gpl

  • Anleitung: Animationen für Einsteiger – kostenlos mit Synfig

    Mit dem Open-Source-Programm Synfig Studio lassen sich recht einfach Animationen erzeugen – von simplen Bewegungen hin bis zu ganzen „Zeichentrickfilmen“. Synfig läuft unter Windows, Linux und OS X. Im ersten Teil unserer kleinen Synfig-Serie seht Ihr Schritt für Schritt, wie sich eine grundlegende Animation basteln lässt. Für das Grundverständnis genügt zunächst ein Kreis, der sich von links nach rechts bewegt. Weiterlesen »

  • Kodi-Serie – Liste aller Clips bei YouTube

    Unsere Kodi-Serie ist mittlerweile auf über 60 Artikel angewachsen – und bekommt laufend Zuwachs, auch in Form von Screencasts bei Youtube. In diesem Beitrag findet Ihr eine stets aktuelle Liste all unserer Kodi-Video-Anleitungen. Bislang sind es neun Videos:Weiterlesen »

  • Retro-Fotos und -Videos in Gameboy- und C64-Style

    Retro-Filter gibt es viele, meist für alte Filmrollen und Kameras. Die Open Source App Retroboy ist besser – sie hat einfach die cooleren Filter: Gameboy, C64, PXL-2000, Amstrad CPC464 und Apple Macintosh OS. Da schlägt das Herz des (älteren) Nerds doch gleich schneller, woll?!Weiterlesen »

  • Anleitung: Kino-Feeling für Kodi – Das eigene Vorprogramm

    Für das echte Kino-Feeling daheim ist es mit Riesenmonitor, Hightech-Sound und Popcorn nicht getan – oder geht der Film in Eurem Kino sofort los? Es fehlen Trailer, (gute) Werbung, THX-Einspieler oder der Gong, der den Hauptfilm einleitet. Und mit CinemaVision gestaltet Ihr Euer eigenes Vorab-Programm.Weiterlesen »

  • Aus der Praxis: Listen vergleichen und vermischen

    Zugegeben, der Fall ist recht speziell, aber die Vorgehensweise funktioniert auch bei Listen mit Fußballergebnissen oder Apple-Kundenprofilen. Die Aufgabe: Es gibt eine Liste A mit Tausenden Domains und eine Liste B mit noch mehr Domains, hier aber samt Herkunftsland. Das Ergebnis soll eine Liste mit allen Domains samt Land sein, die in beiden Listen vorkommen. Und die sollen danach noch … Weiterlesen »

  • Media Center: Kodi oder Plex?

    Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, Filme, Musik und Fotos im Heimnetz zu verteilen und zu konsumieren – Smart-TVs, Dutzende Medienserver, HTPCs mit eigenen Lösungen, NAS und so weiter. Wer es komfortabel und (weitgehend) hersteller- und geräteunabhängig auf allen Geräten mit der selben Software lösen will landet meist bei Kodi oder Plex – mal freiwillig, mal gibt es nur eine Lösung. Aber welche ist nun besser?Weiterlesen »

  • Fenster per Shortcut arrangieren und skalieren

    Will man unter Windows zwei Fenster nebeneinander auf je einer Hälfte anzeigen, geht das mittlerweile per Win+Pfeil-Links/-Rechts. Und die Fenster müssen auch noch nacheinander angewählt werden – wie lästig … Zumal: Meist sind es doch eh immer dieselben Fenster, oder? Hier sind es fast immer Firefox und Notepad++ – um etwa Zahlen aus dem Browser abzuschreiben. Die 1-Klick-Lösung: Win+M Weiterlesen »

  • Neue Datei per Tastenkürzel erstellen

    Wenn man im Windows Explorer eine neue Datei erstellen will, muss man sich durch das Datei- oder Kontextmenü des aktuellen Ordners klicken – ein simples Tastenkürzel wie Win+N oder so wäre doch deutlich einfacher, oder?! Mit AutoHotkey lässt sich das problemlos bewerkstelligen – und so geht’s:Weiterlesen »

  • Warum druckt sich das Programm selbst aus?

    Kurz mal Zeit für einen Nerd-Quicky: Da sitze ich und schreibe Artikel über esoterische Programmiersprachen (doch, das gibt’s – und ja, das ist spannend), da stoße ich auf etwas namens Quine. Ein Quine ist ein Programm, das den eigenen Quellcode ausdruckt – für manch Coder offenbar eine Art Sport, dies in jedweder Sprache zu realisieren. Wer Spaß an Teckie-Quatsch und fünf Minuten Zeit für etwas „irgendwie lustiges“ hat —>Weiterlesen »

  • Die 15 wichtigsten Linux-Kommandos für Einsteiger

    Ein paar grundlegende Linux-Terminal-Kenntnisse kann eigentlich jeder gebrauchen: Auf dem Desktop kommt man sowieso nicht drum herum, für den Raspberry Pie, für die NAS, Mac-Zeugs – und selbst unter Windows und Android können sie nützlich sein. Manche Aufgaben lassen sich in der Kommandozeile tatsächlich besser lösen, als mit Fenstern. Manchmal kommt man aber einfach nicht um den Terminal herum. Für alle Einsteiger, hier alles Wichtige für die ersten Gehversuche.Weiterlesen »

