HardwareMac & MacOSSoftware

Anleitung: Bluetooth-Probleme am Mac lösen

Wenn Ihr Probleme mit Bluetooth-Geräten oder der Bluetooth-Audioverbindung am Mac habt, können Euch die folgenden Tipps vielleicht helfen.

MacOS und die leidige Bluetooth-Technik… man merkt förmlich, dass Apple hier am liebsten auf eine eigene Lösung setzen würde, denn wenige Dinge verursachen am Mac mehr Probleme als die vermalledeite Bluetooth-Schnittstelle. Von knisternden Boxen und Lautsprechern über nicht funktionierende Tastaturen und Mäuse bis hin zu ständigen Ausfällen reicht die Bandbreite der Bluetooth-Probleme unter MacOS – und zieht sich jetzt schon über viele MacOS- und Mac OS X-Versionen. Stiefkindliche Behandlung, könnte man sagen. Aber es gibt Mittel und Wege, die zickige Bluetooth-Schnittstelle am Mac in den Griff zu bekommen.

Bluetooth-Probleme am Mac: Did you turn it off and on again?

Die wohl simpelste Lösung bei Bluetooth-Problemen am Mac ist simples deaktivieren und aktivieren der Schnittstelle. Dafür könnt Ihr oben rechts in der Menüzeile auf das Bluetooth-Symbol klicken und den Schalter deaktivieren. Kein Bluetooth-Symbol in der Menüzeile? Dann könnt Ihr dieses über Systemeinstellungen aktivieren, indem Ihr im Menü „Bluetooth“ das Häkchen bei „Bluetooth in der Menüleiste anzeigen“ setzt.

Aber Vorsicht: Wenn Maus und Tastatur ebenfalls kabellos angeschlossen sind, solltet Ihr zunächst dafür sorgen, dass Ihr die Schnittstelle anschließend auch wieder einschalten könnt! Insofern solltet Ihr eine USB-Maus zur Hand haben. Ein gutes Gerät für diesen Einsatzzewck ist zum Beispiel die Logitech M350 Pebble: Die besitzt neben der Bluetooth-Schnittstelle auch einen USB-Dongle, mit dem Ihr sie über kabelloses USB am Mac anschließen könnt. Die Bluetooth-Schnittstelle ist dann für ein weiteres Gerät wie etwa ein iPad nützlich.

Ihr solltet so wenige Geräte wie möglich per Bluetooth verwenden.
Ihr solltet so wenige Geräte wie möglich per Bluetooth verwenden.

WLAN deaktivieren oder auf 5-GHz-Band nutzen

Bluetooth ist durch seine geringe Sendeleistung auf dem 2,4-GHz-Band leider sehr anfällig für Störeinflüsse durch andere Geräte auf diesem Band. Das verursacht oft die Bluetooth-Probleme am Mac. Wenn Verbindungsprobleme auftreten, liegt das möglicherweise daran, dass ein stärkeres Signal die Bluetooth-Verbindung stört. Daher solltet Ihr, wo immer möglich, Euren Mac per Ethernet statt per WLAN anbinden. Alternativ könnt Ihr Euer WLAN auch auf das 5-Gigahertz-Band umstellen. Ansonsten gelten die gleichen Störeinflüsse wie beim 2,4-GHz-WLAN, etwa mobile Handsets, andere Bluetooth-Geräte oder ferngesteuerte Spielzeuge, die Ihr eliminieren solltet. Allerdings habt Ihr natürlich nicht in der Hand, ob Eure Nachbarn möglicherweise Störsignale senden.

