google+

  • 15 spannende Darknet-Seiten – mit Links

    Gute Webseiten im Darknet sind schwierig zu finden - und (funktionierende) Onion-Links dorthin erst recht. Wir haben eine kleine Auswahl für Euch, samt Links und Screenshots. Wir geben Euch 15 spannende Darknet-Seiten samt funktionierenden Onion-Links für den Einstieg an die Hand - inklusive Suchmaschinen, Linkverzeichnissen und anonymer eMail. So könnt Ihr das Darknet nicht nur besuchen, sondern auch nutzen ;)Weiterlesen »

  • Googler: Google-Suche im Terminal nutzen

    Mit googler gibt es ein wunderbares Tool, um im Terminal Google-Suchen zu starten. Es hat sehr nützliche Optionen wie die Suche auf bestimmten Webseiten, die Navigation ist einfach und die Ergebnisse sind ziemlich hübsch aufbereitet - die eigentlichen Webseiten im Browser sind dann auch nur eine Ziffer entfernt. Dafür braucht Ihr nur einen ordentlichen Terminal und Python.Weiterlesen »

  • Google Chrome: Links zu Textzitaten erstellen

    Manchmal sind Texte im Internet lang. Sehr, sehr lang. Wir nennen es hier teils Lang-lang ;-) Wollt Ihr nur einen bestimmten, für Euch besonders interessanten Teil mit anderen Menschen teilen, ist das zuweilen etwas kompliziert. Google Chrome bietet seit einiger Zeit aber eine praktische Hilfestellung dazu. Der Google-Browser erlaubt es, Links zu bestimmten Textstellen zu generieren. Klickt ein Empfänger diesen Link an, öffnet sich der Browser direkt an der entsprechenden Textstelle. Wir zeigen Euch, wie Ihr das praktische Feature nutzen könnt.

    Links zu Textstellen in Chrome aktivieren

    Wie so oft bei Chrome wird die neue Funktion zur Verlinkung von Textzeiten nicht in einem Rutsch an alle User verteilt, sondern erreicht Euch nach und nach. Falls Ihr die unten gezeigten Funktionen noch nicht nutzen könnt, müsst Ihr sie gegebenenfalls noch in den chrome-Flags aktivieren.

    Gebt dazu den Befehl

    chrome://flags

    in die Adressleiste des Browsers ein und drückt die Eingabetaste. Ihr landet nun auf dem Reiter Experiments. Sucht hier über das Eingabefeld den Eintrag Copy Link to text und stellt diesen über die Schaltfläche auf Enabled um.

    Falls die Textlinkerei nicht direkt funktioniert, müsst Ihr sie in den Chrome-Experimenten einschalten.

    Nach dem Einschalten müsst Ihr den Browser über die Schaltfläche Relaunch einmalig komplett neu starten. Anschließend könnt Ihr die Verlinkerei wie unten beschrieben verwenden.

    So erstellt Ihr einen Link zum Text in Google Chrome

    Sobald die neue Funktion in Chrome aktiviert ist, geht ganz einfach weiter: Markiert einfach auf der Seite, die Ihr verlinken möchtet, die interessante Textpassage. Öffnet nun per Rechtsklick das Kontextmenü von Chrome. Hier wählt Ihr den neuen Punkt Link zum markierten Text kopieren aus. Der entsprechende Link landet nun ohne weitere Rückmeldung in Eurer Zwischenablage.

    Wenn Ihr diesen Link nun per Mail, Messenger oder Brieftaube an andere Nutzer weitergebt, landen diese per Klick direkt an der entsprechenden Textstelle. Das gilt allerdings nur dann, wenn die Empfänger wahlweise ebenfalls Chrome oder den mittlerweile auf Chrome basierenden Microsoft Edge verwenden, der die Funktion ebenfalls erlernt. Firefox oder Safari können mit dem so erstellten Links leider nichts anfangen, bringen Euch aber natürlich immerhin zur entsprechenden Seite.

    Nett: Chrome hebt den markierten Text nach dem Aufrufen auch farbig hervor.

    Ob zur Verteilung spannender Zitate oder für die eigenen Referenzen, diese Neuerung in Chrome finde ich persönlich erfreulich hilfreich. Noch mehr Tipps und Tricks rund um Google Chrome findet Ihr unter diesem Link, allgemeine Softwaretipps aller Formen und Farben sammeln wir hingegen hier für Euch.