  • 20 Windows-Helfer, die jeder kennen muss

    Windows mag sich von Version zu Version ändern, aber eines bleibt: Viele Alltagsaufgaben bekommt Windows einfach nicht hin – vom Auffinden von doppelten Dateien über das Formatieren von SD-Karten bis hin zum „Freischalten“ von defekten USB-Ports. Und für all diese klassischen Windows-Aussetzter gibt es ebenso klassische Helferlein, die Microsofts Schwächen ausbügeln – natürlich kostenlos. Weiterlesen »

  • Anleitung: Multi-Clipboard Ditto im Netzwerk teilen

    Wer einmal mit Ditto arbeitet, wird Windows wohl nie wieder ohne nutzen – und hier kommt noch ein super Gimmick: Ihr könnt einen oder mehrere Clipboard-Einträge an andere Rechner mit Ditto im Netzwerk senden. So habt Ihr eine wunderbar einfache und natürliche Möglichkeit, Dateien im Netzwerk zu teilen. Und die Konfiguration ist denkbar einfach:Weiterlesen »

  • Kodi 17 komplett im Browser nutzen

    Unser aller Lieblings-Mediacenter Kodi hat schon immer den Zugriff via Browser ermöglicht, um Medien zu steuern. Mit Kodi 17 gibt es nun ein Feature, das auf den ersten Blick nicht so auffällt: Chorus2 ist eine umfangreich Kodi-Web-Oberfläche – inklusive aller Systemeinstellungen. Und noch viel mehr! Warum das so toll ist? Normalerweise zieht man nach der initialen Kodi-Einrichtung Maus und Tastatur vom Kodi-Server, also meist wohl ein Raspberry Pi, ab und spielt einfach Medien mit einer Fernbedienung ab. Man braucht sie aber zwischendurch doch immer wieder mal und muss den Kram wieder anstecken. Und das ist nun vorbei.Weiterlesen »

  • Blogger-Liebling: Hochkant-Bilder per Drag & Drop verschmelzen

    Zugegeben, der Tipp ist schon recht speziell: Hochkant-Bilder, allen voran vertikale Screenshots von Smartphones, sehen in den meisten (Wordpress-) Blogs einfach scheisse aus – sie verbrauchen unendlich viel Screen und versauen das Layout. Also kombiniert man mehrere Hochkantbilder zu einem „normalen“ Bild. Das führte auch bei uns hier immer wieder zu Diskussionen: Auf der einen Seite der gestrenge Layoutfetischist Christian, auf der anderen Boris und Ich, schlicht zu faul für die Friemelei: Screens in Gimp öffnen, neues Bild anlegen, Screens einfügen, Trenner einfügen … Aber es geht auch einfacher: Vollautomatisch per Drag&Drop mit ImageMagick.Weiterlesen »

  • Wikileaks Vault 7 – 7 Links für den Einstieg

    Wikileaks hat mit dem Vault-7-Projekt allerlei CIA-Dokumente veröffentlicht – mit sehr konkreten Infos zu Technik und Tools. Und darunter finden sich nicht nur schwer verständliche Technikdetails für ITler, sondern auch Verständliches und „Amüsantes“ für Jedermann: „List of ideas for fun and interesting ways to kill/crash a process (WreckingCrew)“ wäre so ein Beispiel. Oder wie wäre es mit einer Anleitung, bei der Win-8-Installation die Eingabe des Aktivierungs-Keys zu überspringen? Wir helfen mit ein paar Einstiegspunkten.Weiterlesen »

  • Android: Der/die/das Genderismus konfigurieren

    Kotzt Ihr schon oder seid Ihr noch am Lesen am dran sein? Verpasst nicht der/-ie App d* Stunde/-r – er/sie/es lohnt sich. Jeden Taq schaue ich bei F-Droid vorbei, um zu gucken, was uns die Open-Source-Welt Neues bescheert hat. Oft sind das Nischen-Apps, etwa zum Öffnen von Türen von Hackerspaces. Auch Clients für Streaming-Server gehören zum Alltag, To-Do-Tools sind beliebt und eigentlich gibt es alles vom Darts-Scoreboard bis zum Herzschlag-Logger. Aber noch nie hat mir eine App angeboten, den Genderismus zu konfigurieren – bis jetzt!Weiterlesen »

  • Stündlich Sprichwörter vorlesen lassen – unter Android, im Terminal

    Seit über 20 Jahren beschäftige ich mich mit Computern und immer trieb mich eigentlich nur eine Frage um: Wie kann ich mir stündlich aus der Hosentasche zufällige Sprichwörter und Zitate von einer amerikanischen Frau vorlesen lassen, ohne von grafischer Oberfläche belästigt zu werden? Ihr auch? So geht’s:Weiterlesen »

