Opensource

  • Googler: Google-Suche im Terminal nutzen

    Mit googler gibt es ein wunderbares Tool, um im Terminal Google-Suchen zu starten. Es hat sehr nützliche Optionen wie die Suche auf bestimmten Webseiten, die Navigation ist einfach und die Ergebnisse sind ziemlich hübsch aufbereitet – die eigentlichen Webseiten im Browser sind dann auch nur eine Ziffer entfernt. Dafür braucht Ihr nur einen ordentlichen Terminal und Python.Weiterlesen »

  • sed: Suche nach Mustern über mehrere Zeilen

    sed ist auf Zeilen angelegt und in der Regel kommt man damit wunderbar klar. sed ist aber auch darauf ausgelegt, unfassbar viel zu können, wenn man etwas über die Standards hinaus geht. Da ist so eine simple Aufgabe wie die Suche nach zwei bestimmten aufeinanderfolgenden Zeilen gar nicht so trivial – zumindest sieht der Befehl gemein aus. Aber hey, sonst wäre es auch nicht sed ;) Das wirklich Gemeine steht aber erst ganz am Ende!Weiterlesen »

  • Calc, Excel & Co: Zellen gemäß Bedingung formatieren

    Wenn man eine riesige Tabelle mit Daten hat, ist es bisweilen schön, wenn besonders relevante Zellen farblich hervorgehoben werden – beispielsweise solche mit bestimmten Werten. Das geht in Microsoft Excel genauso wie in LibreOffice Calc und nennt sich bedingte Formatierung. Und so geht’s:Weiterlesen »

  • Kodi 19: Live-TV ohne FritzBox, TV-Karte & Co.

    Kürzlich haben wir Besitzern einer Fritzbox Cable gezeigt, wie sie deren Live-TV-Streams in Kodi integrieren können. Und das gleiche Prozedere funktioniert auch ganz ohne irgendwelche Hardware-Voraussetzungen. Einzige Bedingung: Der Kodi-Rechner muss online sein. Aber daran sollte es wohl nicht scheitern, oder?Weiterlesen »

  • Kodi 19: Intelligente Wiedergabelisten erstellen

    Eines von Kodis coolsten Features ist die intelligente Wiedergabeliste: Über Bedingungen könnte Ihr ganz fix alle Medien mit bestimmten Schlagworten in Titel oder Beschreibung erfassen, Playlisten mit bestimmten Schauspielern erzeugen oder auch mit Pilotfolgen aller Serien seit 1995 mit einer Bewertung von mindestens 4 Sternen und ohne Jennifer Aniston. Im Beispiel seht Ihr, wie Ihr eine Playlist mit Feiertagsfolgen von Serien erstellt, also mit allemn rund um Weihnachten, Thanksgiving und den Valentinstag.Weiterlesen »

  • Kodi 19 für Beginner: Basics, Bibliothek, Addons, Fernbedienung

    Egal ob Smart TV, NAS, Amazon-Fire-Gerät oder Set-TopBox – Kodi lässt sich fast überall nutzen. Für eigene lokale Medien ist es sowieso erste Wahl, aber man kann auch Live TV, Streaming-Anbieter, Youtube, Mediatheken und so weiter direkt in Kodi nutzen. Spiele? Auch die! Fernbedienung per Smartphone? Na logisch. Dank etlicher Addons kann Kodi unfassbar viel, bleibt dabei aber einfach und hübsch. Hier findet Ihr alles für den Einstieg vom ersten Start bis hin zum Lümmeln auf der Couch mit der Fernbedienung.Weiterlesen »

  • Kodi 19 Matrix: Live-TV über Kabel-Fritzboxen

    Eigentlich läuft Live-TV bei Kodi über ein PVR-Addon und eine Tuner-Karte. Wer aber eine Fritzbox Cable hat, kann diese quasi als externen Tuner nutzen und dessen TV-Streams ganz bequem in Kodi bereitstellen. Aufwand: Keine 5 Minuten!Weiterlesen »

  • Checkmk und Agenten im Terminal herunterladen

    Checkmk kann wunderbar auf Headless-Servern laufen und auch die zu überwachenden Hosts dürften häufig keinen Bildschirm haben. Da muss man dann wissen, wie man an die Links zum Download kommt. Für Agenten, Checkmk Raw Edition und die Enterprise Edition gibt es dafür verschiedene Wege. Weiterlesen »

