chromecast

  • Klickpfade: Video-Streaming/Cast in Edge aktivieren

    Wer Youtube-Videos guckt, wird sie wohl früher oder später auch mal auf einen Fernseher streamen - per Cast-Icon in Youtube-App, Browser oder Tools wie VLC. Und das funktioniert auch ganz wunderbar im Chrome-Browser auf dem Desktop. Wer abr Edge öffnet, schaut zunächst in die Röhre, beziehungsweise eben nicht ... Daher hier die Kurzanleitung.

    Über Klickpfade: Keine Bilder, keine langen Erklärungen - in dieser Serie gibt es nur den reinen Klickpfad von einem Ausgangspunkt zu einem bestimmten Ziel. Für alle, die eigentlich wissen, wie es geht und nur eine Erinnerung brauchen, für mehr Übersicht auf kleinen Screens und Puristen vielleicht ;)

    Casting aktivieren

    Ihr müsst ein wenig an die Innereien - mit Klicks ist es leider nicht getan:

    1. In Edge edge://flags aufrufen.
    2. Load Media Router Component Extension suchen und aktivieren.
    3. Global Media Controls for Cast suchen und aktivieren.
    4. Edge neu starten.
    5. Bei Bedarf Youtube-Tabs aktualisieren.

    Fortan könnt Ihr auch aus Edge wie gewohnt im Wohnzimmer herumfunken.

    Weitere Artikel aus der Klickpfade-Serie.

  • Videos vom PC auf den TV streamen – mit zwei Klicks!

    Der Open-Source-Klassiker VLC Media Player konnte schon immer viel mehr als nur Videos abspielen, zum Beispiel streamen. Vor schon rund zwei Jahren bekam der Player auch eine Funktion für Chromecast spendiert - die aber sicherlich nicht jeder kennt. Das dürfte unter anderem daran liegen, dass in der VLC-Oberfläche weder das Wort Chromecast auftaucht, noch das alleistes bekannte Icon. Stattdessen "verbirgt" sich die Funktion unter dem Punkt Renderer.Weiterlesen »

  • Videokonferenz auf dem TV – per Smartphone

    Für eine halbe Stunde Arbeitsbesprechung sind Smartphone, Tablet und Laptop okay - auch wenn man meist nur das Gesicht des Gegenübers sieht. Aber wenn Ihr einen ganzen Abend mit der Familie digital die Großeltern besucht oder mit Freunden einen Kneipenabend simuliert, ist das nicht schön. Wenn Ihr einen Smart-TV habt, einen Amazon FireTV, ein Nvidia Shield, Google Chromecast oder dergleichen, könnt Ihr das Smartphone einfach als Kamera und Mikrofon nutzen, die Konferenz aber auf dem großen TV-Bildschirm genießen.Weiterlesen »

  • 8 Wege, um Kodi auf den TV zu bekommen

    Kodi ist unser aller Lieblings-Mediacenter - zu Recht. Und die erste Frage, die sich die meisten stellen müssen ist: Wie kommt Kodi nun auf den Fernseher? Manchmal ist es sehr einfach, manchmal elende Frickelei - zumindest und vor allem auf nicht smarten Geräten. Immerhin: Es geht fast immer (quasi) kostenlos.Weiterlesen »

  • Anleitung: Multiroom-Audio mit Google Home und Chromecast einrichten

    Multiroom-Musik ist vor allem für Partys eine feine Sache: Die gleiche Musik läuft parallel in allen Räumen - ein Traum vor allem für die Küchen-Mischpoke ;). Dank Streaming-Diensten und vernetzten Lautsprechern ist die Einrichtung von Multiroom-Lösungen heute erfreulich einfach. Das gilt besonders für Nutzer der diversen Chromecast-Varianten von Google. Ob auf dem Chromecast selbst, einem Google-Cast-fähigen Lautsprechern oder auch Googles eigenen Smart-Speakern, die Simultan-Wiedergabe ist in wenigen Minuten einsatzbereit. Wir zeigen Euch, wie es geht. Weiterlesen »

  • Anleitung: Android-Screen auf jedes Gerät streamen

    Es gibt viele Möglichkeiten, den Android-Screen auf andere Geräte zu streamen - aber Chromecast & Co. sind eben nicht immer verfügbar. Mit der Open Source App Screen Stream bekommt Ihr den Bildschirm auf alle Geräte, die im Netzwerk hängen und einen Browser haben - auch gleichzeitig! Perfekt für Präsentationen, Schulungen, Diashows und so weiter.Weiterlesen »