  • Anleitung: HDR-Bilder kostenlos erstellen

    High-Dynamic-Range-Bilder, kurz HDRs, sind nach wie vor ein Blickfang und erfreulich einfach zu basteln. Und mit der richtigen Software geht das natürlich auch kostenlos: Das Open-Source-Programm LuminanceHDR verschmilzt Euer Rohmaterial und bietet anschließend reichlich Filter, um Euch kreativ auszutoben. Weiterlesen »

  • 7 kostenlose Darts-Scoreboards für Android

    Darts erlebt derzeit einen echten Hype, die Preisgelder steigen, die Turniere sind ausgelassene Party-Happenings und spätestens, seit Pro 7 eine Promi-Dart-WM mit den absoluten Top-Spielern zur Primetime gebracht hat, dürfte auch die Deutsche Sofakartoffel dabei sein. Und wer daheim ein Board aufhängt wird schnell feststellen: Puuhh, das ist ganz schön viel Rechnerei ;) Nun gut, das ist machbar, aber es gibt ja nette kleine Helferlein für Smartphone oder Tablet, die Punkte festhalten und Stände berechnen. Dazu gibt’s Trainingsspiele, Statistiken und Checkout-Kombinationen. Wäre da nur nicht die riesige Auswahl an Scoreboards/Darts-ZählernWeiterlesen »

  • eLearning-Plattformen im Vergleich – Diplomarbeit 2004 vs. 2017

    Vor 13 Jahren durfte ich an der FH Köln, die mittlerweile TU Köln heißt, eine Diplomarbeit mit dem schönen Titel eLearning-Plattformen: Open Source Software vs. proprietäre Software – Darstellung und Vergleich schreiben. Die Arbeit vergleicht die damals größten freien Plattformen mit den beiden proprietären Marktführern und beantwortet auf 133 PDF-Seiten die Frage, ob Open-Source-Plattformen generell mit proprietären Dickschiffen mithalten können – kurz gesagt: Ja. Was ist nun aus den Kandidaten von damals geworden? Weiterlesen »

  • Kodi-Hack: Plot-Schlagwörter als Icons in Video-Übersicht zeigen

    In Kodis Bibliotheksansichten finden sich in den Titel-Listen normalerweise Titel, Episodennummer, Bewertung sowie Bildchen für HD- oder SD-Auflösung. Das muss aber nicht so bleiben, Ihr könnt dort weitere Infos anzeigen – für unser Beispiel: Das Hinzugefügt-am-Datum sowie Icons für die Themen Football, Weihnachten und Halloween, die erscheinen, wenn ein entsprechendes Schlüsselwort in der Zusammenfassung des Films oder der Episode vorkommt. Ein ganz klein wenig Frickelei muss sein, aber dafür könnt Ihr auch etliche eigene Ideen realisieren – Hardcore-Kodi-Nutzer solltet Ihr aber schon sein, um einen Nutzen zu erkennen ;)Weiterlesen »

  • Anleitung: Kodi auf QNAP – TV-Vollbild einrichten

    Statt Kodi fand sich auf der QNAP 251+ zunächst „nur“ Plex als Mediacenter für den Fernseher – aber Kodi-Enthusiasten können aufatmen, es geht doch! Standardmäßig landet über den HDMI-Port auf dem TV die HybridDesk Station – ohne App für Kodi. Alternativ könnt Ihr aber über die neue Linux Station in nur zwei Schritten (!) ein Ubuntu auf dem TV ausgeben und dort Kodi einrichten. Und das läuft tadellos ;)Weiterlesen »

  • Anleitung: Animierte Stop-Motion-GIFs mit Effekten

    Zwischen Wallace & Grommit und einer winkenden Katze ist noch eine Menge Platz – den man gut mit kurzen Stop-Motion-Clips im GIF-Format füllen kann. Wir zeigen Euch, wie Ihr die Bilder per Stapelverarbeitung auf einen Ausschnitt zurechtstutzt, daraus ein animiertes GIF baut und dann mit schicken Effekten aufpeppt. Die besten Effekte seht Ihr am Ende natürlich auch in Aktion – macht Euch selbst ein Bild!Weiterlesen »

  • Apps aus Google Play als APK herunterladen – ohne Google Framework!

    Ihr wollt Apps nicht einfach installieren, sondern als APK-Datei herunterladen? Oder Euch passt schlicht das Ressourcen fressende Google Services Framework nicht? Der Yalp Store kann das: Man meldet sich mit einem Google-Account an und lädt die Datei über den kostenlosen Yalp Store herunter. Natürlich gibt es da einen kleinen Haken …Weiterlesen »

  • Anleitung: Separaten Immer-Vollbild-Firefox einrichten

    Firefox setzt Ihr ganz fix per F11 in den Vollbildmodus – das ist aber nicht immer befriedigend. Zum einen gibt es Momente, wo schlicht keine Tastatur verfügbar ist, beispielsweise wenn Ihr Amazon-Prime-Videos über Kodi guckt und via Fernbedienung steuert. Zum anderen lauern nach F11 doch immer wieder lästige Meldungen zu DRM, Add-ons, Menüs oder was auch immer. Die Lösung: Ein separater Firefox, der immer im Vollbild startet und alle Bedienelemente ausblendet – aka Kiosk-Modus.Weiterlesen »

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"