MacOS

  • Anleitung: Apple Pencil am Mac benutzen

    Letztes Jahr war es noch unser Aprilscherz, jetzt geht’s wirklich: Mit MacOS 10.15 „Catalina“ könnt Ihr den Apple Pencil tatsächlich endlich am Mac benutzen. Möglich wird das mit der Sidecar-Funktion, die ein iPad in einen zusätzlichen Mac-Bildschirm verwandelt. Ganz nebenbei wird das Tablet damit nämlich auch zum Apple-Grafiktablet! Da der Pencil derzeit nur am iPad nutzbar ist, nehme ich einfach mal an, dass Ihr ein iPad besitzt. Der Rest ist ein Kinderspiel.Weiterlesen »

  • macOS Catalina: Prüft Eure Software, bevor Ihr das Update macht!

    Nach langer Betaphase hat Apple macOS 10.15 alias Catalina auf die Welt losgelassen. Bevor Ihr das Update auf den Mac Eurer Wahl installiert, solltet Ihr unbedingt prüfen, ob Eure wichtigen Programme danach noch funktionieren. Der Grund: Wie schon seit längerem angekündigt, streicht Apple mit Catalina den 32-bit-Support für Programme. Sind diese noch nicht für moderne 64-bit-Systeme ausgelegt, könnt Ihr sie nicht mehr starten. Weiterlesen »

  • Anleitung: Versteckte Dateien unter MacOS anzeigen

    Manchmal ist es notwendig, unsichtbare oder versteckte Dateien unter MacOS anzeigen zu lassen. Etwa, wenn Ihr im System etwas verändern möchtet oder verborgene Speicherfresser sucht. Es gibt mehrere Wege, versteckte Dateien im Finder sichtbar zu machen. Wir zeigen Euch, welche das sind.Weiterlesen »

  • Ich hasse Samsung. Und Windows. Und Chuwi.

    Kennt Ihr diese Abende, an denen Ihr Euch plötzlich in einem Haufen Hardware und quer durch die Bude gespannten Kabeln wiederfindet und Euch fragt, wie das jetzt wieder so eskalieren konnte? Genau so einen Abend hatte ich heute: Ich wollte die Firmware meines Samsung-Druckers installieren. Was folgte, war stundenlanges Gebastel und blanke, hilflose Wut. Auf Samsung. Auf Windows. Und auf Chuwi.Weiterlesen »

  • Anleitung: Wordpress auf dem Mac installieren

    Manchmal ist es notwendig, eine Wordpress-Testumgebung lokal auf dem eigenen Computer anzulegen. Etwa, um Plugins oder Themes zu testen, bevor man damit aus Versehen sein Wordpress-Blog zerschießt. Die Installation einer Wordpress-Testumgebung lokal unter MacOS ist zum Glück mit wenigen Handgriffen erledigt. Alles, was man dazu braucht, ist Wordpress selbst und das kostenlose Webserver-Paket MAMP.Weiterlesen »

  • Alle Programme aktuell? Latest für macOS verrät es Euch!

    Geschlossene Sicherheitslücken, neue Funktionen, höhere Kompatibilität: Es gibt viele gute Gründe dafür, Software auf den neuesten Stand zu halten. Leider ist es nicht immer einfach, alle aktuellen Updates zu finden und zu installieren. Für die macOS-Nutzer unter Euch gibt es in Form von Latest aber eine praktische Hilfestellung aus der Open-Source-Welt. Weiterlesen »

  • Anleitung: RAW-Dateien mit dem iPhone aufnehmen – ohne Pro

    RAW-Dateien haben einige interessante Vorzüge. Leider kann das iPhone ab Werk keine RAWs ausgeben. Das ist schade, zumal ja auch standardmäßig RAW-Dateien mit dem iPhone aufgenommen werden. Allerdings löscht das Gerät diese, nachdem es die JPEG-Dateien generiert hat. Dabei wäre gerade auf der kleinen iPhone-Kamera RAW-Bearbeitung wünschenswert. Zum Glück gibt es ein Workaround.Weiterlesen »