  • Anleitung: Google Chromecast einrichten und nutzen

    Der Google Chromecast ist für mich nach wie vor eine der besten Lösungen, um einen älteren TV (oder auch Monitor) fit für das Streaming-Zeitalter zu machen. So ist vor allem der Google Chromecast 2 mit einem Preis von unter 40 Euro in Kombination mit einem Smartphone oder Tablet eine praktische Möglichkeit, Netflix, Fotos und mehr auf den TV zu bringen. Wir zeigen Euch, wie Ihr den Streaming-Stick einrichtet und nutzt.Weiterlesen »

  • Anleitung: Google Home und Home Mini einrichten und nutzen

    Google Home und Home Mini sind Googles Antwort auf Amazons Alexa-System: Smarte Lautsprecher (oder im Volksmund: BÖSE SPIONAGEWANZEN FÜR DIE NSA ;) ) mit mehr oder weniger nützlichen Funktionen. Ich habe mir kürzlich probeweise einen Google Home Mini zugelegt, den ich derzeit ausführlich teste. Ob ich ihn behalte, weiß ich noch nicht - für ein Einrichtungs-Tuto lohnt sich das Ding aber auf jeden Fall. Weiterlesen »

  • Anleitung: LG Soundbar mit dem WLAN verbinden

    Ich bin seit einigen Wochen zufriedener Besitzer einer LG Soundbar, genauer gesagt der LG SJ8. Ein Grund für die Kaufentscheidung: Neben dem ordentlichen Sound bei Filmen und Serien taugt das Ding dank integriertem Chromecast via WLAN hervorragend zum Musikstreaming. So kann beispielsweise Spotify oder Google Play Music bequem vom Handy aus gesteuert werden. Dazu muss das Ding aber erst einmal mit dem WLAN verbunden werden - und das ist überraschend nicht-selbsterklärend. Aber dafür gibt es ja uns ;) Weiterlesen »

  • Chromecast-App – Medien einfacher auf den TV bringen

    Googles Chromecast gehört nach wie vor zu den einfachsten Lösungen, einen nicht-smarten Fernseher oder auch einen Monitor um Streaming-Lösungen wie Netflix, Google Play Music und neuerdings auch Spotify auszustatten. Pünktlich zum frisch gestarteten neuen Chromecast und dem für Stereoanlagen und Boxen ausgelegten Chromecast Audio hat Google endlich auch die Chromecast-App auf Vordermann gebracht. So ist es nun viel einfacher, Chromecast-fähige Anwendungen zu finden und Inhalte auf den Streaming-Stick zu schicken - zumindest, wenn Ihr ein Android-Smartphone oder Tablet nutzt. Weiterlesen »

  • Amazon präsentiert den Fire TV 2 mit 4K-Unterstützung – ein erster Eindruck

    Nicht nur bei uns, sondern auch bei Euch dürfte der Amazon Fire TV eine Menge Fans gefunden haben - so deuten wir zumindest die erfreulichen Zugriffszahlen auf unsere diversen Artikel, beispielsweise zur Installation von Kodi auf dem Fire TV. Nun hat Amazon rund ein Jahr nach der ersten Ausgabe nachgelegt und den Fire TV der zweiten Generation präsentiert. Unser erster Eindruck prüft, ob sich das Upgrade lohnt. Weiterlesen »

  • Smartphone-Bildschirm auf den Fernseher übertragen

    Googles Chromecast ist ein interessanter Allrounder: Einerseits fehlt dem Streaming-Stick die Möglichkeit, Apps direkt zu installieren, wie es beispielsweise der Nexus Player oder Amazons Fire TV können, andererseits bietet er für relativ kleines Geld eine ganze Reihe netter Features. Zu den praktischsten gehört die Möglichkeit, den kompletten Bildschirminhalt Eures Smartphones oder Tablets auf den TV zu übertragen.Weiterlesen »

  • Amazon Fire TV im Test: Sehr gut mit viel Luft nach oben

    Gestern brachte mir mein freundliche DHL-Bote ein großes Amazon Paket in Büro. Darin befand sich das heißersehnte Amazon Fire TV nebst passenden Gamecontroller. Seitdem habe ich mich ein wenig mit dem guten Stück befasst und will Euch meine ersten Eindrücke vom Amazon Fire TV nicht vorenthalten - besonders, wenn Ihr nicht zu den Glücklichen gehört, die das Teil direkt zum Lauch ergattern konntet.Weiterlesen »

