Datei an. Ihr habt jetzt ein „leeres“ Icon vor Euch, mit dem Ihr gleich weiterarbeiten könnt.

MacOS-Icon in Pixelmator Pro importieren

Ihr habt jetzt zwei Möglichkeiten: Ihr könnt direkt ein Bild oder eine Grafik auf das Pixelmator-Icon ziehen und es nach Euren Wünschen anpassen. Oder Ihr nehmt als Basis-Grafik einen MacOS-Ordner. Das ist eine hübsche Möglichkeit, Ordner-Icons unter MacOS zu erstellen. Diese Grafik müsst Ihr aber zunächst auslesen, um sie in Pixelmator Pro nutzen zu können.

Per Copy & Paste holt Ihr das Icon in die Bildbearbeitung.
Per Copy & Paste holt Ihr das Icon in die Bildbearbeitung.
  1. Wechselt in den Finder und wählt einen beliebigen Ordner mit der Maus aus.
  2. Drückt (command)+(i), um das Info-Fenster zu öffnen.
  3. Hier seht Ihr oben links eine kleine Vorschau des Ordners.
  4. Klickt einmal auf das kleine Icon und drückt (command)+(c), um die Grafik in die Zwischenablage zu kopieren.
  5. Wechselt zu Pixelmator und drückt (command)+(c): Das Icon ist jetzt als Ebene im eben erstellten Pixelmator-Dokument eingefügt. (Hinweis: Falls Ihr eine ältere Pixelmator-Version verwendet, kann es sein, dass Ihr das Icon zunächst in die App Vorschau einfügen („Neu aus Zwischenablage“) und von dort aus nach Pixelmator kopieren müsst.)

MacOS-Icon in Pixelmator Pro gestalten

Nun könnt Ihr in Pixelmator weiterarbeiten. Zunächst solltet Ihr die Hintergrund-Ebene löschen. Dadurch wird das Bild transparent, im Dock ist nachher nur der Ordner zu sehen. Nun könnt Ihr Euch an die eigentliche Gestaltung des Icons machen. Im Beispiel will ich ein Ordner-Icon für den Localhost 127.0.0.1 erstellen: Der Ordner soll die Test-Websites, die ich in MAMP eingerichtet habe, enthalten beziehungsweise enthält sie schon – er braucht nur noch ein schönes Icon.

Die weiße Hintergrund-Ebene solltet Ihr löschen.
Die weiße Hintergrund-Ebene solltet Ihr löschen.
  1. Ich nehme zunächst das Textwerkzeug zur Hand und schreibe „LOCALHOST“ in das Ordner-Icon in Pixelmator.
  2. Anschließend setze ich ein etwas dunkleres Blau als das des Ordners als Textfarbe.
  3. Nun gebe ich dem Text noch einen kleinen inneren Schlagschatten. Dadurch sieht der Ordnername wie „geprägt“ aus.
  4. Natürlich könnt Ihr hier selbst kreativ werden, die Bearbeitung ist sehr basal und dient nur der Erstellung eines Beispiels.

App- oder Ordner-Icon exportieren und ändern

Das war es im Grunde auch schon. Wenn Ihr fertig seid, könnt Ihr das Icon mit wenigen Handgriffen verwenden und auf einen Ordner kopieren. Und das geht folgendermaßen:

Zackfertig: Per Copy & Paste packt Ihr Euer eigenes Icon auf den Ordner oder die App.
Zackfertig: Per Copy & Paste packt Ihr Euer eigenes Icon auf den Ordner oder die App.
  1. Wenn alles passt, klickt Ihr ins Ebenen-Feld und markiert alle Ebenen mit gedrückter (Shift)- oder (command)-Taste.
  2. Anschließend klickt Ihr die Ebenen mit der rechten Maustaste an und wählt „Zusammenführen“.
  3. Alles fertig? Dann klickt in Euer Bild und drückt einmal (command)+(a), um alles zu markieren.
  4. Mit (command)+(c) kopiert Ihr jetzt Euer Icon…
  5. … öffnet mit (command)+(i) im Finder das Info-Fenster des Ordners oder der App, deren Icon Ihr ändern wollt…
  6. … und klickt oben links das Icon an. Mit (command)+(v) fügt Ihr das neue Icon ein. Der Ordner hat jetzt den gewünschten Look.

Anschließend könnt Ihr das Icon natürlich noch als PNG-Datei abspeichern und für später (oder andere Ordner) archivieren. Übrigens: Wenn Ihr das Standard-Icon eines Ordners oder einer App zurückholen möchtet, müsst Ihr im Info-Fenster der App oder des Ordners nur auf das Icon oben links klicken und einmal auf die Löschen-Taste (Backspace) tippen. Dadurch wird das reguläre Icon wiederhergestellt. Und falls Ihr das Icon noch in anderen Formaten braucht, hilft Euch die Gratis-App Icon Set Creator aus dem App-Store: Die erstellt Euch im Handumdrehen Icons in verschiedenen Größen.

Christian Rentrop

Freier Journalist, Baujahr 1979. Erste Gehversuche 1986 am Schneider CPC. 1997 ging es online. Seither als Blogger und Journalist in Totholzwäldern, auf digitalen Highways und mit der Vespa GTS 300 oder meinem Hund in der echten Welt unterwegs. Neuerdings Tochtervater. Spendier‘ mir einen Kaffee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Empfohlene Beiträge

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Tutonaut.de
>		<script type='text/javascript'>
			!function(t){