Bluetooth-Audio: USB- und Bluetooth-Geräte können Störungen verursachen

Ebenfalls eine typische Bluetooth-Störquelle am Mac sind andere Bluetooth- und USB-Geräte: Schon ein schlecht geschirmtes USB-Kabel an einer Festplatte oder ein nicht ganz in den Spezifikationen arbeitendes Bluetooth-Zusatzgerät wie eine Tastatur oder ein Lautsprecher kann bei anderen Bluetooth-Geräten Störungen verursachen. So funkt meine Keychron K2-Tastatur zuverlässig bei manchen Bluetooth-Audio-Geräten dazwischen. Deshalb solltet Ihr zunächst jede unnötige Bluetooth-Verbindung kappen und nach und nach testen, ob eines Eurer Geräte die Störquelle ist. Das gleiche gilt für USB-Geräte, hier sind vor allem Hubs und schlecht geschirmte Nachrüst-Kabel die Hauptverdächtigen: Steckt sie am besten alle USB-Geräte aus und anschließend einzeln wieder an, während Ihr Musik mit dem Bluetooth-Lautsprecher oder Kopfhörer hört, der gestört wird. Auf diese Weise könnt Ihr recht einfach testen, ob eines der USB-Geräte die Bluetooth-Probleme verursacht.

Bluetooth-Modul zurücksetzen

Eine weitere Möglichkeit, Bluetooth-Verbindungsprobleme in den Griff zu bekommen, ist das Zurücksetzen des Bluetooth-Moduls des Macs. Das geht ganz einfach direkt in MacOS: Klickt mit gedrückter (Shift)+(Option)-Taste auf das Bluetooth-Symbol in der Menüzeile. Dadurch wird ein verstecktes Menü freigeschaltet. Hier findet Ihr den Punkt „Das Bluetooth-Modul zurücksetzen“. Mit einem Klick wird damit die Bluetooth-Funktionalität auf ihre Basiswerte zurückgeschaltet. Startet den Rechner danach einmal neu. Das sollte eine Vielzahl von Bluetooth-Problemen lösen.

Über ein verstecktes Menü könnt Ihr die Bluetooth-Schnittstelle zurücksetzen.
Über ein verstecktes Menü könnt Ihr die Bluetooth-Schnittstelle zurücksetzen.

Bluetooth-Probleme am Mac: SMC- und PRAM-Reset durchführen

Ebenfalls hilfreich ist ein Zurücksetzen des SMC und PRAM: Dadurch werden die hardwarenahen Systemspeicher des Macs wieder auf die Standardwerte gesetzt. Neben Bluetooth-Problemen kann das auch gleich noch andere Schwierigkeiten auflösen, etwa Probleme mit dem Standby oder erhöhte Systemlast und Lüfteraktivität.

pram-reset
Der PRAM-Reset wird auf allen Macs mit der gleichen Tastenkombination ausgelöst.

Beschädigte Bluetooth-Einstellungsdateien löschen

Manchmal kann es vorkommen, dass das Bluetooth-Modul durch defekte oder fehlerhafte Systemdateien in seiner Arbeit behindert wird. In diesem Fall ist es sinnvoll, die Dateien zu löschen und neu durch MacOS erstellen zu lassen. Löscht dazu folgende Dateien:

  • /Library/Preferences/com.apple.Bluetooth.plist
  • ~/Library/Preferences/ByHost/com.apple.Bluetooth.XXX.plist (das XXX steht für eine zufällige Zeichenkombination)

Leert danach den Papierkorb und startet den Rechner neu. MacOS erstellt die Dateien selber neu und viele Bluetooth-Probleme sollten behoben sein. Falls Ihr die Ordner nicht finden solltet: Drückt einfach im Finder die Tastenkombination (cmd)+(Shift)+(G) und gebt die Ordnernamen dort ein.

Musikwiedergabe per Kopfhörer- und Lautsprecher verbessern

Zuguterletzt noch ein Tipp für die Audiofans: Oft ist die Bluetooth-Verbindung zwischen Mac und Audiogerät nicht optimal. Das kann mit mehreren Faktoren zu tun haben. Wenn der Kopfhörer oder Lautsprecher eine Freisprechfunktion hat und einfach „schlecht“ klingt, ist daran nicht selten Apples Handsfree-Protokoll schuld, das das Mikrofon des Kopfhörers automatisch als Systemmikrofon setzt. In diesem Fall könnt Ihr einfach in den Systemeinstellungen unter Ton -> Eingabe auf das interne Mikrofon Eures Macs zurückschalten – dadurch wird der Klang deutlich besser.