  • Verschlüsselte Time-Machine-Backups deutlich beschleunigen

    Wenn Ihr mit Eurem Mac ein Time-Machine-Backup auf einer externen Festplatte anlegt, solltet Ihr dieses verschlüsseln. Das Problem dabei: Wandern durch das Backup große Datenmengen auf das Laufwerk, dauert der Verschlüsselungsprozess gefühlt ewig. Ihr könnt das aber beschleunigen, indem Ihr die Festplatte effektiver formatiert.Weiterlesen »

  • FritzNAS als praktischen Austauschordner einrichten

    Wenn Ihr eine FritzBox und einige Macs im Haushalt habt, könnt Ihr den beliebten AVM-Router ganz einfach als praktischen Austauschordner einrichten. So könnt Ihr ganz ohne Cloud Dateien zwischen mehreren Macs austauschen. Das sorgt für einen flotten Dateiaustausch (fast) ohne lästige Up- und Downloadvorgänge.Weiterlesen »

  • RAW-JPEG-Paare: Nur JPEG in Apple Fotos importieren

    Wer wie ich mit einer hinreichend guten Kamera fotografiert, wird schnell die Vorteile des RAW-Formats zu schätzen wissen: Es nimmt die Rohdaten des Kamerasensors mit maximaler Farbtiefe auf, was eine deutlich bessere Nachbearbeitung ermöglicht. JPEG-Dateien sind dafür deutlich handlicher und bereits von der Kamera optimiert, was zum Beispiel bei meiner Fujifilm X100F zu optisch sehr ansprechenden Ergebnissen führt. Es ist daher naheliegend, die Kamera auf „RAW + JPEG“ zu schalten, um beide Welten als sogenannte „RAW-JPEG-Paare“ zu kombinieren. Allerdings macht Apple Fotos da nicht mit.Weiterlesen »

  • Anleitung: Cloud-Dateien mit Cryptomator verschlüsseln

    Sensible Daten gehören nicht in die Cloud – das wisst Ihr, das wissen wir. Aber es ist doch soooooooo komfortabel, einfach alles zu Dropbox, Google Drive oder iCloud Drive zu schieben :-( Die Lösung für das Dilemma lautet wie so oft: Verschlüsselung! Mit den richtigen Werkzeugen sorgt Ihr ohne großen Aufwand dafür, dass Eure Daten zwar in der Cloud liegen (samt sämtlicher damit verbundenen Vorteile), die Betreiber aber keinen Einblick in Eure Dokumente und Fotos erhalten. Mein persönliches Werkezeug der Wahl für diesen Zweck hört auf den Namen Cryptomator. Das Programm macht es einfach, Ordner und Dateien bei Dropbox, Google Drive, OneDrive und anderen Cloud-Lösungen sicher zu verschlüsseln. Weiterlesen »

  • Automatisches iCloud-Backup mit BackupList+

    Das Synchronisieren von Ordnern ist eine wunderbare Methode, um immer ein Backup zur Hand zu haben, ohne die geliebte Ordnerstruktur aufzugeben. Zwar bietet MacOS die Möglichkeit, Dokumente- und Desktop-Inhalte automatisch in die iCloud zu legen – das ist aber einerseits nicht schön und andererseits eben auf diese beiden Ordner beschränkt. Wenn Ihr andere Ordner unter MacOS synchron halten wollt, müsst Ihr zu einer anderen Lösung greifen. Die ist denkbar simpel.Weiterlesen »

  • MacOS mit Soundeffekten klassischer Macs ausstatten

    Früher war Macs und MacOS irgendwie netter: Ich weiß noch, dass bei meinem ersten iBook G3 Anfang 2003 nicht nur mehrere Spiele und witzige Apps dabei waren, sondern auch System 9, das klassische MacOS-Betriebssystem. Das diente als Kompatibilitätsschicht, denn Mac OS X war noch jung und viele Apple-Jünger taten sich mit dem Wechsel schwer. MacOS 9 wiederum war meiner Meinung nach altbacken, aber eines hatte es: Richtig coole, lustige System-Sounds! Die könnt Ihr ganz einfach in modernen MacOS-Versionen wiederbeleben.Weiterlesen »

