Smart Home

Roborock-Saugroboter manuell fernsteuern

Sind Saugroboter die besseren ferngesteuerten Autos...? Das entscheidet Ihr!

Die aktuellen Saugroboter aus dem Hause Roborock machen ordentlich sauber und wischen mittlerweile sogar, wie unser Test des Roborock S7 zeigt. Da ich dem guten Ben vertraue, habe ich mir auch so ein Ding zugelegt und bin tatsächlich schwer begeistert. Das liegt auch an der hervorragenden Roborock-App, die einige nette Details anbietet, die man leicht übersieht. So ist es möglich, die Saugroboter von Roborock per Smartphone fernzusteuern. Das ist praktisch für die gezielte Säuberung – und macht nebenbei auch Spaß ^^

Roborock manuell steuern: Spaß für Groß und Klein

Standardmäßig verrichten Saugroboter ihren Dienst natürlich automatisch. Der Roborock S7 macht das nach meinen bisherigen Erfahrungen der zurückliegenden Wochen auch wirklich, wirklich gut. Doch gerade, wenn nur ein kleiner Bereich statt eines ganzen Raums gesäubert werden soll, ist es hilfreich, den Robo manuell fahren zu lassen. Die Roborock-App für Android und iOS bietet die entsprechende Funktion.

Roborock S6 MaxV Saug- und Wischroboter mit KI-Dual-Kamera (2500Pa Saugleistung, 180min Akkulaufzeit, 460ml Staubbehälter, 300ml Wassertank, 67dB, Adaptiver Routenalgorithmus, App-/Sprachsteuerung)
Preis: 459,99 €
(Stand: 01.11.2021 - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
12 neu von 459,99 €22 gebraucht von 344,99 €
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
Roborock S7 Roboterstaubsauger mit Sonic , Klangwellenreinigung, 2500pa starker Saug, Automatischer Lappen, Benutzerdefinierte Reinigung, Anti-Ungerechtigkeitsmodus
Preis: 519,99 €
(Stand: 09.11.2021 - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
Sie sparen: 129,01 € (20%)
1 neu von 519,99 €0 gebraucht
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Das Nette dabei: Nicht nur könnt Ihr damit gezielt bestimmte Bereiche saugen und wischen, es hat auch einen gewissen Spaßfaktor. Als Testimonial diente dabei neben mir auch der siebenjährige Nachbarsohn, der bei seinem Besuch mit unserem Roborock S7 richtig Freude an der Fernsteuerung hatte. Quasi das Smart-Home-Äquivalent zum ferngesteuerten Auto – mit dem angenehmen Nebeneffekt, dass die Wohnung dabei sauber wird ;-)

So nutzt Ihr die manuelle Steuerung der Roborock-Roboter

Die Fernsteuerung funktioniert nicht nur mit dem S7, sondern auch mit anderen Roborock-Robotern, die Ihr mit der App steuern könnt. Wir gehen an dieser Stelle davon aus, dass Ihr den Saugroboter bereits eingerichtet und mit dem WLAN verbunden habt. Gegebenenfalls solltet Ihr vor der Nutzung noch die Firmware des Roborock-Geräts aktualisieren. Wählt dazu den Roboter in der App aus, tippt auf drei Pünktchen und navigiert zum Bereich Firmware-Updates. Sollte eine neue Version verfügbar sein, installiert sie nun.

Für den reibungslosen Betrieb der Fernsteuerung empfiehlt sich die Installation der aktuellen Roborock-Firmware.

Anschließend startet Ihr die manuelle Roborock-Steuerung, indem Ihr zum Bereich Fernsteuerung navigiert. Standardmäßig ist hier ein virtueller Joystick aktiv, mit dem Ihr den Robo in die entsprechenden Richtungen jagen könnt. Alternativ wechselt Ihr oben durch Auswahl von Tasten in eine Gamepad-mäßige Fernbedienung.

roborock s7 Fernsteuerung App
Die Roboter-Fernsteuerung via Smartphone ist mitunter wirklich hilfreich.

So könnt Ihr Euren Roborock-Saugroboter unkompliziert durch die Wohnung bzw. das Haus steuern. Geht es Euch um die gezielte Beseitigung eines „Unfalls“ (etwa die umgestürzte Müsli-Packung), könnt Ihr auf Wunsch durch Auswahl von Punktreinigung eine gezielte Reinigung in einem Bereich starten. Habt Ihr genug gespielt, äh, sauber gemacht, schickt Ihr den Robrocker über den Punkt Ladestation zurück nach Hause. Natürlich könnt Ihr ihn auch manuell dahin steuern – das Zielen auf die Ladeknöpfe macht auch hier Laune, habe ich gehört ;-)

Noch mehr Tipps und Tricks rund um alles im vernetzten Zuhause findet Ihr in unserer Smart-Home-Rubrik.

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, am Desktop Apple- und unterwegs Android-Fan, zockt unter Windows, kann nicht ohne Musik (von Classic Rock über Ska bis Punk) und Hörbücher, schießt gerne Postkarten-Fotos, hat immer mindestens zwei Handys dabei und freut sich riesig über eine Kaffeespende ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Empfohlene Beiträge

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Tutonaut.de
>		<script type='text/javascript'>
			!function(t){