AndroidSicherheitSoftware

Samsung Galaxy: Backup auf USB-Laufwerk oder SD-Karte erstellen und wiederherstellen

So sichert Ihr Apps, Kontakte, Fotos und mehr auf einem externen Laufwerk statt in der Cloud

Ich habe in diesem Blog ja schon diverse Male durchklingen lassen, dass ich kein besonderer Fan von Samsung-Androiden bin. Zwar baut Samsung teils großartige Hardware, doch die umfassenden Änderungen am Betriebssystem sind mir auch nach vielen, vielen Jahren immer noch ein Graus. Erst neulich ist mir das wieder aufgefallen, als ich eine Standardfunktion von Android 10 nicht bzw. nur in abgeänderter Form im aktuellen Samsung-Android finden konnte. Doch manchmal zeigen die Koreaner auch, dass sie Google überlegen sind. Ein Beispiel dafür ist die erstaunlich mächtige Backup-Funktion aktueller Galaxy-Geräte, mit der Ihr Apps nicht nur in der Cloud, sondern auch ganz einfach lokal anlegen und wiederherstellen könnt.

Samsung Smart Switch: Gerätewechsel oder Backup-Wiederherstellung leicht gemacht

Die Backup-Funktion ist Teil von Samsungs Smart-Switch-App. Die App ist grundsätzlich dafür da, Apps und Daten von einem alten auf ein neues Samsung-Smartphone zu übertragen bzw. diese von einem anderen Hersteller zu importieren (mit Abstrichen klappt das sogar beim iPhone). Etwas versteckt bietet die aktuelle Version von Smart Switch aber auch die Möglichkeit, Apps, Fotos und Android-Daten lokal zu sichern, also etwa auf einer SD-Karte oder einem USB-Laufwerk – ganz ohne Cloud. Bei meinem Test des Samsung Galaxy Tab A7 für AllesBeste konnte ich die lokale Android-Sicherung in der Praxis testen – und mich einmal mehr Fragen, warum Google so etwas nicht hinbekommt. Die Backup-App ist in allen aktuellen Samsung-Smartphones und Tablets vorinstalliert und durchaus empfehlenswert.

×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.

1. Backup auf SD-Karte oder USB-Laufwerk starten

Für ein lokales Backup Eures Samsung-Galaxy-Geräts benötigt Ihr wahlweise eine eingelegte microSD-Karte mit ausreichend freiem Speicher oder ein USB-Laufwerk. In meinem Fall konnte ich einfach eine externe SSD von Western Digital mit dem USB-C-Port des Galaxy Tab A7 verbinden. Es dürften aber alle USB-Laufwerke mit entsprechendem Port funktionieren.

(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.

Wird der externe Speicher vom Tablet bzw. Smartphone erkannt, startet Ihr die App Samsung Smart Switch. Hier tippt Ihr oben rechts auf das unscheinbare SD-Karten-Symbol, über das Ihr eine lokale Android-Sicherung erstellen könnt.

Leicht zu übersehen: Über dieses Icon erstellt Ihr mit Samsung Smart Switch ein lokales Android-Backup.

2. Zu sichernde Apps und Daten auswählen

Bei Bedarf könnt Ihr hier mit einem Klick auf Einschalten ein Passwort für das Backup erstellen, das bei der Wiederherstellung abgefragt wird. Tippt dann auf Sichern. Im nächsten Schritt könnt Ihr bei Bedarf auswählen, welche Android-Apps, Fotos und sonstige Daten die App in das Backup einbeziehen soll. Beachtet, dass bestimmte Apps eventuell nicht mitgesichert werden können, weil sie eine spezielle Verschlüsselung nutzen. Tippt neben dem Eintrag Apps auf den Pfeil, um solche Quertreiber zu identifizieren. Hier müsst Ihr gegebenenfalls eine manuelle Sicherung über die App initiieren.

Samsung Galaxy Apps und Daten Backup
In der Regel könnt Ihr einfach alle Daten sichern, um ein vollständiges Backup zu erstellen.

3. Android-Backup starten

Seid Ihr mit der Auswahl zufrieden, tippt unten auf Übertragen, um das Android-Backup zu beginnen. Wie lange das Backup dauert, hängt natürlich von der Datenmenge und dem verwendeten Backup-Medium ab. Lasst Euer Samsung-Gerät einfach liegen, bis die Android-Sicherung abgeschlossen ist.

Android-Backup Samsung Galaxy

4. Apps und Daten aus Android-Backup wiederherstellen

Ein so erstelltes lokales Android-Backup könnt Ihr natürlich jederzeit wiederstellen – wahlweise auf dem gleichen oder einem anderen Samsung-Galaxy-Device, auf dem Smart Switch ebenfalls läuft. Die Wiederherstellung könnt Ihr wahlweise direkt bei der Ersteinrichtung des Smartphones oder Tablets oder auch nachträglich initiieren. Schließt einfach den entsprechenden Backup-Speicher an das Gerät an, wählt Wiederherstellen und sucht die entsprechenden Apps und Daten aus. Ein kleiner Haken: Zumindest in de von mir verwendeten Version kann Smart Switch wahlweise alle oder gar keine Apps wiederherstellen – die gezielte Rettung einzelner Apps fällt damit flach.

Android Apps und Daten aus Backup wiederherstellen
Die Wiederherstellung der gesicherten Android-Daten funktioniert bei Bedarf auch nachträglich.

Wie beim Backup startet Ihr die Wiederherstellung nun mit Übertragen und spielt dann das Wartespiel, bis der Vorgang abgeschlossen ist. Im Idealfall könnt Ihr danach so weiterarbeiten, wie vor dem Backup. Noch ein Tipp: Ihr könnt prüfen, ob beim Übertragen der Apps alles geklappt habt. Tippt dazu auf der Startseite von Smart Switch auf die drei Punkte und wählt den Menüpunkt Apps vom alten Gerät. Hier listet die Backup-App alle installierten und gegebenenfalls nicht installierten Apps aus dem Backup auf. Sollte eine App aus irgendeinem Grund nicht funktionieren, könnt Ihr so bei Bedarf weitere Schritte – etwa die manuelle Installation einleiten.

Samsung Smart Switch installierte Apps
Im Idealfall überträgt Samsung Smart Switch alle Apps und Daten vom alten aufs neue Gerät.

Alles in allem hat Samsung mit Smart Switch meiner Meinung nach eine sehr runde Backup-Lösung für Android geschaffen. Wirklich schade, dass Google da nicht mitzieht und ein einfaches, lokales Android-Backup für alle anbietet – ohne Cloud geht da leider wenig… Und jaaaaaa, ich kenne die ADB-Backup-Geschichte oder andere Krücken wie Helium Backup, doch die funktionieren traditionell eher schlecht als recht…

Noch mehr Tipps und Tricks zu Android sammeln wir hier für Euch, weitere Sicherheits-Tipps gibt es hingegen hier zu entdecken.

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, am Desktop Apple- und unterwegs Android-Fan, zockt unter Windows, kann nicht ohne Musik (von Classic Rock über Ska bis Punk) und Hörbücher, schießt gerne Postkarten-Fotos, hat immer mindestens zwei Handys dabei und freut sich riesig über eine Kaffeespende ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!