    [Als Basis für das Einstiegsbild diente ein Foto von Dominika Roseclay auf Pexels]
  • Praxis: Thread-Netzwerke mit dem HomePod mini und Eve Sensoren

    Bluetooth-Geräte im Smart Home sind praktisch, da sie keine eigene Bridge voraussetzen und keine zusätzliche WiFi-Netzwerke aufmachen. Aber die Reichweite der Funkverbindung ist im Vergleich zu ZigBee- und WLan-Netzen stark begrenzt. Mit dem neuen Mesh-Netzwerk Standard Thread sind Bluetooth-Geräte in der Lage, sich untereinander zu vernetzen. Wie man ein solches Netzwerk mit Apples HomePod mini und einem Satz Elgato-Sensoren aufbaut, zeigt dieses Klick-für-Klick Tutorial.Weiterlesen »

  • Google Chrome: Mehrere Benutzerprofile anlegen und nutzen

    Trotz diverser guter Alternativen ist Google Chrome der meistbenutzte Browser der Welt. Das dürfte unter anderem an den unzähligen Erweiterungen liegen, mit denen Ihr Euer Surferlebnis sowie die Online-Arbeit personalisieren könnt. Leicht zu übersehen, aber selbst als Solist extrem praktisch ist die Möglichkeit, Chrome mit unterschiedlichen Benutzerprofilen zu verwenden. Wie das geht und was Ihr dabei beachten müsst, zeigen wir Euch hier. Weiterlesen »

  • Suchmaschine in Chrome, Edge, Firefox und Safari ändern

    Es muss nicht immer Google sein: Mit einer Suchmaschine wie DuckDuckGo könnt Ihr genauso gut suchen – hinterlasst aber keine so breite Datenspur. Doch auch, wenn Ihr zum Beispiel Bing oder Ecosia nutzen möchtet – oder auf Google umstellen – ist es sinnvoll, zu wissen, wo sich die entsprechenden Optionen befinden. Wir zeigen Euch, wo Ihr sie in den verschiedenen Webbrowsern finden könnt.Weiterlesen »

  • Android 11: Bildschirmvideos aufnehmen – so geht’s

    Viele haben lange drauf gewartet und die Zeit mit Apps von Drittherstellern überbrückt: Screenrecording. Bildschirmvideos könnt Ihr ab sofort auch mit Android selbst erstellen. Die Clips können dabei auch Ton enthalten und die Bedienung, also Berührungen, visualisieren. Ist auch ganz einfach, Ihr müsst das Tool im Grunde nur kennen und finden ;)Weiterlesen »

  • Kontakt per Mail: Adressen der Telekom- und Online-Riesen

    Ihr wollt ein Unternehmen kontaktieren? Wegen einer Reklamation, einer Kündigung oder vielleicht einer Rechnung? Meist werdet Ihr heute auf Kontaktseiten verwiesen, wo es dann Telefonnummern, Postadressen, FAQs oder spezielle Formulare für spezielle Bereiche gibt - aber keine E-Mail-Adressen ... Kundenfreundlich ist das nicht. Wir helfen mit Adressen für den E-Mail-Kontakt.Weiterlesen »

  • Google-Suche: Tiere in 3D in der eigenen Wohnung

    Falls Ihr es noch nicht kanntet: Sucht doch mal per Google auf dem Smartphone nach Tiger. Ein Foto von einem Tiger ist ja gut und schön, aber wie wäre es mit einem frei beweglichen 3D-Modell? Liefert Google prompt! Und damit wirklich ein Spielzeug daraus wird, könnt Ihr die Viecher direkt in Eure Wohung verpflanzen ;)Weiterlesen »

  • Google Earth View oder: Die Schönheit der Erde von oben

    Google Earth gehört zu den Google-Diensten, die ich zwar immer irgendwie cool fand, aber in der Praxis superselten nutzte. Das ist vermutlich auch der Grund dafür, dass mir Earth View with Google bislang komplett entgangen ist. Hier sammelt Google tausende von Fotos aus der Vogelperspektive von Orten rund um den Globus. Die Aufnahmen sind teilweise tatsächlich atemberaubend, sodass sich der Besuch auf jeden Fall lohnt. Weiterlesen »

  • Darknet: Vier Suchmaschinen im Vergleich

    Das Darknet zu betreten ist einfach, dort Dinge zu finden eher nicht. Wir haben Euch hier 15 und hier nochmal 10 Seiten mit Links aufgelistet, für den Einstieg. Aber eigentlich wollt Ihr ja eine Art Google-Suche haben. Wir stellen Euch vier Suchmaschinen kurz vor. Weiterlesen »

  • Android 10: Apps untersagen, im Hintergrund den Standort abzufragen

    Android 10 ist vor wenigen Tagen erschienen und läuft bei uns im Haushalt bereits auf allen Geräten -  Google Pixel ftw ;-) Mit dabei ist eine Funktion, die ich mir seit Ewigkeiten gewünscht habe: Ihr könnt Apps nun endlich untersagen, im Hintergrund Euren Standort abzurufen. Das dient nicht nur dem Datenschutz, es entlastet auch den Akku. Wie Ihr die praktische Funktion einrichten könnt? Lest einfach weiter!Weiterlesen »