  • Time-Machine-Backup auf QNAP einrichten

    Kürzlich habe ich mir ein QNAP 131P One-Bay-NAS gegönnt. Auch, weil ich die MyCloud durch meine Hacker-Spielchen öffnen musste und ich danach dachte, dass das MyCloud-System sowieso blöd ist. QNAP bietet da weit mehr. Nun soll die QNAP die schon mit Original-Firmware unzuverlässige MyCloud aber nicht nur als Spielgerät, sondern auch als Time Machine-Laufwerk ersetzen, weshalb ich Euch an dieser Stelle zeigen will, wie das funktioniert.Weiterlesen »

  • USB-Stick, SD-Karte, SSD und Festplatte am Mac formatieren

    Wer eine externe Festplatte, SSD, Speicherkarte oder einen USB-Stick für den Mac kauft, schließt diese an und speichert Daten. So weit, so gut. Doch sind die Festplatten in aller Regel nicht für den Mac optimiert, sondern arbeiten im kompatiblen FAT32-Format. Das hat jedoch einige Nachteile in Sachen Datensicherheit. Genau deshalb ist es sinnvoll, neue Datenträger vor der Benutzung erst einmal für den Mac zu formatieren. Auch anders herum ist es sinnvoll, etwa dann, wenn ein Austauschlaufwerk zwischen Mac, Windows und anderen Systemen erstellt werden soll.Weiterlesen »

  • Anleitung: Externen Monitor am MacBook oder iMac anschließen und einrichten

    Ob MacBook oder iMac, Apple-Hardware bietet traditionell verdammt gute Displays. Doch in vielen Situationen lohnt es sich trotzdem, einen oder gar mehrere externe Monitore zu verwenden. Ich hatte kürzlich für AllesBeste.de eine Reihe von 4K-Monitoren im Test und habe mich sehr an die Möglichkeit gewöhnt, mit zwei Displays zu arbeiten. Pratktisch alle Macs machen es einfach, einen oder auch mehrere externe Monitore anzuschließen. Damit diese auch richtig funktionieren, müsst Ihr aber einige Besonderheiten beachten. Wir zeigen Euch, wie Ihr Monitore am Mac optimal konfiguriert. Weiterlesen »

  • 32 Linuxe: Alles über Distris, Derivate und Auswahl – plus Tipps

    Für unser Linux-Quartettspiel habe ich mir 32 Distributionen angeguckt. Eher oberflächlilch, aber ganz ehrlich: 32 mal Image heraussuchen, herunterladen, in einer virtuellen Maschine installieren, booten, updaten, Gasterweiterungen einspielen, booten, dann Menüs, Tools und Einstellungen anspielen, ein letztes mal booten, um die Startzeit zu messen, Screenshot anfertigen, Daten für die Quartettkarten heraussuchen und eintragen, Karte erstellen, Artikel schreiben, Artikel in Wordpress einfließen lassen …. Das macht doch mehr Arbeit als anfangs gedacht. Und bringt ein paar interessante Erkenntnisse über Distris im Allgemeinen zu Tage.Weiterlesen »

  • Linux-Quartett – Distri-Impressionen 29: macOS

    Iiihhh bah. Linux-Quartett mit macOS? Kein Linux, schon klar. Aber jedes Spiel braucht eine Niete. Und was bietet sich da mehr an, als ein verhunztes BSD? ;) Aber versprochen, ich fasse mich kurz. Ich wünschte, macOS hätte das auch beim Booten getan …
    Weiterlesen »