Freisprech-Headsets sind nicht optimal für Macs.
Freisprech-Headsets sind nicht optimal für Macs.

AptX und AAC aktivieren

Neben dem MacOS-System trollt Euch vielleicht auch das Audio-Codec: Im Normalzustand nimmt MacOS das alte SBC-Codec, um sich mit Audio-Geräten zu verbinden. Dessen Qualität ist eher schlecht, weshalb es sinnvoll ist, auf AAC und AptX (sofern im Endgerät vorhanden) auszuweichen. Öffnet dazu ein Terminal-Fenster und gebt hier
sudo defaults read bluetoothaudiod
ein. Dadurch werden Euch die aktuellen Bluetooth-Audio-Einstellungen angezeigt.

Mit einem Terminal-Befehl könnt Ihr die Audio-Einstellungen von Bluetooth prüfen.
Mit einem Terminal-Befehl könnt Ihr die Audio-Einstellungen von Bluetooth prüfen.

Steht hier bei „Enable AAC codec“ und „Enable AptX codec“ eine „0“, ist das jeweilige Codec nicht aktiv. Ihr könnt es jetzt mit
sudo defaults write bluetoothaudiod "Enable AptX codec" -bool true
für AptX und
sudo defaults write bluetoothaudiod "Enable AAC codec" -bool true
für AAC aktivieren. Bei Github gibt es dafür auch ein flottes Terminal-Skript.

Ihr könnt natürlich auch noch mehr in den Einstellungen „herumpfuschen“: So könnt Ihr mit dem defaults-Befehl auch andere Einstellungen setzen. Sinnvoll ist zum Beispiel
sudo defaults write bluetoothaudiod "AAC Bitrate" -string 256
um die AAC-Bitrate zu erhöhen. Aber Vorsicht: Hierbei kann es zu Dropouts, also akustischen Störungen kommen, wenn die Bluetooth-Datenrate nicht reicht. Ihr könnt die Qualität natürlich auch senken, etwa auf 128 KBit/s: Das verringert die Klangqualität, aber auch das Risiko von Dropouts, die Ihr als Klicks bei der Wiedergabe wahrnehmen könnt.
sudo defaults write bluetoothaudiod "AAC Bitrate" -string 128

Bluetooth-Probleme? Einfach mal aus- und einschalten.
Bluetooth-Probleme? Einfach mal aus- und einschalten.

In der Praxis als sehr nützlich erweist sich übrigens das deaktivieren des Handsfree-Protocols, sofern Ihr Eure Kopfhörer oder Eure Bluetooth-Box nicht (!) als Freisprechanlage nutzen wollt. Gebt dazu
sudo defaults write bluetoothaudiod "Disable HFP" -bool true
ein: Dadurch wird das Bluetooth-Freisprechfunktion deaktiviert. Ihr könnt Werte wieder löschen, indem Ihr sie überschreibt oder den Befehl sudo defaults delete (Wert) eingebt. Um die neuen Einstellungen zu aktivieren, müsst Ihr den Kopfhörer/Lautsprecher einmal trennen und anschließend wieder verbinden.

×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.

Christian Rentrop

Freier Journalist, Baujahr 1979. Erste Gehversuche 1986 am Schneider CPC. 1997 ging es online. Seither als Blogger und Journalist in Totholzwäldern, auf digitalen Highways und mit der Vespa GTS 300 oder meinem Hund in der echten Welt unterwegs. Neuerdings Tochtervater. Spendier‘ mir einen Kaffee.

2 Kommentare

  1. BT-Probleme können wirklich nerven – danke für den Artikel. Zwei Hinweise:

    Wenn man BigSur geladen hat, sind die BT-Einstellungen oft nicht in der Menuleiste, sondern im neuen Kontrollzentrum zu finden.

    Wer die Apple Watch mit dem Mac verwendet (zum Beispiel zum Entsperren, oder zur Freigabe von Funktionen) benötigt 2,4 GHz-WLAN. Die Watch verfügt nicht über 5 GHz-WLAN.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"