  • Android-Dateien mit PCs teilen – per WiFi oder Internet

    Dateien lassen sich nicht nur mit Apps und anderen Smartphones teilen, sondern auch mit ganz normalen Desktop-Rechnern. Unter Android gibt es dafür eine systemeigene Funktion, über die Google-Server, Ihr könnt aber per App im LAN teilen - und zwar ohne auf dem PC etwas installieren zu müssen. Freilich klappt das auch mit anderen Smartphones/Tablets per QR-Code und allen anderen Geräten, die einen Browser haben und sich im selben Netzwerk befinden.Weiterlesen »

  • Google Maps: Flächen und Strecken messen

    Ihr wollt wissen, wie viel Quadratmeter ein Grundstück hat? Oder wie viel Hektar ein Ortsteil? Mit Google Maps könnt Ihr ganz einfach Strecken und Flächen berechnen lassen - allerdings nur nach Anmeldung und in My Maps.Weiterlesen »

  • Google-Daten einsehen, löschen und Speicherung beenden

    Dass Google viele Daten speichert, ist vermutlich jedem klar. Aber wisst Ihr auch, welche Daten speziell von Euch erfasst werden? Und welche bereits vorhanden sind? Wie Ihr sie anschauen und löschen könnt? Oder, dass auch (versehentliche) Gespräche mit dem Google-Assistenten gespeichert werden? Wir zeigen Euch kurz und knapp, wie Ihr die Daten unter Android anschaut, löscht und weitere Speicherungen deaktiviert.Weiterlesen »

  • Kein Internet? Spielt das Dino-Spiel in Google Chrome!

    Ihr seid offline, habt nichts zu lesen, kein spannendes Hörbuch und überhaupt die totale Langeweile? Zumindest für die Google-Chrome-Nutzer unter Euch ist das kein Problem: Zockt einfach das "versteckte" Dino-Game im Google-Browser. Das einfache aber durchaus witzige Spielchen vertreibt die Zeit, bis Ihr wieder online seid. Ach ja, Ihr könnt es natürlich auch sonst jederzeit spielen - wir zeigen Euch, wie es geht. Weiterlesen »

  • Schöner aufladen – Zubehör von Anker unter der Lupe!

    Je größer der Akku, desto länger dauert die Ladung. Mit Schnellladegeräte bekommt man mehr Saft in kurzer Zeit in das Gerät. Jedoch gilt hier Augen auf beim Hardware-Kauf. Oft sind die Zubehörteile billig verarbeitet, oder bieten zu wenig Strom, um von der Schnellladung zu profitieren. Andere Hersteller geizen beim Lieferumfang: Apples Schnelllade-fähige Geräte, wie das neue iPhone sowie das iPad, kommen beispielsweise nur mit der 15W Funzel der Ladegeräte in der Schachtel zum Kunden. Will man die Schnellladefunktion nutzen, bleibt nur der Weg über zusätzliches Zubehör. Der Spezialist Anker liefert hier die Werkzeuge, um dies möglich zu machen. Ob diese jedoch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten oder Murks sind, zeigt unser Praxistest.Weiterlesen »

  • Anleitung: App-Abos unter Android kündigen

    App-Abos sind unter Android genauso wie unter iOS mittlerweile eher die Regel als die Ausnahme. Wollt Ihr einen Dienst dauerhaft werbefrei oder in der neuesten Version nutzen, müsst Ihr monatlich oder jährlich einen Betrag berappen. Das funktioniert besonders einfach über die im Play Store hinterlegte Zahlungsweise - und anders als bei iOS auch mit größeren Diensten wie Netflix oder Spotify. Ob man das Abo-Modell nun gut findet oder nicht, liegt im persönlichen Ermessen. So oder so: Wenn Ihr ein über Android abgeschlossenes App-Abo nicht mehr nutzen wollt, könnt Ihr es ganz einfach kündigen. Weiterlesen »

  • Anleitung: Cloud-Dateien mit Cryptomator verschlüsseln

    Sensible Daten gehören nicht in die Cloud - das wisst Ihr, das wissen wir. Aber es ist doch soooooooo komfortabel, einfach alles zu Dropbox, Google Drive oder iCloud Drive zu schieben :-( Die Lösung für das Dilemma lautet wie so oft: Verschlüsselung! Mit den richtigen Werkzeugen sorgt Ihr ohne großen Aufwand dafür, dass Eure Daten zwar in der Cloud liegen (samt sämtlicher damit verbundenen Vorteile), die Betreiber aber keinen Einblick in Eure Dokumente und Fotos erhalten. Mein persönliches Werkezeug der Wahl für diesen Zweck hört auf den Namen Cryptomator. Das Programm macht es einfach, Ordner und Dateien bei Dropbox, Google Drive, OneDrive und anderen Cloud-Lösungen sicher zu verschlüsseln. Weiterlesen »