  • Checkmk 2.0: PDF-Reports erstellen

    Mit Checkmk könnt Ihr Ansichten, Graphen, einzelne Metriken, Teile der Inventur, Verfügbarkeiten und so weiter nicht nur im Browser betrachten, sondern auch sauber in einen PDF-Report buxieren. Die Möglichkeiten sind dabei so vielfältig wie beim Aufbau von Ansichten. Simple Reports, etwa über die CPU-Auslastung oder Verfügbarkeit der aktuell zu sehenden Hosts, sind aber dennoch fix gebaut.Weiterlesen »

  • 10 Gimp-Tipps – auch zur elenden Tab-Reihenfolge ;)

    Schon mal versucht die Tab-Reihenfolge von in Gimp geöffneten Bildern zu arrangieren? Da könnte man Gimp doch glatt hassen lernen, oder? Für Bildbearbeitungseinsteiger sind aber oft auch schon ganz andere Dinge nicht selbstverständlich, vom Zeichnen von Formen, über das Arbeiten mit mehreren Monitoren, bis hin Öffnen von Dateien per Drag&Drop. Ja, Gimp macht sogar das kompliziert ;) Ein paar Tipps zum Stöbern:Weiterlesen »

  • ALT+Klick: Dateien mit alternativem Programm öffnen

    Öffnen per Doppelklick ist gut und schön, aber wenn es mal ein anderes Programm sein soll, ist der Weg über das Öffnen-mit-Menü ziemlich lästig. Beispiel Bilddateien: Als Standardprogramm bietet sich ein schneller Viewer an, aber wenn man Bilder auch ständig mit Gimp öffnet, wäre es schön, das etwas eleganter zu erledigen – etwa mit ALT+Mausklick:Weiterlesen »

  • GMMK: RGB-Beleuchtung per Skript steuern – auch für andere Tastaturen

    Die GMMK-Tastatur ist wirklich gut, hat aber aus meiner Sicht vier Schwächen: Zu leicht, zu rutschig und es gibt weder für Tastenbelegungen noch die Beleuchtung vernünftige Profile. Man kann nur mit der FN-Taste arbeiten und nur ein eigenes Profil so auswählen. Und die FN-Taste lässt sich nicht vom Rechner aus simulieren. Drei der Probleme haben wir schon gelöst: Zwei durch etwas Hardware-Tuning, das dritte durch einen Profilmanager für die Tastenbelegungen und jetzt kommt eine RGB-Steuerung – die sich als Modul in den Profilmanager einfügt.Weiterlesen »

  • Automatische Profile für Tastatur und Maus erstellen

    Profile sind eine feine Angelegenheit: Man öffnet die bevorzugte Bildbearbeitung – und schon sind die F-Tasten mit Werkzeugen belegt. Oder zockt ein RPG und Lieblingstränke und -Sprüche liegen auf Maustasten. Oder der Numblock wird zur Maus, wenn etwa ein YouTube-Fenster im Vordergrund ist. Und das Ganze soll bitte automatisch geschehen. Gute Treibersoftware kann so etwas – ist aber selten ;) Selbst Logitechs G Hub kann nur F-Tasten belegen … Mit El Tutos Profilmanager geht es schnell, einfach und vor allem portabel! Ihr könnt all Eure Profile als einzelne EXE-Datei mitnehmen und an jeder Maus und Tastatur nutzen. Kleiner Bummer: Es geht nur um Tastenzuordungen und Makros unter Windows, nicht um Beleuchtung!Weiterlesen »

  • Windows-Fenster einfacher bewegen und skalieren

    Wenn es die eine offensichtliche Sache gibt, die viele Linux-Desktopumgebungen schon immer viel viel besser gemacht haben als Windows, dann diese: Fenster können mit ALT+Linksklick verschoben und mit ALT+Rechtsklick vergrößert und verkleinert werden – ganz gleich, wo genau der Mauszeiger liegt! Und das geht freilich auch unter Windows.Weiterlesen »

  • cURL vs. Wget – die Einsteigerantwort ;)

    Die Frage „cURL oder Wget?“ scheint der Google-Suche nach durchaus häufiger vorzukommen. Und auch bei Stackexchange scheint sie ziemlich viel Aufmerksamkeit zu bekommen. Die vielleicht beste Antwort gibt, nicht wirklich überraschend, cURL-Macher Daniel Stenberg selbst, da gibt es dann auch wenig zu deuteln. Hier gibt es nur die kurze Antwort für Laien, die nichts über Protokolle, Lizenzen, Sockets und Compiler hören wollen. Ein wenig vereinfacht ist es dann freilich ;)Weiterlesen »

  • Notepad++: Vim-Style-Navigation einrichten

    Wenn man in Texten navigiert, dann in grafischen Editoren wie Notepad++ meist mit den Pfeiltasten und gegebenenfalls noch STRG+LINKS/RECHTS zum Überspringen ganzer Wörter sowie POS1 und ENDE. Aber dieser dauernde Wechsel der Handposition ist schon lästig – ausgerechnet Vim kann das besser. Nun, bei Vim wird mit hjkl navigiert, was ich schon immer bescheuert fand, liegen die blöden Finger doch auf jklö … Mittels ALT- und CAPSLOCK-Taste sowie hjklöä und ein paar Zeilen Autohotkey-Code gibt es eine feine Navigation für die rechte Hand.Weiterlesen »

  • Verschlüsselte Mails verschicken – sofort, ohne Einrichtung!

