Mac & MacOSWindows

Anleitung: Windows 11 auf dem Mac installieren – mit Parallels

Mit einem virtuellen Windows 11 in Parallels ist das Leben für Mac-Nutzer leichter. Allerdings gibt es einige Hürden, die Ihr überwinden müsst.

Windows 11 ist da! Wer allerdings glaubt, das neue Microsoft-Betriebssystem einfach so in einer virtuellen Maschine unter MacOS installieren zu können, hat sich geschnitten: Windows 11 will ein Trusted-Platform-Module (TPM) – und das ist auf keinem Mac vorhanden. Wer Windows 11 von der ISO installieren will, wird auf einem Intel-Mac also erst erst einmal kein Glück haben. Zum Glück gibt es aber eine Lösung, um Windows 11 auf dem Mac zu installieren.

Parallels 17 oder neuer benötigt!

Zunächst solltet Ihr, falls Ihr Parallels-Nutzer seid, die neueste Version installieren. Offiziell unterstützt Parallels Windows 11 seit Version 17, aber erst die aktuelle 17.0.1 merzt die meisten ärgerlichen Fehler aus.

10%
Parallels Desktop v17 int. Mac
89,00 €
79,90 €
(Stand: 17.10.2021 04:03 - Details)
Bei Amazon ansehen *
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.

Wenn Ihr das soweit erledigt habt, kann es auch schon losgehen. Zunächst müsst Ihr die ISO-Datei von Windows 11 herunterladen, die Ihr kostenlos auf der Microsoft-Website erhaltet. Windows 11 funktioniert genau wie Windows 10 eine Weile ohne Aktivierung.

Ärgerliche Fehlermeldung in Parallels: "Dieser PC erfüllt nicht die Mindestsystemanforderungen zum Installieren dieser Windows-Version".
Ärgerliche Fehlermeldung in Parallels: „Dieser PC erfüllt nicht die Mindestsystemanforderungen zum Installieren dieser Windows-Version“.

Windows 11 in Parallels installieren: Eine Fehlermeldung!

Wenn Ihr Windows 11 „einfach so“ in Parallels installieren wollt, erhaltet Ihr leider eine Fehlermeldung während der Windows-Installation: „Dieser PC erfüllt nicht die Mindestsystemanforderungen zum Installieren dieser Windows-Version“. Anschließend könnt Ihr nicht weiter machen. Beendet Ihr die Installation, lösche Parallels die neu angelegte VM. Schuld daran ist das nicht unterstützte TPM auf Mac-Rechnern: Apple bedient sich auf Intel-Macs einer eigenen Lösung für die Sicherheit, den T2-Chip – und der ist nicht mit Windows 11 kompatibel, egal ob „pur“ oder unter Parallels. Das bedeutet auch: Windows 11 mit Bootcamp installieren geht nicht! Was also tun?

Parallels virtualisiert TPM – und erlaubt Windows 11 auf dem Mac!

Bei Parallels hat man dieses Problem sehr elegant gelöst: Schließlich ist eine VM ein Virtueller PC mit virtueller Hardware – wieso sollte er also nicht auch ein virtuelles TPM besitzen? Das ist seit Parallels 17 an Bord, jedoch standardmäßig in neuen VMs ausgeschaltet. Deshalb klappt eine „schnelle“ Windows-11-Installation nicht. Ihr müsst stattdessen vorher die Konfiguration der VM ändern:

  1. Startet Parallels und klickt auf das Plus-Symbol oben rechts im Kontrollzentrum, um eine neue Virtuelle Maschine zu erstellen. Klickt auf „Windows oder ein anderes OS von DVD oder Imagedatei installieren“ und danach auf „Fortfahren.“
  2. Zieht jetzt die Windows-11-ISO-Datei auf das Parallels-Fenster. Alternativ könnt Ihr die ISO-Datei suchen lassen oder von einer anderen Quelle aus einlesen. Klickt danach auf „Fortfahren“.
  3. Entfernt den Haken bei „Geben Sie den Lizenzschlüssel ein, um die Installation zu beschleunigen“, falls Ihr noch keinen Key habt. Falls doch, könnt Ihr ihn hier einfügen. Tipp: Windows 11 kann auch mit alten Windows-Keys für Windows 7, Windows 8 und Windows 10 aktiviert werden! Falls Ihr also noch ein altes Windows 7 herumfliegen habt, ist es jetzt an der Zeit, den Key in ein neues System zu übernehmen. Ich habe das mit einem uralten Windows-7-Pro-Key getestet: Die Aktivierung klappt reibungslos! Klickt anschließend auf „Fortfahren“.
  4. Wählt nun die Windows-11-Edition, die Ihr verwenden wollt oder für die Ihr einen (alten) Windows-Key besitzt, also Home oder Pro. Klickt danach auf „Fertig“.
  5. Wählt nun aus, wofür Ihr Windows 11 benutzen wollt. Die Einstellung setzt gewisse Grund-Settings. Grundsätzlich ist das aber auch etwas, das Ihr nachträglich noch ändern könnt, weshalb Ihr guten Gewissens auf „Fortfahren“ klicken könnt.
  1. Jetzt kommt der wichtige Teil: Ihr müsst die Windows-VM vor der Installation anpassen! Vergebt also einen Namen und setzt den Haken bei „Einstellungen vor der Installation anpassen“. Klickt danach auf „Erstellen“.
  2. Statt Windows nun zu installieren, zeigt Parallels Euch das Einstellungsfenster an. Klickt hier auf „Hardware“ und wählt „CPU & RAM“. Prüft den automatischen Wert: Je nachdem, was Ihr für einen Mac einsetzt, werden mehr oder weniger Prozessoren und RAM automatisch vergeben. Setzt in diesem Fall den Punkt auf „Manuell“ und stellt 4 CPUs und 8 GB RAM ein. Ihr könnt mit den Werten herumspielen. Mehr geht immer, falls es mit weniger klappt, könnt Ihr uns das ja im Kommentarbereich wissen lassen.
  3. Jetzt kommt der wichtigste Punkt: Klickt unten links auf das Plus-Symbol. Hier könnt Ihr jetzt „TPM-Chip“ auswählen.
  4. Bestätigt die Nachfrage „Möchten Sie TPM (Trusted Platform Module) wirklich zu „Windows 11 Pro“ hinzufügen?“ mit „Hinzufügen“. Anschließend könnt Ihr das Einstellungs-Fenster schließen.
  5. Mit einem Klick auf „Fortfahren“ startet Ihr die Installation von Windows 11 in einer Parallels-VM. Diese sollte jetzt reibungslos durchlaufen. Anschließend könnt Ihr euch über Windows 11 auf dem Mac freuen.
Et voilá: Windows 11 auf dem Mac!
Et voilá: Windows 11 auf dem Mac!

Windows 11 auf Macs mit M1-CPU und neuer? Kein Problem!

Übrigens klappt das auch mit den ARM-Versionen von Windows 11. Falls Ihr also Parallels auf dem ARM-Mac mit M1-CPU oder neuer verwendet, könnt Ihr hier ebenfalls auf diese Weise Windows 11 installieren. Allerdings gibt es einen (kleinen) Unterschied: Ihr könnt nicht die reguläre Windows-11-ISO verwenden, da diese ausschließlich Windows für x64-Prozessoren – also Intel und AMD – beinhaltet. Stattdessen müsst Ihr Euch kostenlos für das Windows Insider Program registrieren und eine der ARM-Previews von Windows 11 herunterladen. Anschließend könnt Ihr Windows 11 aber auch auf Eurem Apple-Silicon-Mac verwenden.

16%
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.

Christian Rentrop

Freier Journalist, Baujahr 1979. Erste Gehversuche 1986 am Schneider CPC. 1997 ging es online. Seither als Blogger und Journalist in Totholzwäldern, auf digitalen Highways und mit der Vespa GTS 300 oder meinem Hund in der echten Welt unterwegs. Neuerdings Tochtervater. Spendier‘ mir einen Kaffee.

3 Kommentare

  1. Hallo,
    deinen Tip konnte ich voll umsetzen, Viel lieber hätte ich jedoch ein Upgrade von meiner Windows 10 Pro-Partion durchgeführt. Dann kann man TPM über Parallels 17 NICHT aktivieren. Die frische Windows 11 Pro-Partion funktioniert zwar, jedoch möchte ich nicht alle Programme neu installieren. Daher fand ich deinen Tip etwas „praxisfern“. Hättest du hierfür einen genialen Trick?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Empfohlene Beiträge

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Tutonaut.de
>		<script type='text/javascript'>
			!function(t){