  • Was dürfen Eure Android-Apps? Die erschreckende Antwort…

    Es ist kein Geheimnis, dass Android in Sachen Sicherheit und Privatsphäre eine ziemliche Katastrophe ist. Scheint die meisten Menschen angesichts von 80+ Prozent Marktanteil nicht zu interessieren (jep, auch in meiner Tasche befindet sich ein Google Pixel ;-) ), aber trotzdem lohnt sich gelegentlich ein Blick darauf, was auf Eurem Handy so abgeht. Das Projekt Exodus Privacy hat es sich zur Aufgabe gemacht, Android-Apps auf Herz und Nieren zu überprüfen. Im Ergebnis zeigt Euch der Service nicht nur, welche Berechtigungen die installierten Anwendungen haben, sondern auch, wie und in welcher Form Ihr via Benutzertracking überwacht werdet. So viel sei schon einmal verraten: Schön ist der Selbsttest nicht...Weiterlesen »

  • Bing in der Windows-10-Suchleiste deaktivieren

    Windows 10 besitzt die praktische Suchleiste für Cortana. Dummerweise hat die einen großen Nachteil: Alles, was Ihr dort eingebt, wird automatisch an Microsofts Bing-Suchmaschine geschickt – auch wenn Ihr nur intern auf dem Rechner suchen möchtet. Das ist mehr als nur lästig, schließlich kann Microsoft so im Prinzip sehen, was Ihr auf Eurem Rechner sucht. Es ist also besser, die Bing-Funktion abzuschalten – oder auf eine andere Suchmaschine umzustellen.Weiterlesen »

  • Android-Fotos sichern: Drei Wege zum Bilder-Backup

    Es ist mittlerweile keine Erwähnung mehr wert, dass das Smartphone für unzählige Menschen die Standard-Kamera ist. Kein Wunder, bieten Geräte wie das Google Pixel, das Huawei P20 oder das Samsung Galaxy S10 doch Mobil-Knipsen, die selbst bei widrigen Umständen tolle Alltags-Bilder liefern. Umso wichtiger ist es da, die persönlichen Schnappschüsse und Fotos regelmäßig zu sichern. Das könnt Ihr natürlich manuell per Datenkabel machen - oder aber, Ihr setzt auf automatische Apps und Dienste. Wir zeigen Euch drei Wege, Eure wichtigen Smartphone-Fotos automatisch zu sichern. Weiterlesen »

  • Rant: Richtig haten auf Twitter – Schulze, Upload-Filter und der Scheissewind

    Der elende Sven Schulze, oder wie man heute sagt: @schulzeeuropa ... Der hat sich doch glatt den Hass der Netzgemeinde auf sich gezogen. Weil er Anti-Upload-Filter-Mails von Gmail-Konten für eine Google-Kampagne hält. Mein Gott, wie kann man nur? Wie kann man nur so leichtfertig mit seinem Hass umgehen, liebe Möchtegern-Freiheits-Twitter-Krieger? Ich find's ja erstmal auch scheisse, aber: Weiterlesen »

  • Chrome und Chromium: Alternative Suchmaschine einrichten

    Chrome und Google gehen normalerweise Hand in Hand - kein Wunder, stammt der erfolgreichste Browser der Welt doch aus der Google-Entwicklung. Die logische Konsequenz: Google ist die Standardsuchmaschine in Chrome und der Open-Source-Basis Chromium. Gebt Ihr irgendetwas in die URL-Bar von Chrome ein, fragt der Browser automatisch bei Google nach. Das muss aber nicht so bleiben: Ihr könnt die Standard-Suchmaschine von Chrome und Chromium in wenigen Klicks ändern. Weiterlesen »

  • Phishing-Mails: Erkennt Ihr sie? Ein Google-Test verrät es Euch!

    Ob Promis, Politiker oder Privatmenschen: Wenn Hacker Online-Identitäten und E-Mail-Konten kapern, kann der Schaden schnell seeeeehr hoch gehen. Wir haben Euch schon gezeigt, wie Ihr Euch gegen Hackerangriffe zur Wehr setzen könnt. Doch zuweilen sind die Angriffe gar nicht soooooo schlecht getarnt - und kommen immer noch in Form von Phishing-Mails ins eigene Postfach. Diese sind in aller Regel ziemlich dämlich, manchmal aber auch überaus ausgereift. Ein Online-Test einer Google-Tochterfirma sensibilisiert für die Gefahren von Phishing-E-Mails und zeigt, wie Ihr Fake-Links erkennen könnt. Weiterlesen »

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"