  • macOS: Spotify, VLC und Co. besser mit den Medientasten steuern

    Die Medientasten auf Mac-Tastaturen sind praktisch – wenn Ihr primär auf Bordmittel wie iTunes und den QuickTime-Player setzt. Hört Ihr Eure Musik lieber mit Spotify oder spielt Videos mit dem VLC-Player, präsentieren die Tasten hingegen oft zickig. Doch zum Glück gibt es auch für den Mac jede Menge tolle Open-Source-Software, die sich solcher Probleme annimmt.Weiterlesen »

  • Akku-Zustand von iPhone und iPad prüfen

    Und wieder ist der Akku des iPhones leer. Was im Alltag vor allem ärgerlich ist, kann im Notfall tatsächlich über Leben und Tod entscheiden. Grund genug, den Akku ordentlich zu laden und zu optimieren. Allerdings macht der Stromspeicher von iPhone und iPad irgendwann von Natur aus Schlapp. Zum Glück könnt Ihr das rechtzeitig erkennen.Weiterlesen »

  • Mac: Funktion der F-Tasten automatisch und nach Bedarf umstellen

    Die F-Tasten übernehmen beim iMac oder einem MacBook (natürlich ohne die umstrittene Touch-Bar) standardmäßig zur Kontrolle von Hardwarefunktionen: Sie steuern die Bildschirmhelligkeit, die Tastaturbeleuchtung, die Medienwiedergabe und mehr. Wollt Ihr hingegen die „klassischen“ Funktionstasten nutzen, müsst Ihr zusätzlich die Taste FN auf dem Keyboard bemühen. Nutzt Ihr Anwendungen, die F1 bis F12 benötigen, ist das nervig. Ein praktisches Open-Source-Tool macht die Verwendung der F-Tasten aber deutlich komfortabler. Weiterlesen »

  • Anleitung: Mac ohne Maus per Tastatur steuern

    Apples Magic Mouse 2 hat einen kleinen Designfehler: Wird sie geladen, kann man sie nicht benutzen. Und da zwischen Akku-Warnung und Ausfall des Zeigegeräts oft Tage liegen, quittiert die Magic Mouse bei mir regelmäßig unerwartet den Dienst. Das artet dann in Kramerei nach der alten USB-Maus aus, aber das muss nicht sein: Der Mac kann nämlich auch vollständig per Tastatur gesteuert werden.Weiterlesen »

  • Mobiles Datenvolumen unter MacOS und Windows sparen

    Wenn Ihr mit dem Mac oder PC per iPhone oder über einen Datenstick, einen mobilen Hotspot oder ein Android-Handy ins Internet geht, schmiltzt Euer Datenvolumen wie Eis in der Sonne. Schuld daran sind die Hintergrundprozesse und offenen Apps des Rechners, die ständig irgendwelche Daten mit dem Internet austauschen. Zum Glück gibt es dafür eine Lösung: Eine kleine App namens TripMode, die zu meinen absoluten Lieblings-Programmen zählt. Und das aus gutem Grund!Weiterlesen »

  • MacOS-Firewall: Aktivieren oder nicht?

    Wer Windows kennt, weiß: Ohne Software-Firewall sollte man das System nicht benutzen. Glücklicherweise hat Windows inzwischen selbst ein entsprechendes Tool an Bord. Unter MacOS ist das nicht anders: Es gibt auf dem Mac eine eingebaute Firewall – allerdings solltet Ihr diese nur in bestimmten Fällen aktivieren.Weiterlesen »

  • Anleitung: Dateien und Ordner mit Veracrypt sicher verschlüsseln

    Verschlüsselung ist wichtig, Verschlüsselung tut not – das gilt für Prominente, Bundestagsabgeordnete oder (…und das sind uns die liebsten) Tutonaut-Leser gleichermaßen. Wer sensible Dokumente auf einer Festplatte lagert, darf sich nicht beschweren, wenn diese durch einen Angriff oder schlicht einen Laptop-Klau in fremde Hände geraten. Dabei ist es soooooo einfach, Dateien und Ordner sicher zu verschlüsseln. VeraCrypt macht es möglich!Weiterlesen »

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"