    Beim Versand verschlüsselter Mails ist PGP der Standard – der breiten Masse der Nutzer aber vermutlich nicht bekannt. Im Grunde ist das Konzept mit den zwei Schlüsseln zum Ver- und Entschlüsseln gar nicht so kompliziert, aber es wie beim Airbag im Auto: Nutzen – gerne. Die Technik verstehen – muss nich‘. Und auch PGP-Mails lassen sich ganz ohne Wissen verschicken.Weiterlesen »

  • Checkmk: Android überwachen – am Beispiel Speicherplatz

    Vor einiger Zeit gab es mal einen von Dritten entwickelten Agenten für Android, leider ist dieser aus Google Play verschwunden. Natürlich lässt sich der Status der Geräte selbst einfach per Ping monitoren, aber wenn zum Beispiel auch der verfübgare Speicherplatz gecheckt werden soll? Dann tut es auch eine Bastellösung ohne übertriebenen Aufwand.Weiterlesen »

  • Musik-CDs rippen + freedb-Alternative nutzen

    Neulich hat Christian darauf hingewiesen, dass CDs/DVDs, insbesondere selbst gebrannte, irgendwann nicht mehr lesbar sind und gesichert werden sollten – und da das CD-Zeitalter schon länger vorbei ist, gilt das langsam aber sicher für alles, was sich bei Euch noch auf den ollen Lichtdatenträgern befindet. Christian zeigt, wie man Images, also 1:1-Kopien, baut. Für Musik ist das aber natürlich nicht geeignet: Riesige Dateien, ultrakompliziert abzuspielen. Musik wird gerippt, Stücke werden als einzelne MP3- oder WAV- oder Sonstwas-Dateien gespeichert.Weiterlesen »

  • Projekt Tutobar: Frei belegbare Schalterleiste für Windows 1/3 (Hardware)

    Das wollte ich schon immer haben: Ein Leiste mit echten, physischen Schaltern, um Programme zu starten, Werkzeuge zu wählen, Modi zu ändern und so weiter. Klar, mit Tastaturkürzeln und FN-Tasten der Tastatur geht das auch. Aber wer kann sich das schon merken … Mit Arduino und ein wenig Bastelei lassen sich eigene frei konfigurierbare Schalttafeln recht einfach realisieren. Ein Anfänger-Maker-Projekt.Weiterlesen »

  • Gratis-Videobearbeitung für Windows, Mac und Linux

    Videoschnitt ist eine hohe Kunst, doch in Zeiten von Youtube und leistungsfähigen Smartphone-Videokameras stehen immer mehr Anwender vor dem Problem, ihr Videomaterial sinnvoll bearbeiten und schneiden zu wollen. Leider sind die meisten Videoschnittlösungen teuer oder komplex – nicht so das Gratisprogramm Lightworks.Weiterlesen »

  • Atom, der ultimative Opensource-Text-Editor

    Texteditoren für Entwickler gibt es zwar wie Sand am Meer, doch die wenigsten sind wirklich gut. Gerade auf dem Mac sind die Guten obendrein teuer. Nun hat sich die Opensource-Plattform GitHub endlich dazu entschlossen, den im Februar 2014 als „Editor für das 21. Jahrhundert“ vorgestellten Texteditor Atom nach einer geschlossenen Beta-Phase freizugeben. Der Atom-Editor glänzt durch die Möglichkeit, über die integrierte Paketverwaltung APM Funktionen und Programmiersprachen zu erweitern. Macnutzer kommen direkt in den Genuss einer kompilierten Version, die sich ganz normal herunterladen und installieren lässt. Nutzer von Windows und Linux müssen noch ein wenig warten, bis Versionen für Ihr Betriebssystem verfügbar sind oder sich die Software mit Hilfe des online gestellten Quellcodes selbst kompilieren. Nach einem ersten Test müssen wir sagen: Ein feiner Editor – wenn auch zuviel für den Alltag mit einem Wordpress-Blog. Wir nutzen übrigens die Freeware Tincta. Weiterlesen »

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"