Anzeige
NetzkulturSoftwareWeb

Telegram-Kanäle finden, abonnieren und selbst erstellen

Mit einem eigenen öffentlichen Telegram-Kanal könnt Ihr mit einfachsten Mitteln Informationen verbreiten. Wir zeigen Euch, wie Ihr einen Kanal erstellen und verbreiten könnt – und andere interessante Kanäle findet.

Der Messenger Telegram ist derzeit in aller Munde. Der Grund liegt auf der Hand: Als eine Art „Darknet des kleinen Mannes“ (Walulis) wird der Messenger derzeit vor allem von freidrehenden Wirrköpfen wie Attila, dem Koch und Xavier, dem Singfritzen missbraucht, um kruden Unsinn unters Volk zu bringen. Reingucken lohnt sich! Aber bitte den Aluhut nicht vergessen. Abseits davon ist Telegram aber einfach ein Messenger, der öffentliche Kanäle erlaubt – und das ist erstmal praktisch. Wir zeigen Euch, wie Ihr Telegram-Gruppen finden, abonnieren und selbst erstellen könnt.

Anzeige

Unumgänglich: Telegram installieren

Grundsätzlich ist Telegram-Messenger nicht obskur oder illegal, auch wenn manche Medienberichte derzeit in diese Richtung deuten. Wir nutzen Telegram seit Jahren, um uns im Tuto-Team abzstimmen. Bei dem Tool handelt es sich erst einmal um eine ganz normale WhatsApp-Alternative. Ihr könnt Euch den Messenger für alle gängigen Plattformen herunterladen. Telegram gibt es für Windows, MacOS, iOS, Android und Linux. Ihr könnt den Messenger ganz legal und kostenlos auf Euer Gerät herunterladen und anschließend ganz einfach per Handynummer. einrichten. Das so erstellte Telegram-Konto könnt Ihr auf all Euren Geräten als Messenger nutzen und so wie bei WhatsApp, dem Facebook Messenger oder vergleichbaren Programmen Kontakt mit Euren Freunden aufnehmen. Neue Geräte werden per Anmeldecode auf einem bereits registrierten Gerät mit dem bestehenden Konto verknüpft, wodurch Ihr nahtlos vom Handy zum PC und zurück wechseln könnt – so weit, so einfach.

Telegram könnt Ihr auf allen wichtigen Systemen installieren.
Telegram könnt Ihr auf allen wichtigen Systemen installieren.

Öffentlichen Telegram-Kanal erstellen

Von nun an ist es nur noch ein kleiner Schritt, um Euren eigenen öffentlichen Telegram-Kanal zu erstellen. Dabei handelt es sich um eine Art „Newsfeed“, wie Ihr ihn etwa von Facebook oder Twitter kennt: Hier könnt Ihr Eurem Publikum Eure Meinung kundtun, sofern Ihr etwas zu sagen habt. Um einen öffentlichen Kanal zu erstellen, geht Ihr folgendermaßen vor:

Die Kanal-Erstellung in Telegram ist ein Kinderspiel.
Die Kanal-Erstellung in Telegram ist ein Kinderspiel.
  1. Öffnet Telegram und wählt hier die Chat-Übersicht.
  2. Oben rechts findet Ihr ein Stift-Papier-Icon, das für das neue Erstellen von Chats, Kanälen und Gruppen zuständig ist.
  3. Wählt „Neuer Kanal“ und danach „Kanal erstellen“.
  4. Vergebt einen Kanalnamen und gegebenenfalls eine Beschreibung. Klickt danach auf „Weiter“.
  5. Setzt den Haken bei „Öffentlich“ und gebt eine URL nach dem Schema https://t.me/EUERKANALNAME ein. Telegram zeigt Euch an, wenn die URL schon vergeben ist, so werden -Dopplungen vermieden. Diese URL könnt Ihr verwenden, um Euren Kanal an Eure Freunde zu verteilen. Klickt erneut auf „Weiter“.
  6. Ihr könnt jetzt direkt jemanden aus Eurer Kontaktlise einladen oder einfach erneut auf „Weiter“ klicken.
  7. Das war es auch schon: Euer öffentlicher Telegram-Kanal ist erstellt. Ihr könnt jetzt Euer Mitteilungsbedürfnis ausleben.
  8. Ihr könnt den Kanal bearbeiten, indem Ihr sein Icon antippt oder anklickt. Wählt dann „Bearbeiten“: Hier könnt Ihr zum Beispiel ein aussagekräftiges Symbolbild hinterlegen oder den Kanalnamen samt Beschreibung nachträglich ändern.
Wichtig: Der Kanal muss öffentlich sein.
Wichtig: Der Kanal muss öffentlich sein.

Öffentlichen Telegram-Kanal finden und abonnieren

Ein öffentlicher Kanal ist natürlich nur dann sinnvoll, wenn er auch gefunden werden kann. Daher sollte Euer Telegram-Kanalname möglichst eindeutig sein, etwa „Maik Mustermann Laberbox“ oder „Hundebilder“ oder ähnliches. Damit können Euch andere Nutzer ganz einfach finden, indem Sie Euren Kanalnamen in der Telegram-Suche eingeben. Umgekehrt findet Ihr auf diese Weise auch andere Kanäle, die Ihr abonnieren könnt. Nach einigen Tagen sollte der Kanal auch per Google zu finden sein, außerdem könnt Ihr den Kanal-Link natürlich überall kommunizieren, etwa per E-Mail, WhatsApp, Facebook, Twitter und so weiter. So bekommt Ihr vom Start weg die maximale Reichweite.

Mit der Telegram-Suche könnt Ihr Kanäle finden.
Mit der Telegram-Suche könnt Ihr Kanäle finden.

Einen Kanal empfehlen

Falls Ihr einen Kanal gefunden habt, von dem Ihr glaubt, dass er auch Eure Freunde interessiert, könnt Ihr nach dem gleichen Schema vorgehen: Tippt den abonnierten Kanal an. Wenn Ihr jetzt oben auf den Kanalnamen tippt, seht Ihr auch gleich einen Link, den Ihr teilen könnt. Unser offizieller Tutonaut-Kanal ist zum Beispiel unter https://t.me/tutonaut zu finden. Hier ist momentan noch nicht viel los, aber künftig werden wir hier sicher etwas aktiver werden und Euch zum Beispiel über neue Artikel informieren.

Anzeige
Auch wir haben einen Telegram-Kanal.
Auch wir haben einen Telegram-Kanal.

Christian Rentrop

Freier Journalist, Baujahr 1979. Erste Gehversuche 1986 am Schneider CPC. 1997 ging es online. Seither als Blogger und Journalist in Totholzwäldern, auf digitalen Highways und mit der Vespa GTS 300 oder meinem Hund in der echten Welt unterwegs. Neuerdings Girldad. Spendier‘ mir einen Kaffee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!