  • Netflix ab sofort in Deutschland nutzbar – mit kostenlosem Probemonat (Plus: unser erster Eindruck)

    Wie schon länger erwartet hat Netflix nun auch in Deutschland seinen Betrieb aufgenommen. Der Streaming-Darling aus den USA tritt damit in Konkurrenz zu bereits vorhandenen Videostreaming-Diensten wie Watchever, Amazon Prime Instant Video, Maxdome oder auch Sky Snap. Für einen Pauschalpreis (dazu später mehr) steamt Ihr Filme und Serien unbegrenzt auf Euren PC, per App auf Smartphones und Tablets sowie auf Konsolen, Smart-TV oder Apple TV. Wir haben uns Angebot für Euch angeschaut und zeigen, wo Netflix im Vergleich zur Konkurrenz glänzt und wo es noch Nachholbedarf gibt. Weiterlesen »

  • Tipp: Amazon Prime Instant Video über Android-App nutzen

    Aus der Reihe "Zeichen und Wunder": Amazon hat es ENDLICH geschafft, seinen Streaming-Dienst Amazon Prime Instant Video als Android-App verfügbar zu machen. Bislang konnten nur Besitzer eines Kindle Fire-Tablets oder eines iPads oder iPhones auf die Inhalte von Prime Instant Video zugreifen. Mit der offiziellen Android-App dürft Ihr nun auch auf einem "echten" Android-Smartphone oder Tablet das Film- und Serienangebot von Amazon nutzen. Wir zeigen Euch, wie dies funktioniert und was die Android-Version von Amazon Prime Instant Video in der Praxis taugt.Weiterlesen »

  • Amazon Fire TV in Deutschland bestellbar (Update)

    An dieser Stelle mal kein Tuto, aber ein Tipp, der vermutlich für den einen oder anderen Amazon-Fan interessant sein könnte: Amazon hat heute auf einem IFA-Event bekanntgegeben, dass die hauseigene Settop-Box Fire TV ab Ende September auch in Deutschland verfügbar gemacht wird. Damit lassen sich unter anderem Amazon-Inhalte wie Prime Instant Video in HD auf den Fernseher bringen, außerdem ist das gute Stück vergleichsweise leistungsfähig und soll auch als Spielkonsole für Casual Games taugen. Wer sich für das gute Stück interessiert und nebenbei Amazon Prime nutzt, sollte schnell zuschlagen.Weiterlesen »

  • Anleitung: Spotify unter Android auf den Chromecast streamen

    Googles Chromecast ist so etwas wie mein persönlicher Sleeper Hit des Jahres: Konnte ich mich anfangs nur wenig für Googles Streaming-Stick begeistern, ist er mittlerweile kaum noch aus meinem Wohnzimmer wegzudenken. Angeschlossen an der Anlage sorgt der Chromecast im Zusammenspiel mit Apps wie Watchever und Google Play Music dafür, dass Streaming-Inhalte problemlos auf den Fernseher oder in die Boxen kommen. Der große Nachteil: Nicht alle Apps sind für die Nutzung mit dem Chromecast angepasst. Ein populäres Negativbeispiel ist Spotify: Der derzeit vermutlich beliebteste Musikdienst bietet noch keine Möglichkeit, Songs direkt auf den Google-Stick zu schicken. Bis die Schweden eine entsprechende Funktion nachrüsten, gibt es zumindest unter Android eine praktische Alternative. Weiterlesen »

  • Passende Apps für den Google Chromecast finden

    Nach langer Wartezeit hat Google den Verkauf des Android TV-Sticks Chromecast endlich auch in Deutschland gestartet. Für rund 35 Euro erhaltet Ihr die Möglichkeit, euren Fernseher vom Smartphone oder Tablet aus mit Medien zu bespaßen oder auch den Inhalt eines geöffneten Chome-Fensters auf den Fernseher zu beamen. Leider ist es - zumindest bislang- nicht so, dass Ihr beliebige Inhalte aus jeder App übertragen könnt; stattdessen müssen die Apps explizit für die Verwendung mit dem Streaming-Stick angepasst werden. Das ist zwar dank entsprechender Google-API mittlerweile kein größeres Problem mehr, allerdings müsst Ihr die passenden Apps auch erst einmal finden. Weiterlesen »

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"